DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Geldanlage - Was tun mit 10.000 Euro?

Wer diese Summe auf drei Jahre anlegen will, hat wenig Auswahl. Trotzdem lässt sich auch hier noch einiges falsch machen, wenn man nicht aufpasst.

Geld drei Jahre anlegen

Wie kann man 10.000 Euro derzeit sicher und am profitabelsten für drei Jahre anlegen? Diese Frage stellten wir Bankmitarbeitern in 24 verschiedenen Filialen im Juli und August dieses Jahres. Zugegeben, die Antwort ist nicht einfach, denn die Sparzinsen sind im Keller, Aktien sind schon seit längerem alles andere als "sexy".

Damit die Sache vielleicht wenigstens auf längere Sicht profitabler wird, ist der Zeitraum zu kurz. Trotzdem gibt es ein paar klare Pros und Kontras für bestimmte Anlageformen, die Sie ungeachtet aller anderen Empfehlungen beachten sollten.

Ungünstige Wertpapiere

Zunächst einmal, wie es nicht sein sollte. Für Anleihen oder Anleihenfonds – wie sie immerhin ein Viertel aller aufgesuchten Banken empfahlen – ist eine Anlagedauer von drei Jahren zu kurz. Bei einem derart kurzen Zeitraum fressen An- und Verkaufsspesen ein Gutteil der Rendite auf. Da fahren Sie mit einem Kapitalsparbuch unter Umständen besser und haben zusätzlich noch die Garantie, dass Ihnen das angelegte Geld hundertprozentig sicher ist, während es bei Anleihen durchaus zu Wertverlusten kommen kann. Auch bei Kassenobligationen (Anleihen einer Bank) gilt: Sofern An- und Verkauf nicht spesenfrei sind, fallen bei dreijähriger Veranlagungsdauer die Gebühren viel zu stark ins Gewicht, als dass sich die Sache wirklich lohnen würde.

Zu lange Bindung beim Bausparen

Mehr Geborgenheit vermittelt da ein handfester Bausparvertrag, vor allem wie in unserer Erhebung mit dem Argument versehen, dass sich der Anleger vielleicht doch noch zu einer längeren Veranlagungsdauer entschließen könnte. Doch das kann ins Auge gehen, denn Bausparverträge können nun einmal nur auf sechs Jahre und keinen Tag kürzer abgeschlossen werden. Steigen Sie nach drei, vier oder auch fünf Jahren aus, weil Sie Ihr Geld brauchen oder es viel lieber in einen (boomenden) Aktienmarkt stecken möchten, verlieren Sie nicht nur die staatliche Prämie, sondern müssen eventuell auch ein Pönale hinnehmen.

Favorit: Kapitalsparbuch

Am günstigsten für diese Dauer und sofern eine wirklich sichere Veranlagung gewünscht wird, ist im Regelfall ein fix verzinstes Kapitalsparbuch, und das wurde korrekterweise in den meisten Fällen auch empfohlen.

Bestbieter Denizbank

Das beste Angebot kam dabei von der Denizbank mit 3,25 Prozent. Es lohnt immer, die Zinsangebote mehrerer Institute aktuell zu vergleichen, weil sich die Zinslandschaft erfahrungsgemäß rasch immer wieder ändert. Vor allem kleinere Banken bieten oft eine attraktivere Verzinsung an.

Wer ein mulmiges Gefühl dabei hat, sein Geld zu einer Bank zu tragen, deren Name ihm zum ersten Mal unterkommt, kann sich behelfen, indem er nicht mehr als 20.000 Euro dort anlegt. Dieser Betrag ist in allen Banken, die in Österreich ihre Dienste anbieten, durch die Einlagensicherung geschützt – also etwa auch im Fall der Denizbank, hinter der eine türkische Großbank steht. In anderen Ländern der EU liegt der gesicherte Betrag sogar oft noch höher.

Nicht zu lange binden

Von einigen Bankberatern kam auch der Tipp, das Kapital jetzt nur für eine kurze Laufzeit zu binden, um bei einer möglichen Zinssteigerung nicht an eine Anlage mit einem niedrigen Zinssatz gebunden zu sein. Geben Ihnen die vereinzelten Meldungen über dort und da aufkeimende Konjunkturpflänzchen Anlass zur Hoffnung, ist das für Sie eine mögliche Strategie. Bedenken Sie aber: Große Zinssprünge sind für die nächsten drei Jahre wahrscheinlich nicht zu erwarten. Wenn Sie sich nicht entscheiden können, dann wählen Sie den goldenen Mittelweg: Lassen Sie das Geld nicht in der Hoffnung auf eine Zinssteigerung auf Ihrem Konto oder einem abgelaufenen Sparbuch zum Minimalzins vergammeln, aber setzen Sie auch nicht auf lange Bindungsfristen mit fünf und mehr Jahren.

Vergleichen zahlt sich aus

Und wie immer gilt: Zinssätze vergleichen. Denn mit ein wenig Spürsinn lässt sich auch bei kurzer Bindung einiges herausholen: Volksbank Wien und Hypo NÖ boten zum Beispiel im August für ein Jahr Bindung den gleichen Zinssatz wie die Erste Bank für drei Jahre Bindung.

Hitliste der besten Zinsen

3,25 %

3 Jahre gebunden

Denizbank
2,75 % 3 ½ Jahre gebunden BAWAG/P.S.K., Oberbank, Wiener Spar- und Kreditinstitut
2,5 % 3 Jahre gebunden BA/CA, Hypo NÖ, Volksbank Wien

Stand: Juli/August 2003

Leser-Infos im Banken-Forum

In der Geldwirtschaft geht es seit Jahren rund. Unsere Leser haben hier einiges zu berichten. Abonnenten (und nur sie) können unser Banken-Forum aufrufen, die Erfahrungen anderer Konsument-Abonnenten lesen und eigene Beiträge verfassen. - Aus Anrufen wissen wir, dass das Forum regelmäßig von Bankmitarbeitern gelesen wird. Manche schreiben sogar.

Zum Banken-Forum

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang