DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Balea Beauty Effect Nachtcreme - Verpackungsärger

Die Drogeriekette dm gibt sich ökologisch und wirbt mit „umweltneutralen Produkten”. Das ist grundsätzlich löblich, doch überdimensionierte Verpackungen wie bei der Balea Beauty Effect Nachtcreme passen dabei nicht ins Bild.

Balea Beauty Effect: Überdimensionierte Verpackung sorgt für Ärger. (Bild: A. Konstantinoudi/VKI)

Produkt: Balea Beauty Effect Nachtcreme
Hersteller: dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
Preis: 5,95 € für 50 ml (11,90 € für 100 ml), gekauft bei dm

Im April 2021 stellte dm die neue Produktserie „Umweltneutrale Produkte aus dem Pflegeund Reinigungssortiment“ vor. Nicht ins Bild passt dabei allerdings, wenn die Verpackung eines Produktes so dimensioniert ist, dass sie vor allem Luft enthält, wie bei der Balea Beauty Effect Nachtcreme. Der Kunststofftiegel dieser Creme besteht aus einer Hülle und einem befüllten Einsatz. Zwar ist deutlich zu erkennen, wie viel Creme darin enthalten ist, eine Kundin ärgerte sich jedoch über den unnötigerweise anfallenden Verpackungsmüll und beschwerte sich bei uns.

Stellungnahme

Der Hersteller argumentiert, der Tiegel sei im Vergleich zum Vorgänger-Modell verbessert worden. Eine Änderung des Verpackungsmaterials auf Glas kommt laut dm ebenfalls nicht infrage, weil bei der Glasherstellung mehr Energie verbraucht werde als bei der Kunststoffproduktion. Zudem sei Glas schwerer und daher aus Umwelt-Sicht die ungünstigere Alternative.

Unsere Bilanz 

Die Argumentation von dm ist nur teilweise nachvollziehbar. Tiegel und Deckel sind dünnwandiger und kleiner als beim Vorgängermodell. So gesehen bringt die neue Verpackung eine Verbesserung. Allerdings erweckt der neue Tiegel erst recht den Anschein einer „Mogelpackung“, da er einen gut sichtbaren Luftraum enthält. Nicht erwähnt wird von dm auch, dass in Österreich Kunststoffbehälter nicht recycliert werden, Glas hingegen schon. Das sollte ebenfalls in die Ökobilanz einfließen.

Wir bleiben dabei: Eine Verpackung mit so viel Kunststoff, die zum Großteil Luft enthält, ist absolut unnötig. Unser Rat: Kontaktieren Sie den Hersteller, wenn Sie Produkte mit einer unnötig großen Verpackung kaufen, und hinterfragen Sie deren Notwendigkeit.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Frau schaut in den Spiegel, cremt Gesicht ein

Kylie Skin Walnut Face Scrub: Was heißt hier "clean"?

„Clean Cosmetics” heißt ein neuer Trend aus den USA, der sich in Europa breitmacht. Doch was in Übersee als „sauber” vermarktet wird, erfüllt hier gerade einmal die Minimalvorschriften für konventionelle Kosmetika.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang