Zum Inhalt

Deos: Schach dem Schweiß - Alle wirken

  • Alle getesteten Deos überdecken Schweißgeruch
  • Einige wirken bis zu 24 Stunden
  • Alle getesteten Produkte sind frei von Parabenen

Schwitzen ist ein natürlicher Vorgang

Fahrten in überfüllten, stickigen Wagons oder Bussen gehören eindeutig zu den unerfreulichen Seiten heißer Sommertage. Noch unangenehmer werden sie, wenn der eine oder andere Passagier Deos offenkundig nur aus der Werbung kennt. Keine Frage: Schwitzen ist ein natürlicher Vorgang und obendrein wichtig, weil es den Organismus vor Überhitzung schützt. Rund zwei bis drei Millionen über den Körper verteilte Schweißdrüsen transportieren Tag und Nacht Feuchtigkeit an die Hautoberfläche. Dort kühlt sie, reguliert die Körpertemperatur und tut obendrein noch der Haut gut. Pro Tag vergießen wir mindestens einen halben Liter Schweiß. Hitze, Stress und scharfes Essen kurbeln die Schweißproduktion an. Und beim Sport fließt der Schweiß ebenfalls stärker. Im Hochleistungsbereich können es sogar bis zu zehn Liter pro Tag sein.

Vor Pubertät unnötig

An sich ist Schweiß geruchlos. Probleme mit unangenehmen Gerüchen ergeben sich erst mit Einsetzen der Pubertät. Dann beginnen neben den ekkrinen Schweißdrüsen, die über den ganzen Körper verteilt sind, auch die apokrinen Drüsen, die vor allem in den Achselhöhlen und im Genitalbereich sitzen, zu arbeiten. Das Sekret, das die apokrinen Drüsen absondern, ist zwar ebenfalls geruchlos, doch es wird von bestimmten Hautbakterien zersetzt. Dabei werden im Hautfett vorhandene Fettsäuren chemisch verändert – Schweißgeruch entsteht. Seine Intensität ist individuell unterschiedlich.

Deos versprechen zusätzlichen Schutz

Wasser und Seife oder Syndet sind zweifelsohne die probatesten Mittel, schlechten Körpergeruch zu beseitigen und vorzubeugen. Doch eine Dusche auf die Schnelle ist eben nicht überall und jederzeit möglich. Deodorants versprechen zusätzlichen Schutz, auf den vor allem Frauen nicht verzichten wollen. Mittlerweile greift hierzulande auch jeder zweite Mann täglich zum Deodorant.

19 Deos im Test

Wie effizient und wie lange wirken Roller, Sprays, Sticks und Kristalle nun tatsächlich? Wir haben 19 Deodorants unter die Lupe genommen.

Alle überdecken den Schweißgeruch

Das Wichtigste gleich vorweg: Alle getesteten Deos halten Schweißgeruch hintan – die einen mehr, andere weniger. Am besten schützte der Stick Activreserve Cotton Dry von Rexona. Selbst nach 24 Stunden war noch eine deutliche Deowirkung vorhanden und Schweißflecken auf der Kleidung waren merklich reduziert. Als am wenigsten verlässlich erwies sich der Deo-Kristall von CL. Er bot als einziges Produkt im Test nach 24 Stunden nur mehr einen „weniger zufriedenstellenden“ Schutz vor Schweißgeruch.

Gut verträglich

Übersteigerte Erwartungen sollten Sie allerdings auf keinen Fall hegen. Deodorieren bedeutet zwar Geruch beseitigen. Doch das schafft kein Produkt hundertprozentig. Auch nicht das beste im Test. Vom individuellen Eigengeruch bleibt immer ein wenig zurück. Deodorants können aber das Entstehen unangenehmer Gerüche verzögern und auch deren Intensität mindern. Allerdings wirkt nicht jedes Deo bei jedem Menschen gleich. Es gab aber keinen Probanden, bei dem die getesteten Deos komplett versagt hätten.

Egal ob Stick, Roller, Spray oder Kristall – Deos bestehen im Wesentlichen aus folgenden Substanzen, die entweder alleine oder auch kombiniert eingesetzt werden:

  • Parfümstoffe. Überdecken Gerüche und bremsen die Aktivität der Bakterien.
  • Alkohol. Desinfiziert und verzögert das Bakterienwachstum.
  • Aluminiumsalze. Verengen die Schweißdrüsenausgänge und reduzieren dadurch die austretende Schweißmenge um 20 bis 50 Prozent. Befürchtungen, dass sie eventuell die Poren verstopfen könnten, sind unbegründet. Auch Aluminiumsalze haben eine bakterienhemmende Wirkung.

Frei von Parabenen

Alle Deos im Test sind übrigens frei von Parabenen. Diese Konservierungsstoffe standen eine Zeit lang im Verdacht, Brustkrebs auszulösen. Vereinzelt können sie in Deos noch enthalten sein. Mittlerweile hat die Fachwelt wieder Entwarnung gegeben. Doch wenn Sie sichergehen wollen, lesen Sie die Deklaration der Inhaltstoffe und lassen Produkte, bei denen Methyl-, Propyl- oder Butylparaben angeführt ist, besser im Regal liegen.

Gute Verträglichkeit

Sämtliche Deos wurden von den Probanden gut vertragen. Dennoch: Bei empfindlicher Haut können sie mitunter Reizungen verursachen. Meistens werden diese von den Deo-Wirkstoffen (Parfüm, Alkohol, Aluminiumverbindungen) hervorgerufen. Wird das Deo abgesetzt, verschwinden die Irritationen üblicherweise rasch wieder. Trotzdem sollte in solchen Fällen besser ein Hautarzt konsultiert werden. Denn er kann herausfinden, welche Substanz die Reaktion hervorgerufen hat und daher in Hinkunft besser gemieden werden sollte. Einige Deos im Test sind parfüm- und alkoholfrei. Deodorants ohne Aluminiumverbindungen werden im Handel allerdings nicht mehr oft angeboten.

Kaum Flecken auf Textilien

Auf Textilien haben Aluminiumsalze früher zusammen mit dem Schweiß oft recht hartnäckige Flecken hinterlassen. Mittlerweile haben die Hersteller dieses Problem weitgehend gelöst. Im Test ließen sich die lästigen, weißlichen Flecken – sofern sie überhaupt aufgetreten waren – problemlos auswaschen. Sollte das einmal nicht so gut funktionieren: Behandeln Sie die Verfärbungen mit Essigwasser vor und waschen Sie das Kleidungsstück danach wie üblich in der Maschine.

Tipps und Tricks

Sauberkeit. Wasser und Seife oder Syndet schützen vor unangenehmem Körpergeruch. Bei empfindlicher Haut Syndet mit einem ph-Wert von 5,5 verwenden.

Reizungen. Deos sparsam und nur in der gewaschenen und abgetrockneten Achselhöhle auftragen. Auf verschwitzter Haut können sie Reizungen verursachen. Bei empfindlicher Haut werden parfüm- und alkoholfreie Produkte mitunter besser vertragen.

Rasieren. Achselhaare sind ein idealer Tummelplatz für Bakterien. Rasieren kann helfen, störenden Körpergeruch hintanzuhalten. Deo erst wieder am darauffolgenden Tag verwenden, damit die Haut nicht gereizt wird.

Essen und Trinken. Alkohol, heißer Tee oder Kaffee, scharfe Gewürze können Schweißausbrüche verursachen. Wer mehr Kilos auf die Waage bringt, schwitzt zudem stärker. Überschüssiges Gewicht daher besser abbauen.

Kleidung. Weite Kleidung aus Baumwolle oder anderen atmungsaktiven Materialien ist bei brütender Sommerhitze am angenehmsten. Ungünstig: enge Oberteile.

Flecken. Deo sparsam auftragen und gut trocknen lassen, damit es auf der Kleidung keine Spuren hinterlässt.

Krankhaftes Schwitzen. Ursache für übermäßiges Schwitzen vom Hautarzt abklären lassen. Sofern keine anderen Krankheiten die Auslöser sind, kann er Sie beispielsweise mit hohen Konzentrationen von Aluminiumsalzen behandeln.

Rexona Active Reserve Cotton Dry: neuer Name

Nach Abschluss des Tests erhielten wir folgende Information:

  Rexona Deo (Foto: VKI)

Unser Testsieger unter den Deo-Sticks  hat einen neuen Namen und eine andere Verpackung. Die alte Bezeichnung lautet: "Rexona Active Reserve Cotton Dry". Das Produkt wird seit Sommer 2007 als "Rexona Women Cotton Dry mit der Aufschrift - body responsive" verkauft.

Wenn also in unserer Testtabelle von „Rexona - Active Reserve Cotton Dry“ die Rede ist, dann finden Sie das selbe Produkt nun als „Rexona Women Cotton Dry: body responsive“ im Handel.

Deos: Anbieteradressen

Adidas: Coty Deutschland GmbH,
Rheinstraße 4e,
D-55116 Mainz,
(0049 6131) 306-0,
www.coty.com

Axe: Unilever Austria GmbH,
Wienerbergstraße 7,
A-1100 Wien,
(01) 605 35-0,
www.unilever.at

Bac: Henkel Central Eastern Europe GmbH,
Schwalbengasse 10,
A-1030 Wien,
(01) 711 04,
www.henkel.at

Bebe: Johnson & Johnson GesmbH,
Wesselhofweg 9,
A-5400 Hallein,
(06245) 894-0,
www.jnjaustria.at

CL: Cos-Line Cosmetic GmbH,
Bahnhofstraße 52,
D-74909 Meckesheim,
(0049 6226) 787 10-0,
www.cos-line.de

dm/Balea: DM Drogerie Markt GesmbH, Zentralverwaltung,
Kasernenstraße 1/4/105,
A-5071 Salzburg,
(0662) 85 83-0,
www.dm-drogeriemarkt.at

Dove: Unilever Austria GmbH,
Wienerbergstraße 7,
A-1100 Wien,
(01) 605 35-0,
www.unilever.at

Dulgon: Mann & Schröder GmbH,
Bahnhofstraße 16,
D-74936 Siegelsbach,
(0049 7264) 807-0,
www.mann-schroeder.de

Duschdas: Sara Lee HBC Österreich,
Mollardgasse 33,
A-1060 Wien,
(01) 597 55 41-0,
www.saralee.at

Fa: Henkel Central Eastern Europe GmbH,
Schwalbengasse 10,
A-1030 Wien,
(01) 711 04,
www.henkel.at

Mum: SSL Healthcare Österreich GmbH,
Kuefsteingasse 15-19/2/20a,
A-1140 Wien,
(01) 985 55 87-0,
www.ssl-healthcare.at

NORMA GmbH & Co. KG ,
Ziegeleistraße 16,
A-5020 Salzburg,
(0662) 88 00 88,
www.norma.at

Rexona Girl: Unilever Austria GmbH,
Wienerbergstraße 7,
A-1100 Wien,
(01) 605 35-0,
www.unilever.at

Rexona Men: Unilever Austria GmbH,
Wienerbergstraße 7,
A-1100 Wien,
(01) 605 35-0,
www.unilever.at

Rexona: Unilever Austria GmbH,
Wienerbergstraße 7,
A-1100 Wien,
(01) 605 35-0,
www.unilever.at

Schlecker Anton GesmbH ,
Anton-Schlecker-Straße 1,
A-4055 Pucking,
(07229) 847,
www.schlecker.at

Vichy: LOREAL Österreich GmbH,
Am Euro-Platz 3,
A-1120 Wien,
(01) 536 51-600,
www.loreal.com

Deos: Kompetent mit "Konsument"

  • Preiswerter Schutz. Gut und günstig sind das Deo Roll-on von Duschdas und Mum Ohne Parfum sowie die Deosprays von Norma/Elcurina und Dulgon. Das beste Deo im Test ist der Stick Activreserve Cotton Dry von Rexona.
  • Keines versagte komplett. Alle Deos im Test verzögern die Entstehung von Schweißgeruch und Achselnässe und wirken auch noch nach 24 Stunden – mehr oder weniger.
  • Individuell unterschiedlich. Deos wirken nicht bei jedem Menschen gleich. Darüber hinaus bleibt vom individuellen Eigengeruch selbst nach Anwendung der besten Produkte immer etwas erhalten.
  • Auf Parfümierung achten. Schnuppern Sie vorm Kauf an den Testgebinden. Der Geruch sollte Ihnen schließlich angenehm sein. Vorteil unparfümierter Deos: Sie schlagen sich nicht mit einem zusätzlich verwendeten Parfüm.

Deos: So haben wir getestet

Im Test: Die Stiftung Warentest hat 19 exemplarisch ausgewählte Deodorants/ Antitranspirantien getestet, davon 8 Aerosolsprays, 8 Roller, 2 Sticks und 1 Kristall; vor allem solche Produkte, die eine Langzeitwirkung und/oder eine Wirkung gegen Achselnässe ausloben.

Abwertung. Bei „durchschnittlicher“ oder „weniger zufriedenstellender“ Deowirkung konnte das Testurteil nicht besser sein. War das Urteil für die Deklaration „nicht zufriedenstellend“, wurde das Testurteil um eine halbe Stufe abgewertet.

Deowirkung. Der Schutz vor Schweißgeruch wurde in einem sogenannten Sniffing-Test ermittelt: Jeweils 20 Probanden wendeten die Produkte eine Woche lang in einer Achselhöhle an, die andere blieb unbehandelt. Jeweils 8 und 24 Stunden nach der letzten Anwendung beurteilten drei geschulte Prüfpersonen die Intensität des Schweißgeruchs durch direktes Riechen an den Achselhöhlen. Am Ende der Anwendungsphase bewerteten die Probanden den Schutz vor Achselnässe.

Hautschonung. Im Rahmen des Sniffing-Tests wurden die Achselhöhlen von einem Dermatologen auf eventuelle Produktunverträglichkeit (Rötung, Brennen, Jucken) untersucht. Darüber hinaus beurteilten die Probanden die individuelle Verträglichkeit der von ihnen getesteten Deos.

Anwendung. Die Probanden des Sniffing-Tests und drei geschulte Prüferinnen beurteilten Handhabung (zum Beispiel Sprühverhalten/Produktabgabe, Konsistenz, Abwaschbarkeit), Hautgefühl und Trocknungsverhalten. Für die Prüfung der Fleckenbildung auf Textilien wurden die Produkte mithilfe eines Abklatschtests an jeweils zehn Probanden auf fünf Stoffarten aufgebracht, darunter Baumwolle, Viskose und Seide, jeweils in den Farben Schwarz und Weiß. Drei geschulte Prüfpersonen bewerteten aufgetretene Flecken visuell in einer Normlichtbox direkt nach dem Abklatsch sowie nach 24 Stunden. Zusätzlich wurde die Auswaschbarkeit entstandener Flecken überprüft. Hierfür wurden die Stoffe entsprechend den Pflegehinweisen in einer handelsüblichen Waschmaschine gewaschen und nach 24 Stunden visuell beurteilt. Flecken ließen sich bei allen Produkten problemlos entfernen.

Deklaration und Werbeaussagen. Die Deklaration wurde gemäß den geltenden Vorschriften beurteilt, zudem wurden die Lesbarkeit sowie die Werbeaussagen überprüft. Die Entleerbarkeit des Gebindes war in keinem Fall zu beanstanden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Aloe Vera Creme in Salbentiegel und ein grüner Zweig einer Aloe Vera Pflanze premium

Test: Aloe Vera in Kosmetika

Wir haben Kosmetika, die im Zusammenhang mit Aloe Vera beworben werden, getestet. Der Anteil der Pflanze ist teilweise sehr gering.

alt premium

Mascara - Augen auf beim Kauf

Auch günstige Wimperntuschen können die Wimpern gut in Szene setzen. Vier Produkte im Test patzten, weil sie verbotene Stoffe enthielten.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang