DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Reparaturdauer - Digitalkamera

, aktualisiert am

Ich habe meine Digitalkamera zur Reparatur gegeben und werde Woche um Woche vertröstet. Was kann ich tun, um nicht bis zum Sankt-Nimmerleins-Tag warten zu müssen? Wie lang darf eine Reparatur dauern?

Gewährleistung oder normale Reparatur

Hier ist zu unterscheiden, ob es sich um einen Gewährleistungsfall handelt oder um eine „normale“ Reparatur.

Ersteres trifft dann zu, wenn sich die Kamera nach dem Kauf innerhalb der Gewährleistungsfrist als defekt erweist. Die Frist für die Gewährleistung beträgt zwei Jahre ab dem Datum der Übergabe. Bei der Gewährleistung verlangt der Gesetzgeber eine angemessene Frist für die Reparatur. Die kann je nach Branche unterschiedlich sein. Länger als drei bis vier Wochen sollte es jedoch nicht dauern. Hier haben Sie ein Druckmittel: Sie können mit Vertragsrücktritt drohen – also damit, den Kauf rückgängig zu machen.

Verborgener Mangel bei Übergabe

Reklamieren Sie später als sechs Monate nach der Übergabe, so müssen Sie beweisen, dass der Schaden schon bei der Übergabe bestanden hat. Bei einer Reparatur außerhalb der Gewährleistung ist die Situation für Konsumenten weniger günstig. Gerät der Unternehmer mit dem Reparieren in Verzug, sollten Sie ihm eine Nachfrist setzen, am besten per eingeschriebenem Brief. Wenn dies auch nichts nützt, dürfen Sie vom Reparaturauftrag zurücktreten.

Wir empfehlen auf konsument.at

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Eiswaffeln: Konsumentenrechte - Im Preis inkludiert?

Muss man im Eisgeschäft nicht bestellte Waffeln bezahlen, wenn man sie gegessen hat? - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser die Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier DI Renate Wagner.

alt

Konsumentenrecht: Minderjährige - Mitglied eines Videoclubs

Meine Tochter wird demnächst 16 Jahre alt. Sie ist aber ohne unsere elterliche Zustimmung schon einige Zeit Mitglied eines Videoclubs. Ist dies gesetzlich gedeckt? - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser die Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Dr. Karin Baronyai.

alt

Konsumentenrecht: Irreführende Werbung - Verwirrendes Angebot

Laut Ankündigung einer Drogerie wurden Düfte vergünstigt angeboten. Als ich mir einige Produkte aussuchte, meinte eine Verkäuferin, das Angebot beträfe nur die älteren Düfte und nicht die neuen. Wenn die Ankündigung nicht klar ist, muss ich die Ware so bekommen, wie sie angepriesen wird?

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang