Zum Inhalt

Reklame an der Wohnungstür - Aufkleber "Bitte kein Reklamematerial"

Was kann ich gegen Werbung unternehmen, die ständig bei der Wohnungstür angebracht wird? Gerade im Sommer könnten Einbrecher dadurch angelockt werden...

Aufkleber an der Tür

Bringen Sie den Aufkleber "Bitte kein Reklamematerial" der Werbewirtschaft an. Schriftlich bestellen können Sie Ihn unter folgenden Adresse: für Wien, Niederösterreich und Burgenland in 1230 Wien, Postfach 500, für Steiermark und Kärnten in 8027 Graz, Postfach 76, für Oberösterreich, Salzburg und Tirol in 4023 Linz, Postfach 38 und für Vorarlberg in 6700 Bludenz, Postfach 241.

Auch handgeschriebener Zettel reicht

Ein frankiertes Rückkuvert müssen Sie beilegen. Aber auch ein handgeschriebener Zettel, dass Werbematerial anbringen verboten ist, muss von den Verteilern respektiert werden. Sonst könnte man gegen das Verteilungsunternehmen Besitzstörungsklage einbringen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Frische Garnelen auf einem Holzbrett daneben Kräuter

Entdarmte Bio-Garnelen - Reklamation?

"Ich habe fürs Grillen entdarmte Bio-Garnelen gekauft. Vor der Zubereitung habe ich gesehen, dass diese gar nicht entdarmt sind, und selbst die Därme entfernt. Muss ich akzeptieren, dass in der Packung nicht das drin ist, was draußen draufsteht?" - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Teresa Bauer, BSc MSc.

alt

Werbung: "halbadressiert" - Robinsonliste

"Mein Werbeverzichts-Aufkleber "Kein Werbematerial", unterbindet unadressierte Zustellungen "An einen Haushalt". Was kann ich gegen Prospekte, die sich "An die Bewohner des Hauses XYstraße/Stiege Z" richten, tun?"

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang