DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Zusatzkrankenversicherung: Wartefrist - Operation zu erwarten

Vor Kurzem habe ich erfahren, dass ich ein künstliches Hüftgelenk brauche. Kann ich für die Operation eine private Krankenversicherung abschließen? - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser die Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Walter Hager.

Walter Hager (Bild: VKI) 
Walter Hager

Nein, private Krankenversicherungen werden nicht für bestimmte Zeiträume oder bestimmte Ereignisse abgeschlossen. In Ihrem konkreten Fall wäre ein Abschluss nicht möglich, weil nur Krankheiten versichert sind, die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses noch nicht bestanden haben. Vor Abschluss muss man auch Vorerkrankungen angeben. Diese sind dann oft vertraglich ausgeschlossen.

Bei den privaten Krankenversicherungen gibt es zudem die sogenannte Wartefrist, während derer man nach dem Vertragsabschluss noch keine Leistungen bekommt. Sie beträgt meist drei bis sechs Monate. So lange muss man mindestens versichert sein, ehe man eine Versicherungsleistung in Anspruch nehmen kann.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang