DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Geschirrspüler - Gleich gut fürs halbe Geld

Fast jede der ­untersuchten Geschirrspülmaschinen ­liefert saubere Teller, Gläser und Messer. Dass Qualität nicht unbedingt teuer sein muss, zeigt die Constructa, die es zum halben Preis von Testsieger Miele gibt.

Folgende Produkte finden Sie in der Testtabelle:

Teilintegrierbare Geschirrspüler
60 cm breit

  • AEG
  • Bauknecht
  • Bosch
  • Constructa
  • Siemens
  • Zanussi

45 cm breit

  • Bosch
  • Exquisit

Vollintegrierbare Geschirrspüler

60 cm breit

  • Bauknecht
  • Bosch
  • Miele
  • Siemens

Die Test-Tabellen enthalten folgende Beurteilungspunkte: Reinigen, Trocknen, Dauer, Strom- sowie Wasserverbrauch (Sparprogrogramm, Automatikprogramm, Kurzprogramm), Handhabung, Sicherheit, Schutz vor Wasserschäden, Geräusch.


Hier der Testbericht:

Neben Waschmaschine und Staubsauger zählt auch der Geschirrspüler zu jenen Haushaltsgeräten, die das Leben tatsächlich erleichtern. Kein Wunder, dass in einem Großteil der österreichischen Haushalte eine Spülmaschine steht. Durch die große Zahl der Anbieter ist das Angebot enorm und jedes Jahr kommen neue Modelle dazu. Die Fragen, die sich Kunden vor dem Kauf stellen, sind trotzdem immer dieselben: Wie gut ­waschen die Maschinen? Gibt es sauberes Geschirr auch für wenig Geld? Und vor allem: Wie lange halten die Geräte? Zunehmend machen Konsumenten nämlich die Erfahrung, dass selbst hochpreisige Produkte gelegentlich ein baldiges Ablaufdatum haben.

Teil- und vollintegriert

In regelmäßigen Abständen veröffentlichen wir Testergebnisse zu Geschirrspülern. Durchgeführt werden die Untersuchungen von ­unserer Schwesterorganisation, der deutschen Stiftung Warentest. Diesmal standen 19 Geräte auf dem Prüfstand: 9 teilintegrierte Spülmaschinen mit einer Breite von 60 Zen­­ti­metern und 3 teilintegrierte Modelle mit 45 Zentimetern Breite; außerdem 7 bauähn­liche Maschinen, die bis zu 60 Zentimeter breit und vollintegriert sind.

Das Standardmaß für große Geräte in der Küche ist 60 Zentimeter. Der Großteil der getesteten Geräte fällt daher in diese ­Kategorie. Bei einem knappen Platzangebot ­gehen sich 60 Zentimeter aber oft nicht aus. Daher wurden auch schmälere Spüler mit nur 45 Zentimetern berücksichtigt.

Im Vorjahr (Geschirrspüler - Sparen mit Programm ) hatten wir hauptsächlich vollintegrierte Geschirrspüler im Test. Bei diesen Modellen wird die Bedien­blende erst sichtbar, wenn man die Maschine öffnet. Bei teilintegrierten Spülern ist die Bedien­blende dagegen immer präsent, da nur ein Teil der Front verkleidet wird. Im ­aktuellen Test gibt es ausführliche Testergebnisse zu teilintegrierten Geräten und eine Kurztabelle zu vollintegrierten bauähnlichen Maschinen.

Constructa fast um die Hälfte günstiger als Miele

Constructa nah an Miele

Teuer gegen preiswert lautete bei diesem Test das Match. Beim Sieger Miele mit 72 von 100 möglichen Punkten stehen die Teller in drei Reihen im Unterkorb. Die Weingläser hängen an höhenverstellbaren Haltern, damit sie nicht umfallen. Und der Suppenschöpfer findet in der flexiblen Besteckschublade problemlos Platz. Ist der Spülgang zu Ende, öffnet sich die Gerätetür automatisch, damit Frischluft das Geschirr trocknet. Und natürlich verfügt die Maschine von Miele auch noch über das beste Effizienz-Label, nämlich A+++. So viel Ingenieurskunst will bezahlt werden. 999 Euro muss hinlegen, wer sich für diesen Geschirrspüler entscheidet.

Constructa fast um die Hälfte günstiger als Miele

Nur 4 Punkte weniger und damit 68 von 100 möglichen schaffte Constructa. Bei diesem Gerät sind die Körbe nicht ganz so flexibel wie bei Miele und es passt auch etwas weniger Geschirr hinein. Messer und Gabeln landen statt in einer Bestecklade in einem Besteckkorb, was beim Ausräumen nicht ganz so komfortabel ist. Und die Maschine erfüllt nur die Vorgaben der zweitbesten Energie­effizienzklasse A++. Aber: Sie kostet fast um die Hälfte weniger als Testsieger Miele.

Miele: 999 Euro; gut; Foto: Kamphausen Constructa; 519 Euro, gut; Bild: Kamphausen

Maschinen im Härtetest

Im Test mussten die Maschinen unter anderem getrockneten Haferbrei und Faschiertes, Spinatreste sowie eingekochte Milch und unschöne Teeränder entfernen. Ergebnis: Beide Maschinen spülen und trocknen in ­allen geprüften Programmen ähnlich sauber. Miele verbraucht dabei etwas weniger Strom und fasst etwas mehr Geschirr. Pro Jahr spart man sich mit der teuren Miele verglichen mit der preiswerten Constructa 11,8 Euro an Betriebskosten. (Details zur Berechnung finden Sie in unserer Tabelle auf Seite 40 unter der Fußnote 1.) Top sind aber nicht nur diese beiden Spüler. Auch die anderen im Test glänzten mit viel sauberem Geschirr.

Eco-Programm: Strom und Wasser sparen

Beim Einschalten schlagen alle Geräte das Eco-Programm, also das Sparprogramm, vor. Die Maschinen verbrauchen hier weniger Wasser als in anderen Programmen und erhitzen es meist auf nur 45 bis 55 Grad C statt wie beim Automatikprogramm auf bis zu 70 Grad C. Das spart bei jedem Spülgang im Vergleich zur Automatik Strom- und Wasserkosten. Damit das Geschirr trotzdem tadellos sauber wird, gleichen die Maschinen die niedrigere Temperatur durch lange Laufzeit aus. Drei bis vier Stunden dauert es, bis das Eco-Programm abgearbeitet ist. Bei so viel Geduld sind Teller und Besteck dann aber auch hygienisch sauber.

Im Automatikprogramm messen die Maschinen mit Trübungssensoren die Schmutz­­­par­tikel im Spülwasser. Ist es stark getrübt, wechseln sie zwischendurch das Wasser und ­erhöhen wenn nötig die Temperatur. Im Test ­spülten alle Automatikprogramme sehr ­sauber – und im Schnitt eine Stunde ­schneller als die Sparprogramme.

Ungeklärte Frage Lebensdauer

Wie die Tabelle zeigt, liegen die Testurteile dicht beieinander. Umso wichtiger ist für Konsumenten zu wissen: Wie sieht es mit der Lebensdauer der Geräte aus? Denn eine ­lange Haltbarkeit könnte tatsächlich höhere Preise rechtfertigen. Unsere deutschen ­Kollegen, die den Test durchführten, fragten die Hersteller des Preis-Leistungs-Siegers Constructa und des Testsiegers Miele, von welcher Lebensdauer sie ausgehen. Alle Geräte würden langlebig ausgelegt, lautete die Antwort zur Constructa.

Geräteaustausch nach 12,4 Jahren

Das Unternehmen verwies auf eine Studie der Gesellschaft für Konsumforschung aus dem Jahr 2013: Der zufolge wurden Spüler im Schnitt nach 12,4 Jahren ausgetauscht. Drei Viertel der Geräte gingen kaputt oder waren unzuverlässig; ein Viertel der Haushalte tauschte funktionstüchtige alte gegen bessere neue. Miele antwortete, dass seine Spüler auf eine Lebensdauer von 20 Jahren getestet würden. ­Natürlich wäre es eine großartige Sache, die ­Lebensdauer eines Geschirrspülers zu testen. Doch die Wirkung von Schmutzwasser im Gerät kann man bislang im Labor nicht zeitraffend nachstellen. Es ist daher unmöglich, zu sagen, wie lange die untersuchten Geschirrspülmaschinen im Alltag halten. Mit dieser Ungewissheit muss derzeit leider ­jeder Kunde leben.

Testtabelle: Geschirrspüler - teilintegriert 60 cm breit

Testtabelle: Geschirrspüler - teilintegriert 45 cm breit

Testtabelle: Geschirrspüler - vollintegriert 60 cm breit

Auch zu haben

Viele Konsumenten fahren zum Einkaufen über die Grenze nach Deutschland oder bestellen im Internet. Wir listen hier daher auch jene Geräte mit Testurteil auf, die ebenfalls untersucht wurden, aber in Österreich nicht erhältlich sind.

Geschirrspüler teilintegriert

60 cm breit

BekoDSN28330X

Testurteil: gut

45 cm breit

Beko DSS28020X

Testurteil: durchschnittlich

Bauähnliche Geschirrspüler vollintegriert

60 cm breit

Beko DIN28330

Testurteil: gut

45 cm breit

Beko DIS28020

Testurteil: durchschnittlich

Zusammenfassung

Keine Preisfrage. Das günstige Modell von Constucta, das fast um die Hälfte billiger ist als Testsieger Miele, liefert ebenfalls tadellos sauberes Geschirr. Nur die Ausstattung fällt beim Preis-Leistungs-Sieger etwas spartanisch aus.

Im Eco-Modus. Die nach dem Einschalten automatisch vorgeschlagenen Sparprogramme säubern trotz niedrigerer Wassertemperatur Töpfe, Teller & Co taldellos. Allerdings brauchen sie dafür drei bis vier Stunden.

Besser in die Maschine. Geschirrspüler entfernen Bakterien effizienter als das Spülen per Hand. Eco-Programme, die das Wasser weniger stark erhitzen, werden mit Keimen trotzdem gut fertig.

Gelegentlich intensiv. Ab und zu das Intensivprogramm mit einem Tab oder mit pulverförmigem Reiniger anwerfen. Bei langer Standzeit kann ein Maschinenreiniger unterstützen. Siebe am Boden regelmäßig reinigen, Speisereste aus den Sprüharmen entfernen und die Türdichtungen sauber wischen.

Testkriterien

Im Test

Insgesamt 12 teilintegrierbare Einbau-Geschirrspüler, darunter 2 Baugleichheiten. Außerdem 9 bauähnliche, vollintegrierbare Geschirrspüler. In einer separaten Tabelle finden sich 4 weitere Geschirrspüler, die jenseits der Landesgrenze oder im Internet erhältlich sind.

Preise: Mai 2016
Der Test wurde von der deutschen Stiftung Warentest durchgeführt.

So werden Geschirrspüler getestet

Die Geräte werden in den Kategorien Spar-, Automatik- und Kurzprogramm bewertet. Zudem werden Handhabung, Sicherheit und Geräusch geprüft. Die Noten in den einzelnen Kategorien heißen Gruppenurteile. Aus den Gruppenurteilen ergibt sich das Testurteil. Es werden weder kostenlose Muster noch Prototypen untersucht, sondern die Geräte werden anonym im Handel gekauft. Die Einkäufer fragen dabei gezielt nach dem Geschirrspülertyp, der für den Test ausgewählt wurde. Die Testergebnisse gelten für das getestete Modell.

Prüfgrundlagen

Geprüft wurde in Anlehnung an EN 50242/EN 60436:2008 + EN50242:2008/A11:2012. Die Spülgänge wurden mit handelsüblichen Solotabs, Klarspüler und Enthärtersalz durchgeführt. 30 Minuten nach Programmende wurde erst das Trocknen, dann das Reinigen beurteilt. Ermittelt wurde in allen Programmen die Dauer sowie der Strom- und Wasserverbrauch. Die Maschinen waren stets mit der vom Anbieter genannten maximalen Anzahl an Maßgedecken beladen.

Sparprogramm: 20 %

Das Reinigen und Trocknen wurde mit normal verschmutztem Geschirr, darunter auch Kunststoffteile, geprüft.

Automatikprogramm: 20 %

Das Reinigen wurde mit normal verschmutztem und mit stark verschmutztem Porzellangeschirr ermittelt.

Kurzprogramm: 20 %

Auch im zeitverkürzten Programm wurde das Reinigen und Trocknen von normal verschmutztem Geschirr, darunter auch Kunststoffteile, geprüft.

Handhabung: 20 %

Fünf Nutzer beurteilten den täglichen Gebrauch (unter anderem Programmwahl, Einfüllen von Reiniger, Salz und Klarspüler, Nutzung der Körbe). Ein Experte beur-teilte die Gebrauchsanleitung und die Integrierbarkeit der Maschine.

Sicherheit: 10 %

Mechanische Sicherheit (Verletzungsgefahr, Verarbeitung), Schutz vor Wasser-schäden.

Geräusch: 10 %

Ermittelt wurde die Schallleistung nach DIN EN 60704–2–3: 2006_02 in dB(A).

ABWERTUNGEN

Abwertungen führen dazu, dass sich Produktmängel verstärkt auf das Testurteil auswirken. Wir haben sie in der Tabelle mit einer Fußnote gekennzeichnet.
Ab „weniger zufriedenstellend beim Urteil Trocknen im Spar- oder Kurzprogramm wurde das jeweilige Programm abgewertet.
Ab „weniger zufriedenstellend“ beim Urteil Stromverbrauch im Automatik- oder Kurzprogramm wurde das jeweilige Programm abgewertet.
Sind die Urteile gleich oder nur geringfügig schlechter als diese Noten, ergeben sich nur geringe negative Auswirkungen. Je schlechter die Urteile desto stärker ist der jeweilige Abwertungseffekt.

Anbieter

AEG: Electrolux AustriaGmbH, 01 866 40-265, [Asset Included (Id:26573;Type:Link)]

Bauknecht: Whirlpool Austria GmbH, 050 67 00, [Asset Included (Id:28749;Type:Link)]

Bosch: BSH Hausgeräte GmbH, 01 605 75 0, [Asset Included (Id:24677;Type:Link)]

Constructa: BSH Hausgeräte GmbH, 01 605 75, [Asset Included (Id:318893825053;Type:Link)]

Exquisit: GGV Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kaarst (D), +49 2131 79 55 00, [Asset Included (Id:318897590307;Type:Link)]

Miele GmbH: 0662 85 84, [Asset Included (Id:19493;Type:Link)]

Siemens: BSH Hausgeräte GmbH, 01 605 75, [Asset Included (Id:24274;Type:Link)]

Zanussi: Electrolux Austria GmbH, 01 866 40-265, [Asset Included (Id:28751;Type:Link)]

Leserreaktionen

Mehr als 20 Jahre

Ich habe seit Jahren Geschirrspüler, Waschmaschine und Trockner von Miele. Auch wenn sie etwas teurer sind, aber alle sind bzw. waren mehr als 20 Jahre alt als ich sie tauschen musste. Außerdem ist die obere Bestecklade beim Geschirrspüler für alle Kleinteile einfach ideal.

Doris Grohn
Wien
(aus KONSUMENT 9/2016)

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang