Zum Inhalt

Ein Nasenspray wird in zwei Händen vor die Kamera gehalten.
Kann Nasenspray mit Carrageen eine Erkältung oder Corona-Infektion verhindern? Bild: Viachaslau Krasnou/Shutterstock.com

Carrageen-Erkältungsspray - Zur Vorbeugung?

Hat ein Nasenspray mit Carrageen aus der Rotalge eine vorbeugende Wirkung gegen Erkältungen oder Infektionen mit dem Coronavirus?

Beweislage: unzureichend.  Dass ein Nasenspray mit Carrageen aus der Rotalge eine vorbeugende Wirkung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 oder Erkältungssviren hat, ist nicht belegt. KONSUMENT Faktencheck-Medizin: Beweislage unzureichend

 

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie ­plagen uns gewöhnliche Erkältungen im Herbst und Winter. Leider lassen sich diese Symptome nicht so einfach von den Beschwerden einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 unterscheiden.

Krankheitserreger aus der ­Familie der Coronaviren

Erkältungen werden durch diverse Arten von Viren ausgelöst, die sich in der Schleimhaut von Rachen und Nase, manchmal auch in den unteren Atemwegen einnisten. Dort verursachen sie Symptome wie Halsschmerzen, Schnupfen und Husten. In rund einem von zehn Fällen wird eine Erkältung durch einen Krankheitserreger aus der ­Familie der Coronaviren verursacht. Diese Erreger sind aber deutlich harmloser als das Pandemie-Coronavirus SARS-CoV-2.

Erwachsene müssen sich auf etwa zwei bis vier Erkältungen pro Jahr einstellen, Kinder laborieren deutlich häufiger daran. Eine ­Erkältung ist in der Regel harmlos und ­verschwindet meist nach wenigen Tagen von selbst. Doch weil die Beschwerden unangenehm sind, suchen viele nach Mitteln zur Vorbeugung oder Behandlung.

Carrageen: Schleimstoff aus der Rotalge

Nasensprays, die das angeblich leisten, werden in Apotheken und im Internet vertrieben. Die Präparate enthalten einen Schleimstoff aus der Rotalge, das sogenannte Carrageen. Dieser Stoff wird sonst als Verdickungsmittel mit der Bezeichnung E 407 in Lebensmitteln ein­gesetzt. In die Nase gesprüht, soll sich Carrageen als schützender Film auf die Schleimhaut legen und so Erkältungsviren abwehren bzw. eine Erkrankung verhindern. Behauptungen im Internet zufolge soll das sogar beim Coronavirus SARS-CoV-2 funktionieren. 

Keine Studien zur Wirksamkeit von Carrageen -  weder gegen Coronaviren ...

Hübsche Theorie. Doch funktioniert das auch in der Praxis? Unsere Kooperationspartner von Corona-Impfstoff: Moderna konnten bei ihrer umfassenden Recherche keine Studien finden, die eine Wirksamkeit von Carrageen gegen das Coronavirus untersucht haben. Dass der Rotalgen-Nasenspray einer Corona-Infektion vorbeugen kann, ist also eine Behauptung ohne Beleg.

... noch bei herkömmlichen Erkältungen

Auch die Frage, ob das Mittel bei herkömmlichen Erkältungen nutzt, kann nicht be­antwortet werden. Es gibt lediglich vier Studien, in denen untersucht wurde, ob sich die Erkältungsdauer bei Kindern und Erwachsenen verkürzt, wenn man das ­Mittel anwendet. Die Ergebnisse sind bescheiden. Die Wirkung geht demnach kaum über die eines Scheinmedikaments hinaus. Außerdem sind die Studien quali­tativ mangelhaft. Dass Erkältungssprays mit Rotalgen-Carrageen einen Nutzen bei Erkältungen haben, ist also eher unwahrscheinlich. 

Abstand halten, Hände waschen

Die wirksamste Methode, Erkältungen ­vorzubeugen ist, den Kontakt mit Erkältungsviren möglichst zu meiden. Das heißt: Abstand zu erkrankten Personen halten, Geschirr nicht gemeinsam benutzen, häufig die Hände waschen und sich nicht so oft ins Gesicht fassen, wenn man unterwegs ist. Also alles Dinge, die uns in Corona­zeiten sehr bekannt vorkommen. Wen es erwischt, der muss abwarten und im wahrsten Sinne des Wortes Tee trinken.

Lesen Sie mehr unter Medizin-transparent: Nasenspray mit Carrageen aus Rotalge

 

Stimmt das, was die berichten?

Beinahe täglich berichten Medien von Behandlungsmethoden, diagnostischen Tests und Studien. Wie aber steht es mit den Fakten hinter diesen Meldungen? Können wir glauben, was wir lesen? In unserer Alle "Faktencheck-Medizin"-Artikel: Stimmt das, was die schreiben?" finden Sie Informationen, ob es für Medienberichte zu medizinischen Themen echte wissenschaftliche Beweise gibt. "Faktencheck Medizin" ist eine Kooperation von KONSUMENT mit Cochrane-Österreich. Cochrane-Österreich ist werbefrei, unabhängig und wird durch die Bundesgesundheits-Agentur gefördert.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Rezeptfreie Medizin - Weiterhin nur in Apotheken erhältlich

Rezeptfreie Arzneimittel dürfen weiterhin nur von Apotheken abgegeben werden und nicht etwa über Drogeriemärkte. Auch das absolute Verbot der Abgabe von Arzneimitteln in Selbstbedienung bleibt. Das hat der Verfassungsgerichtshof entschieden.

Ein Becher mit Topfen.

Topfenwickel - Viele positive Wirkungen?

Haben Topfenwickel eine schmerzlindernde Wirkung, etwa bei Muskel- und Gelenkschmerzen, wirken sie fiebersenkend und helfen sie stillenden Frauen bei einem Milchstau?

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang