DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Reisen und Versicherungen - Gut behütet unterwegs

, aktualisiert am

  • Nicht zu sorglos mit dem Auto
  • Kurzzeitkasko fast nur noch von Autofahrerclubs
  • Deckungssummen in den neuen EU-Ländern beachten

Mit dem Auto

Urlaubsreisen mit dem eigenen Auto sind bequem: Man braucht sich beim Gepäck nicht einzuschränken und kann je nach Lust und Laune in den entlegensten Winkeln Halt machen. Doch auch im schönsten Individualurlaub können einen die Unwägbarkeiten des Lebens einholen: Auto weg, Papiere und Gepäck inklusive, oder ein frontaler Zusammenstoß, an dem Sie vielleicht nicht einmal selbst Schuld tragen.

Reise- und Kaskoversicherungen können in solchen Fällen das Leid lindern, aber auch die umfassendste Reise-Vollkasko nützt nichts, wenn Sie selbst zu sorglos waren.

Versicherer verlangen größte Sorgfalt

Wenn der Autoschlüssel auch nur für wenige Sekunden stecken bleibt, wenn Typen- oder Zulassungsschein im Handschuhfach liegen oder Gegenstände im Auto von außen sichtbar sind, handeln Sie bereits grob fahrlässig. Auch beim Abstellen des Autos gilt: Hirn nicht ausschalten und nicht am falschen Platz knausern. Wenn Sie Ihren Luxusschlitten an einer unbewachten Stelle (und in einer Gegend, die für Langfinger berüchtigt ist) parken, obwohl in der Nähe ein bewachter Parkplatz ist, wird Ihr Versicherer möglicherweise keinen Ersatz leisten – egal, ob Ihr Auto nun voll-, teil- oder kurzzeitkaskoversichert war.

Reiseversicherung?

Ob Sie für Ihren Urlaub im Ausland – ob mit oder ohne Auto – eine spezielle Reiseversicherung abschließen sollten, hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem vom Reiseziel (medizinische Versorgung, Verkehrssicherheit etc.), von Ihrem Lebensstil und Ihrer Ausrüstung (kostspielige Apparate, Sportgeräte, Schmuck) und bei Autoreisen natürlich vom Zustand Ihres Fahrzeugs (Luxuslimousine oder Schrottkiste).

Grüne Versichrungskarte mitnehmen

Autoreisende sind in jedem Fall durch ihre Kfz-Haftpflicht gegen Schadenersatzansprüche versichert. Damit Sie das auch den Behörden im Ausland glaubhaft machen können, sollten Sie unbedingt die grüne Versicherungskarte mitführen. Auch wenn die in den meisten Staaten Europas nicht mehr verpflichtend ist. 

Kurzzeitkasko für die Reise

Wer sich darüber hinaus gegen Schäden am Auto absichern möchte und nicht ohnehin eine Voll- oder Teilkasko hat, kann eine Kurzzeitkasko für die Reise abschließen. Für Versicherer ist die schadenträchtige Kaskosparte mittlerweile ein rotes Tuch, daher werden Sie dort auch nur als mustergültiger Stammkunde Erfolg haben. Im Wesentlichen wird die Kurzzeitkasko fast nur noch von Autofahrerclubs wie ARBÖ oder ÖAMTC angeboten. Auch deshalb, weil für die Reise-Kasko eine Vorbesichtigung des Autos – also eine Überprüfung auf bestehende Schäden – notwendig ist, und die ist zwar bei den Clubs, nicht aber bei den Versicherern möglich.

Sorgfalt auch bei Kaskoversicherung

Bedenken Sie jedoch: Die Kurzzeitkasko ist relativ teuer – ein Ganzjahresvertrag für eine Teilkasko kostet unter Umständen nur unwesentlich mehr. Und so wie für alle Kaskoversicherungen gilt auch bei der Kurzzeitkasko: Sie müssen sich so verhalten, als ob Sie keine Kaskoversicherung hätten, also in jedem Fall die nötige Sorgfalt walten lassen. Andererseits: Für rund 200 Euro Versicherungsprämie können Sie Ihr Auto ziemlich lange auf einem bewachten Parkplatz abstellen.

Andere Länder, andere Sitten

Wie erwähnt, kommt es bei der Frage „Kasko im Urlaub – ja oder nein?“ aber auch darauf an, wohin Sie fahren. Wenn Ihre Urlaubsreise Sie heuer in die neuen Beitrittsländer der EU führt, dann sollten Sie sich vorher genau über die jeweils geltenden Mindesthaftpflicht-Deckungssummen informieren, denn hier bestehen gewaltige Unterschiede. In Ungarn sind Personenschäden mit etwa 1,15 Millionen Euro und Sachschäden mit knapp 2 Millionen Euro gedeckt, in Tschechien mit rund 550.000 Euro für Personen- und 150.000 Euro für Sachschäden. Niedriger sind die Summen in Slowenien und der Slowakei, und das absolute Schlusslicht bildet Litauen, wo Personen- wie Sachschäden jeweils nur bis zu 8688 Euro versichert sind. Das heißt, wenn dort jemand einen Totalschaden an Ihrem Wagen verursacht und Ihnen vielleicht auch noch dauerhafte Verletzungen zufügt, bleiben Sie möglicherweise auf einem Teil des Schadens sitzen. In solchen Fällen ist eine Kaskoversicherung für Schäden am eigenen Auto und eine Unfallversicherung für Sie selbst überlegenswert. Bei Problemen mit dem ausländischen Versicherer können Sie sich an unsere Europäische Verbraucherberatung wenden.

Bevor Sie eine Reiseversicherung abschließen ...

  • … überprüfen, ob Sie nicht bereits über die Kreditkarte, einen Autofahrerclub, eine bestehende Kasko- oder die Haushaltsversicherung (teilweise) geschützt sind;
  • … auf die Höhe von Selbstbehalten achten;
  • … die Deckungssummen (Ihre eigene, falls Sie einen Schaden verursachen, aber vor allem auch die im Urlaubsland geltenden Mindestversicherungssummen) überprüfen;
  • … die Ausnahmefälle (in den Versicherungsbedingungen!) nachlesen;
  • … Dauer, Beginn und Voraussetzungen für den Versicherungsschutz beachten.

Per Handy versichern?

Seit kurzem gibt es die Möglichkeit, das Reiseschutzpaket der Europäischen Reiseversicherung spontan und kurzfristig per SMS abzuschließen: Sie schicken ein leeres SMS an die Nummer 0664 660 13 31 und erhalten im Gegenzug ein SMS mit den Angeboten. Dann geben Sie per Handytastatur Ihre Auswahl ein, schicken das SMS an den Versicherer und erhalten eine Bestätigung – fertig ist der Vertrag.

Auch wenn die Kosten (zwischen 21 und 44 Euro) bei dieser Versicherungsart nicht existenzgefährdend sind: Aus unserer Sicht sind die SMS-Polizzen – ebenso wie die oft in Reisebüros angebotenen Zahlscheinpolizzen – generell nicht das Gelbe vom Ei. Zum einen verlocken sie zu voreiligen Abschlüssen, ohne vorher das Angebot der Konkurrenz und die eigenen Unterlagen nach Doppel- oder Mehrfachversicherungen durchforstet zu haben. Zum andern sind Versicherungsabschlüsse ohne Beratung riskant: Wenn Sie nicht einmal genau wissen, wogegen Sie versichert sind und was alles ausgeschlossen ist, könnten Sie ebenso gut vor Ihrer Reise ein Kerzerl stiften und auf Ihr Glück hoffen.

Tipp : Wenn Sie trotzdem per SMS abschließen, notieren Sie sich separat auf einem Zettel die Notfall-Nummer – für den Fall, dass das Handy samt eingespeicherten Daten abhanden kommt.

Mehr zum Thema

Bei grenzüberschreitenden Konsumentenproblemen  Tel: 0810 810 225 aus ganz Österreich zum Regionaltarif.

Downloads

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Ein Paar, das in einer überlegenden Pose mit einem Ehering in der Hand fotografiert wurde.

Heirat und Versicherungen: Gemeinsam optimieren

Jeder Mensch schließt Versicherungen ab. Oft wird aber übersehen, dass sich auch durch eine Heirat Änderungsbedarf beim Versicherungsschutz oder Einsparpotenzial bei den Polizzen ergibt.

Flugreisen_shutterstock_144112840.jpg premium

Reisen: FAQ

Buchung, Versicherung, Mängel, Rechte: Ihre Fragen zum Thema Reise und Urlaub und unsere Antworten.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang