Zum Inhalt

Kfz-Versicherungen - Das Geld liegt auf der Straße

Einmal im Jahr die Kfz-Versicherung zu optimieren, kann sich richtig lohnen. Reine Dumpingangebote sind nicht immer optimal.

Wer ein Auto hat, braucht eine Versicherung, um es in Gang setzen zu dürfen. Meist wird gleich beim Kauf oder sofort danach beim Autohändler oder auch bei dem Versicherer, wo man schon eine Haushalts- oder Lebensversicherung laufen hat, eine Kfz-Polizze abgeschlossen – und dann mindestens so lange behalten, wie der Wagen rennt. Und gleich auf das Nachfolgeauto übertragen, und auf das nächste ...

Kostspieliege Bequemlichkeit

Eine kostspielige Bequemlichkeit, denn seit Jahren klaffen die Prämien bei Kfz-Versicherungen weit auseinander. Die Anbieter reißen sich um das sichere Geschäft mit der Pflichtversicherung und versuchen, sich von Jahr zu Jahr aufs Neue zu unterbieten. Wer da als Kunde nicht vergleicht, zahlt regelrecht Deppensteuer.

Einsparpotenzial: zwischen 100 und 250 Euro pro Jahr

Wir haben mithilfe von Wiener Versicherungsmaklern und des Onlineportals www.durchblicker.at einen Branchenvergleich angestellt: In vielen Fällen lag das Einsparpotenzial zwischen 100 und 250 Euro pro Jahr; im Fall einer Polizze mit Teilkasko sogar bei fast 400 Euro, mit Vollkasko bei rund 560 Euro, die jährlich weniger zu zahlen wären – wenn denn zu einem günstigeren Anbieter gewechselt würde. 

Alle Jahre wieder

Dabei ist es gar nicht so schwer, seine Kfz-Polizze zu optimieren. Der größte Aufwand liegt wohl für viele darin, überhaupt daran zu denken und die Unterlagen hervorzuholen. Kfz-Haftpflichtversicherungen kann man jährlich mit einem Monat Kündigungsfrist beenden. Stichtag ist der Zeitpunkt, zu dem die Versicherung abgeschlossen wurde und die neue Jahresprämie fällig wird, die sogenannte Hauptfälligkeit.

Jährlich kündigen kann man auch Kaskoversicherungen, nur beträgt die Kündigungsfrist hier je nach Vertrag bis zu drei Monate. Wichtig ist daher, rechtzeitig aktiv zu werden – sei es per Online-Suche, mithilfe unabhängiger Makler, indem man seinen Versicherungsberater kontaktiert oder sich telefonisch oder per Mail direkt an mehrere Versicherer wendet.

Polizze optimieren

Regelmäßig nachhaken

Oft muss gar nicht der Versicherer gewechselt werden, um zu einer optimierten Polizze zu kommen (siehe Inhaltsverzeichnis „Sparen ohne Wechsel“). Eine Möglichkeit ist auch, beim Versicherer anzuklopfen und ihm nach Vorlage eines günstigeren oder besseren Angebots, das per Online-Vergleich eingeholt wurde, einen Prämiennachlass zu entlocken.

Ein anderer Weg führt über unabhängige Versicherungsmakler, die als „Großkunden“ für gleiche Ausgangsbedingungen deutlich bessere Konditionen erzielen können. Bei unserem Polizzencheck konnten einige günstige Versicherungsprodukte gefunden und außerdem Versicherungssummen und Deckungsumfang verbessert werden. Klar ist: Je größer das Auto, je mehr Kasko und je öfter pro Jahr die Prämienzahlung, desto größer ist das Einsparungspotenzial.

Eigenbedarf festlegen

Wer einen Wechsel in Erwägung zieht, muss zuerst wissen, was er will und was er braucht. Vor allem das eigene Nutzungs- und Fahrverhalten spielt eine Rolle. Zum Beispiel kann eine Kaskoversicherung etwas günstiger sein als eine andere, dafür aber einen generellen Selbstbehalt vorsehen. Das ist kein Problem, wenn man ein sehr vorsichtiger Fahrer und Einparker ist und das Auto viel in der Garage steht. Sammelt man aber im Laufe eines Jahres erfahrungsgemäß so manche Kratzer und Dellen, ist der Vorteil der niedrigeren Prämie schnell aufgehoben, denn der Selbstbehalt fällt bei jedem Schaden an.

Auch richtige Dumpingprämien machen nur auf den ersten Blick Freude. Oft steckt irgendwo ein Haken, der im Schadensfall für eine böse Überraschung sorgt; etwa weil der Vertrag ungewöhnliche Ausschlussklauseln enthält, die Prämie durch eine zu niedrig angesetzte Versicherungssumme „geschönt“ wird oder der Versicherer im Schadensfall beinhart agiert und mit null Kulanz zu rechnen ist. Neben der Prämienhöhe lohnt sich also immer auch der Blick auf die restlichen Konditionen und das Kleingedruckte.

Rabatte ohne Bindung

Manche Assekuranzen locken immer wieder mit Aktionsangeboten, um neue Kunden zu finden. Andere Versicherer verlangen oft hohe Tarifprämien, kommen aber durch Rabatte in die Nähe von Billiganbietern. Erfahrene Versicherungs­makler sollten den Markt ausreichend kennen, um hier Auskunft geben zu können.

Rabatte sind aber auch nicht immer das Gelbe vom Ei. Am besten sind Nachlässe ohne zusätzliche Voraussetzungen, etwa Sonder-, Vorzugs-, Treue- oder Stammkundenrabatte. Wenn Sie sich auf einen Fahrerrabatt nur für die/den Versicherte/n und die Familienangehörigen einlassen, sollten auch wirklich nur die jeweiligen Personen mit dem Auto fahren, sonst droht im Schadensfall eine Rabatt-Nachzahlung.

Polizzencheck durch Profis

Wir ließen Polizzen von Maklern überprüfen und beurteilen. Kooperiert haben mit uns Wiener Versicherungsmakler („Makler 1“), koordiniert von Fachgruppen­obmann Rudolf Mittendorfer, sowie das Online-Tarifvergleichsportal www.durchblicker.at („Makler 2“).

Zum besseren Vergleich beziehen sich alle rein auf die Kfz-Haftpflicht, zum Teil mit Kasko, aber ohne Insassenunfall, Rechtsschutz oder andere Zusätze. Sparen lässt sich nahezu immer, aber DEN besten, günstigsten Versicherer gibt es nicht. „Optimale“ Polizzen finden sich quer durch den Gemüsegarten der Branche. Und das Angebot ändert sich laufend.

Ein Vergleich wenige Wochen später würde völlig andere Gewichtungen unter den Versicherern bringen. Das Augenmerk liegt somit nicht auf einzelnen Anbietern, sondern auf den Optimierungsmöglichkeiten für die spezielle Situation. In unserer Darstellung verstehen sich die Jahresgesamtprämien inklusive motorbezogene Versicherungssteuer und Versicherungssteuer. Bei Haftpflicht wählten alle Teilnehmer Variante A (ohne Leihwagen). Es wurden nur die für den jeweiligen Versicherungsnehmer relevanten Selbstbehalte dargestellt.

Mann, 61 J., VW Golf A4 Rabbit

Mann, 61 Jahre, Wien Umgebung, 15.000 km/Jahr
VW Golf A4 Rabbit Variant First TDI, 66 kW, Baujahr 2001
Bonus-Malus-Stufe 00 seit vielen Jahren

 

Laufender 
Vertrag:

 

Allianz, Haftpflicht-Versicherungssumme 10 Mio. €, vierteljährl. Zahlweise, Jahresgesamtprämie: 538,84 €

Angebot:
Makler 1

berechnet am:
12.4.2011

 

HDI, Versicherungssumme 15 Mio. €:
bei vierteljährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 521,88 €
-> Ersparnis jährlich 16,96 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 499,69 €
-> Ersparnis jährlich 39,15 €



Muki
, Versicherungssumme 15 Mio. €:
bei vierteljährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 527,40 €
-> Ersparnis jährlich 11,44 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 505,20 €
-> Ersparnis jährlich 33,64 €

Angebot:
Makler 2

berechnet am:
21.4.2011

 

Zurich Connect, Versicherungssumme 10 Mio. €,
ohne Freischaden
bei vierteljährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 474,04 €
-> Ersparnis jährlich 64,80 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 451,86 €
-> Ersparnis jährlich 86,98 €
mit Freischaden
bei vierteljährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 498,04 €
-> Ersparnis jährlich 40,80 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 475,86 €
-> Ersparnis jährlich 62,98 €

 

VAV, Versicherungssumme 10 Mio. €,
ohne Freischaden
bei vierteljährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 484,20 €
-> Ersparnis jährlich 54,64 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 462,03 €
-> Ersparnis jährlich 76,81 €

Fazit Der Versicherte war bereits relativ günstig versichert. Vor allem durch Umstellung auf jährliche Zahlung ließe sich noch etwas einsparen.

Frau, 24 Jahre, Peugeot 307

    Frau, 24 Jahre, Tulln Umgebung, 12.000 km/Jahr
Peugeot 307 HDI 110, 79 kW, Baujahr 2002
Bonus-Malus-Stufe 08

 

Laufender 
Vertrag:

 

Allianz, Haftpflicht-Versicherungssumme 6 Mio. €, Selbstbehalt Jugendliche 350 €, jährl. Zahlweise, Jahresgesamtprämie: 1.033,42 €

Angebot:
Makler 1

berechnet am:
11.5.2011

 
 
VAV, Versicherungssumme 15 Mio. €,
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 894,88 €
-> Ersparnis jährlich 138,54 €

Allianz Brokertarif, Versicherungssumme 15 Mio. €,
Selbstbehalt für Fahrer unter 25 Jahre 350 €:
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 917,07 €
-> Ersparnis jährlich 116,35 €

Angebot:
Makler 2

berechnet am:
11.5.2011

             

Generali, Versicherungssumme 6 Mio. €,
Selbstbehalt generell 400 €:
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 812,37 €
-> Ersparnis jährlich 221,05 €

 

Zurich Connect, Versicherungssumme 6 Mio. €,
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 857,88 €
-> Ersparnis jährlich 175,54 €

Fazit Selbst bei deutlich höheren Versicherungssummen (Makler 1) noch immer Ersparnis über 100 € möglich.

Mann, 38, Citroën C4 Diesel

    Mann, 38 Jahre, Wien, 23.000 km/Jahr
Citroën C4 Diesel, 80 kW, Baujahr 2004
Bonus-Malus-Stufe 08

 

Laufender 
Vertrag:

 

Uniqa, Haftpflicht-Versicherungssumme 10 Mio. €, monatl. Zahlweise, Jahresgesamtprämie: 1.123,20 €

Angebot:
Makler 1

berechnet am:
30.5.2011

  
VAV, Versicherungssumme 10 Mio. €:
bei monatl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 997,32 €
-> Ersparnis jährlich 125,88 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 960,37 €
-> Ersparnis jährlich 162,83 €

Allianz Brokertarif, Versicherungssumme 10 Mio. €:
bei monatl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.004,16 €
-> Ersparnis jährlich 119,04 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 967,24 €
-> Ersparnis jährlich 155,96 €

Angebot:
Makler 2

berechnet am:
27.5.2011

              

Call Direct, Versicherungssumme 10 Mio. €,
bei monatl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 916,08 €
-> Ersparnis jährlich 207,12 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 879,12 €
-> Ersparnis jährlich 244,08 €

 

Zurich Connect, Versicherungssumme 10 Mio. €,
bei monatl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 944,64 €
-> Ersparnis jährlich 178,56 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 907,69 €
-> Ersparnis jährlich 215,51 €

Fazit Bei gleicher Deckungssumme lässt sich die Prämie um über 200 € pro Jahr reduzieren.

Frau, 43, Toyota Avensis

   Frau, 43 Jahre, Wien, 18.000 km/Jahr
Toyota Avensis, 66 kW, Baujahr 1999
Bonus-Malus-Stufe 05

 

Laufender 
Vertrag:

  

Donau, Haftpflicht-Versicherungssumme 10 Mio. €, halbjährl. Zahlweise, Jahresgesamtprämie: 898,14 €

Angebot:
Makler 1

berechnet am:
7.6.2011

 
  
Nürnberger, Versicherungssumme 10 Mio. €:
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 657,98 €
-> Ersparnis jährlich 240,16 €

 

Grazer Wechselseitige, Versicherungssumme 15 Mio. €:
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 676,29  €
-> Ersparnis jährlich 221,85 €

Angebot:
Makler 2

berechnet am:
10.6.2011

               

Grazer Wechselseitige, Versicherungssumme 10 Mio. €,
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 625,60 €
-> Ersparnis jährlich 272,54 €

 

Zurich Connect, Versicherungssumme 10 Mio. €,
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 646,44 €
-> Ersparnis jährlich 251,70 €

Fazit Um rund ein Drittel kann diese Versicherte durch ein günstigeres Angebot und den Umstieg von halbjährlicher auf jährliche Zahlung ihre Jahresprämie senken.

Frau, 50, VW Multivan TDI

   Frau, 50 Jahre, Wien, Teilkasko
VW Multivan TDI, 96 kW, 7 Sitzplätze, Baujahr 2004, Neupreis 45.000 €
Bonus-Malus-Stufe 00 seit vielen Jahren

 

Laufender 
Vertrag:

   

Uniqa (VVD), Haftpflicht-Versicherungssumme 10 Mio. €, monatl. Zahlweise, mit Freischaden, Kasko-Selbstbehalt 150 € bei Unfall im europ. Ausland, Vandalismus, Parkschaden, Großglas
Jahresgesamtprämie: 1.558,80

Gewünscht: Haftpflicht mit Teilkasko, Kasko-Selbstbehalt minimal, mit Freischaden

Angebot:
Makler 1

berechnet am:
26.5.2011

 
  
 
Zürich, Haftpflicht-Versicherungssumme 10 Mio., mit Freischaden, Kasko-Selbstbehalt 350 € bei Unfall im europ. Ausland, Vandalismus, Parkschaden, 200 € bei Großglas, Kleingläser:
bei monatl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.216,80 €
-> Ersparnis jährlich 342 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.169,28 €
-> Ersparnis jährlich 389,52 €

  

Generali, Haftpflicht-Versicherungssumme 10 Mio., mit Freischaden, Kasko-Selbstbehalt 350 € bei Unfall im europ. Ausland, Vandalismus, Parkschaden, Großglas:
bei monatl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.219,32 €
-> Ersparnis jährlich 339,48 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.171,80 €
-> Ersparnis jährlich 387 €

 

Wüstenrot, Haftpflicht-Versicherungssumme 15 Mio., mit Freischaden, Kasko-Selbstbehalt 200 € bei Vandalismus, Parkschaden, Großglas, Kleingläser; Unfall im europ. Ausland nicht versichert:
bei monatl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.419,60 €
-> Ersparnis jährlich 139,20 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.329,32 €
-> Ersparnis jährlich 229,48 €

Angebot:
Makler 2

berechnet am:
27.5.2011

                

Muki, Haftpflicht-Versicherungssumme 15 Mio., mit Freischaden, Kasko-Selbstbehalt 260 € bei Glasbruch, Vandalismus, Parkschaden:
bei monatl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.234,80 €
-> Ersparnis jährlich 324 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.187,27 €
-> Ersparnis jährlich 371,53 €

 
 

OÖV, Haftpflicht-Versicherungssumme 12 Mio., mit Freischaden, Kasko-Selbstbehalt 200 € bei Glasbruch, Vandalismus, Parkschaden:
bei monatl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.380,96 €
-> Ersparnis jährlich 177,84 €
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.333,39 €
-> Ersparnis jährlich 225,41 €

Fazit Bei gleicher Versicherungssumme und Umstellung der Zahlweise auf jährlich sind Einsparungen bis knapp 400 € möglich; selbst bei höherer Deckung und/oder niedrigerem Selbstbehalt gibt es noch immer deutlich günstigere Angebote.

Frau, 53, Peugeot 206 SW

    Frau, 53 Jahre, Wien, 15.000 km/Jahr, Teilkasko
Peugeot 206 SW, 66 kW, Baujahr 2005, Neupreis 17.750 € (+ Sonderausstattung um 1.000 €)
Bonus-Malus-Stufe 00 seit vielen Jahren

 

Laufender 
Vertrag:

   

ÖBV (Wiener Städtische), Haftpflicht-Versicherungssumme 15 Mio. €, jährl. Zahlweise, ohne Freischaden, genereller Kasko-Selbstbehalt 290 €,
Jahresgesamtprämie: 847,36 €

Gewünscht: Haftpflicht mit Teilkasko, Kasko-Selbstbehalt bis ca. 300 €, mit Freischaden

Angebot:
Makler 1

berechnet am:
7.6.2011

  
  
Zürich, Haftpflicht-Versicherungssumme 15 Mio., mit Freischaden,
Kasko-Selbstbehalt 250 € bei allen Schäden:
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie € 663,73 €
-> Ersparnis jährlich 183,63 €
Kasko-Selbstbehalt 250 € bei Vandalismus, Parkschaden, 200 € bei Kleingläsern:
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie € 675,73 €
-> Ersparnis jährlich 171,63 €

 
VAV, Haftpflicht-Versicherungssumme 15 Mio., mit Freischaden, Kasko-Selbstbehalt 250 € bei Vandalismus, Parkschaden, Großglas:
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 714,22 €
-> Ersparnis jährlich 133,14 €

Angebot:
Makler 2

berechnet am:
10.6.2011

                

Zurich Connect, Haftpflicht-Versicherungssumme 15 Mio., mit Freischaden, Kasko-Selbstbehalt 5 %, mind. 350 € bei Parkschaden, Vandalismus, 200 € bei Glasbruch:
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 626,93 €
-> Ersparnis jährlich 220,43 €

 
VAV, Haftpflicht-Versicherungssumme 15 Mio., mit Freischaden, Haftpflicht-Selbstbehalt bei fremden Fahrern 250 €, Kasko-Selbstbehalt 350 € bei Vandalismus, Parkschaden, Bruch der Windschutzscheibe:
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 709,23 €
-> Ersparnis jährlich 138,13 €

Fazit Großteils bessere Konditionen bei Selbstbehalt und Freischaden bieten diese Konkurrenzangebote – dazu noch eine Ersparnis von rund 20 Prozent bei der Jahresprämie.

Mann, 29, Skoda Octavia Combi

    Mann, 29 Jahre, Krems-Land, 15.000 km/Jahr, Vollkasko
Skoda Octavia Combi 1,9 Nicco TDI, 77 kW, Baujahr Ende 2007, Neupreis 23.800 € (+ Sonderausstattung um 2.000 €), Bonus-Malus-Stufe 00 seit drei Jahren

 

Laufender 
Vertrag:

    

Allianz, Haftpflicht-Versicherungssumme 10 Mio. €, jährl. Zahlweise, mit Freischaden, Selbstbehalt 350 € bei fremdem Fahrer, Kasko-Selbstbehalt 5 %, mind. 200 € bei Unfall, Vandalismus, Parkschaden, 200 € bei Glasschaden
Jahresgesamtprämie: 1.666,76 €

Gewünscht: Haftpflicht mit Vollkasko, Kasko-Selbstbehalt bis ca. 300 €, mit Freischaden (wenn möglich)

Angebot:
Makler 1

berechnet am:
19.4.2011

   
  
Grazer Wechselseitige, Haftpflicht-Versicherungssumme 10 Mio., ohne Freischaden, Kasko-Selbstbehalt 250 € bei Unfall, Parkschaden, Vandalismus, Großglas
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie € 1.133,41 €
-> Ersparnis jährlich 533,35 €

 

OÖV, Haftpflicht-Versicherungssumme 10 Mio., mit Freischaden, Kasko-Selbstbehalt 300 € bei Unfall, Parkschaden, Vandalismus, 200 € bei Großglas:
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.141,90 €
-> Ersparnis jährlich 524,86 €

Angebot:
Makler 2

berechnet am:
21.4.2011

                 

Grazer Wechselseitige, Haftpflicht-Versicherungssumme 10 Mio., ohne Freischaden, Kasko-Selbstbehalt 250 € bei Unfall, Parkschaden, Vandalismus, Glasbruch:
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.104,46 €
-> Ersparnis jährlich 562,30 €

 
Zurich Connect, Haftpflicht-Versicherungssumme 10 Mio., mit Freischaden, Kasko-Selbstbehalt 5 %, mind. 250 € bei allen Schäden:
bei jährl. Zahlweise Jahresgesamtprämie 1.110,16 €
-> Ersparnis jährlich 556,60 €

Fazit Ersparnisse von bis zu einem Drittel der Prämie bei nahezu gleichen Leistungen rechnen sich bei teurer Vollkasko besonders. Wechsel zu Teilkasko wäre hier allmählich zu überlegen und würde die Prämie noch einmal deutlich senken.

Sparen ohne Wechsel

Selbst wenn ein Wechsel denkbar unproblematisch ist, gibt es auch Einsparmöglichkeiten, wenn man beim bisherigen Versicherer bleiben möchte, zum Beispiel wegen der guten Betreuung:

  • Jährlich zahlen. Dadurch entfallen die Unterjährigkeitszuschläge bei der motorbezogenen Versicherungssteuer und bei den Prämien.
  • Polizze durchforsten. Unnötige Zusätze kündigen, etwa Insassenunfallversicherung oder Diebstahlversicherung für ein altes Auto.
  • Eingeschränkter Selbstbehalt. Bei Haftpflicht eine Variante mit Selbstbehalt im Schadensfall überlegen.
  • Kasko reduzieren. Eventuell von Voll- auf (erweiterte) Teilkasko wechseln. Bei hohem Selbstbehalt Sinnhaftigkeit der Kaskoversicherung hinterfragen.

Wo die Unterschiede liegen

Ein Auto, ein Versicherungsnehmer: Trotzdem klaffen die Prämien vielfach weit auseinander. Gründe dafür können, müssen aber nicht unbedingt in folgenden Bereichen liegen, die bei der Auswahl beachtet werden sollten:

  • Höhe der Versicherungssumme in der Haftpflichtversicherung (gesetzlich vorgeschrieben: 6 Mio. Euro, empfehlenswert: 10 bis 15 Mio. Euro)
  • mögliche Selbstbehaltsregelungen in der Haftpflichtversicherung
  • Zahlungsweise: Nicht nur die Versicherungsprämie selbst, sondern auch die vom Versicherer ans Finanzamt weitergeleitete motorbezogene Versicherungssteuer ist einmal jährlich fällig. Bei unterjähriger Einzahlung werden Zuschläge verrechnet: halb- und vierteljährlich 6 bzw. 8 Prozent, bei monatlicher Zahlung sogar 10 Prozent. Bei einem Fahrzeug mit 80 kW sind das 37 Euro Strafzuschlag, bei 125 kW bereits 67 Euro pro Jahr.
  • Voll- oder Teilkasko: Welche Risiken sind gedeckt?
  • Kasko-Selbstbehalt: Höhe und Ausgestaltung (generell oder nur bei gewissen Schäden)
  • Rabatte senken die Prämie, sind aber, wenn an Bedingungen geknüpft, nicht immer ein Geschenk. Manche, beispielsweise geschenkte Bonusstufen, gibt es oft nur gegen Abschluss einer weiteren Versicherung (z.B. Lebensversicherung). Bei einem Wechsel fallen sie ersatzlos weg, die zusätzliche Versicherung läuft aber weiter.
  • Versicherungsort: Immer öfter wird nicht nur nach Bundesländern unterschieden, sondern auch nach Regionen. Städtische und manche grenznahe Regionen gelten wegen der erhöhten Park- und Diebstahlschäden als riskanter und haben höhere Prämien zur Folge.

Zusammenfassung

  • Laufend neue Tarife. Was voriges Jahr top war, ist heuer vielleicht schon wieder unten durch. Eindeutige Spitzenreiter gibt es nicht, daher führen nur regelmäßige Marktvergleiche zum Ziel.
  • Fallen und Haken. Billigangebote und umfassende Rabatte sind nicht per se schlecht, aber sie sollten sehr genau auf Ausschlüsse, Einschränkungen und Bedingungen überprüft werden. Sonst gibt es im Schadensfall Probleme.
  • Besser keine Alleingänge. Kompetente Hilfe durch unabhängige Makler kann sich lohnen. Nicht nur, um möglichst günstig auszusteigen, sondern auch, um mit Rabatten und Dumpingprämien nicht böse einzufahren.

Leserreaktionen

Totale Überwachung

Zu ergänzen ist noch das unmoralische Angebot der Uniqa: Man erhält einen Prämiennachlass von 2 Bonusstufen (ca. 20 % in meinem Fall), wenn man eine „SafeBox“ ins Auto einbauen lässt. Diese überträgt alle Fahrzeugbewegungen in Echtzeit zu einem Server, bei einem Unfall wird automatisch die Rettung verständigt.

So weit klingt das ganz gut, aber sämtliche Bewegungsdaten werden 7 Jahre nicht anonymisiert bei einer US-amerikanischen Firma abgelegt. Nach 7 Jahren werden die Daten anonymisiert, aber nicht gelöscht. Wer auf diese Daten Zugriff hat, erfährt man nicht.

Mich als Versicherungsnehmer wundert und ärgert, wie die totale Überwachung durch eine „SafeBox“ das Unfallrisiko senken soll. Einzig der totalen Überwachung des Bürgers wird Vorschub geleistet.

Mag. Dr. Nikolaus Klepp
Gmunden
(aus KONSUMENT 11/2011)

Buchtipp: Polizzen-Check

Polizzen-Check Nehmen Sie sich vor Vertragsabschluss, aber auch danach regelmäßig Zeit, Ihre Polizzen anhand unseres Buches "Polizzen-Check" zu kontrollieren.

Ersparnisse von mehreren Hundert Euro pro Jahr sind durchaus drinnen – und erspartes Geld ist schließlich immer noch das am leichtesten verdiente!

Aus dem Inhalt:

  • Welche Versicherungen wirklich notwendig sind
  • Was an Mindestschutz sinnvoll ist
  • Wie Sie bestehende Polizzen optimieren
  • Spartipps für alle Versicherungssparten
  • Achtung! Fallen im Kleingedruckten

136 Seiten, € 14,90 (+ Versand)

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Ein Paar, das in einer überlegenden Pose mit einem Ehering in der Hand fotografiert wurde.

Heirat und Versicherungen: Gemeinsam optimieren

Jeder Mensch schließt Versicherungen ab. Oft wird aber übersehen, dass sich auch durch eine Heirat Änderungsbedarf beim Versicherungsschutz oder Einsparpotenzial bei den Polizzen ergibt.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang