Zum Inhalt

Arztsuche: Checkliste - Wie findet man den richtigen Arzt?

Die Suche nach einem geeigneten Arzt ist nicht immer einfach. Hilfe, wie man herausfinden kann, ob man den richtigen Arzt gefunden hat, bietet die Broschüre "Checkliste Arztpraxis“ der niederösterreichischen Patientenanwaltschaft.

Der elf Punkte umfassende Fragenkatalog wurde vom niederösterreichischen Patientenanwalt Gerald Bachinger gemeinsam mit deutschen Fachleuten des ärztlichen Zentrums für Qualität in der Medizin entwickelt. - Die entscheidenden Fragen sind:

  1. Nimmt der Arzt mich und mein gesundheitliches Problem ernst?
  2. Erhalte ich von meinem Arzt ausführliche und verständliche Information und Beratung?
  3. Erhalte ich von meinem Arzt Hinweise auf weiterführende Informationsquellen und Beratungsangebote?
  4. Bezieht mich mein Arzt in alle Entscheidungen bezüglich meiner gesundheitlichen Situation ein?
  5. Werde ich von Arzt und Praxispersonal freundlich und respektvoll behandelt?
  6. Erhalte ich ohne Probleme Zugang zu meinen Patientenunterlagen?
  7. Akzeptiert mein Arzt, dass ich im Zweifelsfall eine zweite Meinung einholen möchte?
  8. Wird in der Praxis der Schutz meiner Person und Intimsphäre gewahrt?
  9. Wird in der Praxis der Schutz meiner persönlichen Daten gewahrt?
  10. Kann ich Arzt und Arztpraxis gut erreichen?
  11. Kann ich erkennen, ob und wie sich Arzt und Praxispersonal um die Qualität meiner Behandlung bemühen?

Die Broschüre bietet über diesen Fragenkatalog hinaus auf 53 Seiten wertvolle Informationen für den Arztbesuch. Die "Checkliste Arztsuche (PDF)" kann über die Homepage der niederösterreichischen Patientenanwaltschaft gratis bezogen werden.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Brustimplantate: fehlerhaft - VKI prüfte Sammelklage

Frauen, die sich durch Brustimplantate des Herstellers Poly Implant Prothese (PIP) mit Sitz in Frankreich geschädigt fühlen, konnten sich beim VKI zur Durchsetzung ihrer Ansprüche melden. Seit Mitte April 2012 ist die AKTION BEENDET.

Frauen fühlen sich mit Schmerzen oft nicht ernst genommen. BLOG

Gender Pain Gap: Wenn der Schmerz ungleich ist

Unser Gesundheitssystem verharmlost Schmerzen von Frauen viel öfter als von Männern. Patientinnen werden aufgrund ihres Geschlechts oft weniger ernst genommen, ihre Beschwerden abgetan. Woran das liegt und wie wir es ändern können.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang