DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

COVID-19 im Krankenhaus - Hygiene- und Behandlungsvorgaben eingehalten?

Immer öfter berichten Patienten davon, dass sie im ­Krankenhaus an COVID erkrankt sind. Die Patientenanwaltschaften prüfen, ob die Hygiene- und Behandlungsvorgaben eingehalten wurden.

An COVID-19 im Spital erkrankt: Patientenanwaltschaften prüfen. (Bild: Alexandros-Michailidis/Shutterstock.com)

Der Fall

An einem Freitag im November 2020 wird Herr M. (80 Jahre) im Krankenhaus aufgenommen. Ein COVID-19-Test verläuft negativ. Für den folgenden Montag ist eine Herzoperation (Stent) geplant. Am Sonntagabend verschlechtert sich sein Zustand plötzlich und Herr M. läutet nach Personal. Es wird ihm mitgeteilt, dass ein Arzt vorbeikäme. Nach mehreren Stunden Wartezeit kommt schließlich eine Ärztin und ordnet eine ­Infu­sion an. Am nächsten Morgen wird ein weiterer COVID-Test gemacht. Diesmal ist er positiv. Die Operation wird abgesagt. Zwei Wochen später stirbt Herr M. an den Folgen der COVID-Infektion im Spital.

Intervention

Die Tochter von Herrn M. wendet sich an die Niederösterreichische Patienten- und Pflegeanwaltschaft. Sie beklagt die mangelhaften Schutzvorkehrungen im Krankenhaus. Ihren Schilderungen nach sind COVID-Infizierte räumlich nicht von den anderen Patienten getrennt worden und die Zimmer hatten auch kein eigenes WC und keine Dusche. Sie fragt sich auch, warum ihr Vater nicht zeitgerecht in ein geeignetes Krankenhaus verlegt wurde.

Ergebnis

Die Patientenanwaltschaft ist derzeit mit einer Reihe ähnlicher Fällen beschäftigt, bei denen der Verdacht im Raum steht, dass Patienten im Krankenhaus mit COVID-19 infiziert wurden. Es ist in diesen Fällen oft sehr schwierig, festzustellen, ob die Infektion bereits davor bestanden hat, da Tests erst einige Tage nach der Ansteckung positive Ergebnisse zeigen. Unabhängig ­davon wird in diesen Fällen geprüft, ob die Hygienevorgaben, die seit der COVID-Pandemie besonders streng sind, eingehalten wurden und ob bei der Behandlung alle fachlichen Vorgaben erfüllt wurden.

Fazit

Patienten, die im Krankenhaus behandelt werden, müssen sich darauf ver­lassen können, dass es ein funktionierendes Hygienekonzept gibt. Auch wenn es im Einzelfall schwierig sein kann, Haftungsfragen eindeutig zu klären, ist es aus Sicht der Patien­tenanwälte wichtig, Fällen wie dem beschriebenen auf den Grund zu gehen und damit ­einen Beitrag zur Qualitätsicherung zu leisten.

VKI-Kooperation mit Patientenvertretung Niederösterreich

In dieser Rubrik berichten wir über Fälle, mit denen österreichische Patientenanwältinnen und -anwälte befasst sind.

ARGE Patientenanwälte Logo

Niederösterreich

NÖ Patienten- und Pflegeanwaltschaft

Rennbahnstraße 29, Tor zum Landhaus, 3109 St. Pölten

Tel. 02742 9005-15575

Fax 02742 9005-15660

E-Mail: post.ppa@noel.gv.at

Patientenanwalt Niederösterreich

Buchtipp: "100 Medizin-Mythen"

Helfen probiotische Joghurts bei Depressionen, schützt Aspirin vor Krebs und ist das tägliche Glas Rotwein tatsächlich gesund? Das Buch beantwortet jene Fragen, die durch die Gazetten geistern und nicht nur Aufsehen erregen, sondern auch Verunsicherung schaffen. Auf Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse erfahren Sie, ob es sich bei solchen Meldungen um leere Versprechungen handelt, sie nur ein Körnchen Wahrheit enthalten oder einer strengen Prüfung standhalten.

www.konsument.at/medizinmythen

Aus dem Inhalt

  • Wirkstoffe, Verfahren und Therapien unter der Lupe
  • Fundierte Antworten auf 100 Fragen
  • Verständliche Bewertungen

220 Seiten, 14,90 € + Versand

 KONSUMENT-Buch: 100 Medizin-Mythen

 

Buchtipp: "Mein Recht als Patient"

Patienten haben häufig das Gefühl, ihren Ärzten ausgeliefert zu sein. Doch wer krank ist, ist durchaus nicht schutzlos – vorausgesetzt, er kennt seine Rechte. Unser Buch zeigt anhand konkreter Beispiele, welche Rechte Patienten im Gesundheitsbetrieb haben und welche Möglichkeiten bestehen, diese durchzusetzen.

www.konsument.at/patient-recht

Aus dem Inhalt

  • Krankenkasse und freie Arztwahl
  • Welche Behandlung steht mir zu?
  • Das Recht auf Selbstbestimmung
  • Behandlungsfehler und Haftung des Arztes
  • Psychiatrie und Heimunterbringung
  • Gesundheitsakte, Krankengeschichte, Datenschutz

196 Seiten, 14,90 € + Versand

KONSUMENT-Buch: Mein Recht als Patient 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang