DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Runtastic: Fitnessarmband Orbit - App eingestellt, Nutzen weg

Hier zeigen wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten. - Diesmal:  Runtastic.

Runtastic: Ausgelaufen

So erfreulich die millionenschwere Übernahme durch Adidas für das österreichische Unternehmen Runtastic auch war, so unerfreulich sind manche Entscheidungen des deutschen Konzerns für die Kunden. Frau Pühringer nutzt seit Jahren das Fitnessarmband Runtastic Orbit in Verbindung mit einer Smartphone-App. Bei der App hatte es in der Vergangenheit einen Wechsel gegeben (von „Runtastic Me“ zu „Steps“), bisher war es aber immer möglich gewesen, die gesammelten Aktivitätsdaten auszulesen, zu speichern, den Wochendurchschnitt darzustellen etc. Dann wurde Frau Pühringer darüber informiert, dass die App „Steps“ eingestellt werde. Die von Adidas als Nachfolger präsentierte „Running App“ bietet viele der von der Kundin geschätzten Funktionen nicht mehr, speziell die Auswertung der aufgezeichneten Daten. Genau genommen sei das Fitnessarmband für sie nun wertlos, meint Frau Pühringer bedauernd. Es wird ihr nichts anderes übrig bleiben, als das voll funktionsfähige Gerät zu entsorgen.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Aktualisierungspflicht - Kommentar von Redakteur G. Schönfeldinger

Mit 1. Jänner 2022 tritt ein neues Gewährleistungsrecht in Kraft. Über die Verbesserungen und die leider vergebenen Chancen haben wir in [Asset Included(Id:318925471540;Type:MagazinArtikel)] berichtet. Erstmals ist darin die Pflicht zur (zeitlich befristeten) Bereitstellung von Updates für digitale Produkte und Dienste genannt. Das ist erfreulich, aber auch nicht die Lösung aller Probleme. Das Thema bleibt weiterhin spannend.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang