DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Online Marktplätze: Vorsicht beim Kauf - Betrügerische Angebote lauern überall

  • Der Trend zum Online-Kauf nimmt zu
  • Vorsicht ist geboten vor falschen Angeboten
  • Besonders bei gefragten Artikeln wie Handys, Spiegelreflexkameras und Laptops

Anzeigen auf Online-Marktplätzen schalten: Online-Marktplätze, wie Willhaben, ebay, kijiji und Geizhals ermöglichen es Privatpersonen im Internet Anzeigen zum Verkauf ihrer Ware zu schalten. Diese Anzeigen sind öffentlich zugänglich und kostenfrei. Die Anzeigen werden von den Anbietern betreut und unseriöse Angebote gelöscht, um den Konsumenten zu schützen. Jedoch ist das in manchen Fällen nicht immer der Fall. Fake-Angebote, also falsche Angebote mit betrügerischen Absichten, nehmen deutlich zu.

Hinweise auf betrügerische Angebote

Früher konnten betrügerischen Anzeigen leicht von denen seriöser Anbieter unterschieden werden. Keine oder eine ausländische Telefonnummer, eine leicht erhältliche Email-Adresse, wie z.B. yahoo und gmx, und eine in Englisch verfasste Antwort waren klare Anzeichen für einen Betrug. Man wurde auch aufgefordert, dass Geld auf ein Konto zu überweisen, da ein persönliches Treffen nicht möglich wäre.

Heutzutage sind betrügerische Angebote schwerer zu durchschauen. Der Preis des Produktes wird in der Anzeige deutlich unter dem Marktwert angegeben. Doch im Gegensatz zu früher findet man bei dem Anbieter eine österreichische Handy-Nummer. Versuche, den Anbieter über diese Nummer zu erreichen, scheitern jedoch kläglich. Allerdings bekommt man innerhalb kurzer Zeit eine schnelle Rückmeldung auf eine Email. Dort heißt es in perfektem Deutsch, man solle das Geld auf ein Konto überweisen, oft ein inländisches, da ein Treffen nicht möglich sei. Der Verkäufer verspricht die Ware zu verschicken, sobald das Geld auf seinem Konto eingegangen ist. Nach wenigen Tagen kommt das böse Erwachen des Käufers, denn eine Ware bekommt man nie und das Geld auch nicht mehr.

Willhaben.at

Immer mehr Konsumenten fallen auf diese Betrüger herein. Beim Plattform-Betreiber Willhaben.at schien dies dagegen niemanden zu interessieren. Hier vermehrten sich falsche Angebote explosionsartig. Wollte man ein Produkt über den Willhaben Marktplatz kaufen, so fand man oft bereits auf der ersten Seite mehrere Fake-Angebote. Erfahrungsgemäß waren die ersten paar Anzeigen davon betroffen. Häufig wurden solche Anzeigen durch Farbe hervorgehoben, um den Käufer auf die Anzeige aufmerksam zu machen. Diese Anzeigen befanden sich über mehrere Tage hinweg auf dem Marktplatz.

Zahl der Geschädigten steigt 

Immer mehr Konsumenten wurden Opfer solcher Betrüger. Unternommen wurde dennoch nichts und der Käufer sich selbst überlassen. Dies war weder hilfreich für seriöse Anbieter, noch für die Konsumenten.  Wir haben Willhaben.at darüber informiert und eine Stellungnahme gefordert (siehe weiter unten). Aufgrund unserer Intervention sind die betrügerischen Angebote seitdem deutlich zurückgegangen.

„Konsument“-Tipps

Hier einige „Konsument“-Tipps zum richtigen Marktplatz-Kauf:

  • Kontaktieren Sie den Verkäufer über Telefon
  • Überweisen Sie in keinem Fall Geld im vorhinein
  • Treffen Sie sich persönlich mit dem Verkäufer für eine Übergabe, um die Ware zu prüfen
  • Falls eine persönliche Übergabe nicht möglich ist, lassen Sie sich die Ware per Nachnahme schicken, um die Ware zu überprüfen
  • Lassen Sie sich nicht zu einem Kauf drängen! Oft schreiben Verkäufer Floskeln, wie „Es gab zahlreiche Anfragen..“ , „Morgen habe ich bereits ein Treffen mit einem anderen Käufer vereinbart..“ , etc.
  • Vergleichen Sie Preise der verschiedenen Anbieter; ist ein Angebot deutlich unter den Preisen, so kann es sich um ein Fake-Angebot handeln
  • Eine Gewährleistung wird bei einem privaten Verkauf meistens ausgeschlossen

Hilfe & Rat

 

Wenn Sie Opfer eines solchen Betrugs geworden sind, dann können Sie gerne den „Konsument“ kontaktieren. Wir helfen Ihnen weiter! Weitere Tipps für den Online-Kauf finden Sie auf Europakonsument.at.

 

 

 

 

 

 

Stellungnahme Willhaben.at

Der Betreiber der Plattform Willhaben.at gab dazu folgende Stellungnahme ab:

Vielen Dank für Ihre Kontaktaufnahme mit Österreichs größtem kostenlosen Online-Marktplatz willhaben.at. Wir nehmen ihr Feedback sehr ernst und versichern Ihnen, dass wir als Verbraucher-orientiertes Anzeigen-Portal betrügerischen Absichten Dritter nicht tatenlos zusehen und Ihre Sichtweise in dieser Extremität nicht nachvollziehen können.
willhaben.at hat keinerlei wirtschaftliches oder sonstiges Interesse, betrügerische Absichten zuzulassen, zu dulden oder gar zu ignorieren. Die am Marktplatz aufgegebenen Anzeigen sind für Privatpersonen gratis und willhaben.at verdient daran keinen Cent. Rechtsgeschäfte via willhaben.at werden zwischen Anbieter und Käufer direkt durchgeführt und wir verweisen in diesem Zusammenhang expliziert auf unsere Sorgfaltshinweise: Sicherheitshinweise auf Willhaben.at 

Konkret setzen wir pro-aktiv ein ganzes Bündel an Maßnahmen, um die Konsumenten zu schützen:

  • willhaben.at beschäftigt ein eigenes Anzeigenkontrollteam, das halbstündig rund um die Uhr an 7 Tagen die Woche alle Anzeigen auf der Website kontrolliert, somit ist kein unseriöses Inserat durchschnittlich länger als max. 30 Minuten auf der Seite  
  • Inserate mit betrügerischem Inhalt werden umgehend gelöscht und der betreffende Aufgeber des Inserats gesperrt; etwaige Betrüger sind jedoch oft organisierte Gruppen, die sich auf allen gängigen Plattformen (nicht nur willhaben.at) breit machen und sich von verschiedenen Computern (meist aus dem Ausland) mit unterschiedlichen E-Mail-Adressen registrieren  
  • In unseren Sicherheitshinweisen wird auf all diese Möglichkeiten und Vorgehensweisen von möglichen Betrügern von jeher hingewiesen  
  • Wir arbeiten ständig daran, den Sicherheitsstandard für unsere User, seien es Käufer als auch Verkäufer, zu optimieren
  • Sollte ein Käufer bei einem angebotenen Artikel Zweifel haben, besteht die Möglichkeit der Kontaktaufnahme mit unserer Support-Abteilung, die gerne mit Rat und Tat zur Seite steht

Kurz gesagt: willhaben.at verdient sein Geld vorwiegend durch Online-Werbeeinnahmen und die Inserate gewerblicher, konzessionierter Anbieter in den Bereichen Immobilien, Autos und Jobs. Betrügerische Aktivitäten auf unserem Portal sind für uns geschäftsschädigend und werden von uns mit allen Mitteln bekämpft. Aktuell präsentiert willhaben.at über 337.000 Angebote, wovon die überwältigende Mehrheit zufriedene Kunden findet. Den Vorwurf, unseriösen Machenschaften Vorschub zu leisten, weisen wir entschieden zurück. Der Konsumentenschutz der Arbeiterkammer Salzburg hat uns z.B. erst im April dieses Jahres ein vorbildliches Verhalten bescheinigt.  

Die geprellten Konsumenten - auf die Sie sich beziehen - bitten wir, Kontakt mit unserem Kundendienst unter support@willhaben.at aufzunehmen. Wir werden diese bei der Aufklärung und Verfolgung krimineller Tatbestände gemeinsam mit den Behörden unterstützen.

Wir empfehlen auf konsument.at

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang