DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Einkommensschere geht weiter auf - Langzeitbetrachtung

Die Schere zwischen Arm und Reich geht in Österreich zunehmend auf.

In einer langfristigen Betrachtung zeigt sich laut Statistik Austria, dass es in Österreich zu einem Auseinanderdriften von niedrigen und hohen Bruttojahreseinkommen der unselbstständig Erwerbstätigen gekommen ist. Die Einkommen des untersten Quartils sanken zwischen 2000 und 2016 um 16,5 %, während die Einkommen des obersten Quartils im selben Zeitraum um 1,8 % anstiegen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Geldautomaten - Im Schnitt 3 Minuten entfernt

Bargeld ist für die Österreicherinnen und Österreicher insgesamt gut verfügbar. Diesen Schluss zieht die Oesterreichische Nationalbank aus einer von ihr durchgeführten Studie.

alt

Kartenzahlung - Ohne PIN bis 50 Euro

Kontaktlose Kartenzahlungen waren bisher nur bis 25 Euro möglich. Um das Ansteckungsrisiko mit dem Coronavirus zu verringen, wurde das geändert.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang