DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Bundesschatz - Geldanlage in der Krise

, aktualisiert am

Bundesschätze sind Wertpapiere der Republik Österreich. Sie können direkt bei der Bundesfinanzierungsagentur via Internet erworben werden und gelten so wie Spareinlagen als mündelsichere Anlageform.

Beurteilung

Sicherheit sehr hoch
Renditechancen gering
Kosten null
Liquidität je nach Bindungsdauer gering bis hoch
Bequemlichkeit sehr einfach und transparent
Mindestveranlagung 100 Euro
Anteil am Portfolio 10 bis 30 %

 

Sicherheit

 

Das Ausfalls- oder Verlustrisiko von Bundesschätzen tendiert gegen null, denn Garantiegeber ist die Republik Österreich selbst. Das heißt, Bundesschätze unterliegen zwar als Wertpapiere nicht der Einlagensicherung; die Gefahr, dass der österreichische Staat Pleite geht und die eigenen Anleihen nicht mehr bedienen kann, ist aber aus heutiger Sicht auszuschließen.

Renditechancen

In Hochzinszeiten lässt sich damit sehr sicher eine relativ solide Rendite lukrieren. In Niedrigzinszeiten sind die Renditen aber ähnlich niedrig wie bei Kapitalsparbüchern bzw. Termingeldern.

Kosten

Das Schöne an dieser Anlageform ist, dass keinerlei Spesen, Gebühren oder sonstige böse Überraschungen anfallen, außer bei vorzeitiger Behebung.

Liquidität

Die Bindungsfristen liegen zwischen einem Monat und zehn Jahren. Je nachdem, wofür man sich entscheidet, hat man also relativ kurzfristig Zugriff oder auch sehr langfristig keinen Zugriff auf sein Geld. Eine vorzeitige Kündigung ist möglich, allerdings werden dann Liquiditätskosten verrechnet: Bei einer Laufzeit von bis zu zwei Jahren werden pro Monat der noch offenen Laufzeit vom ursprünglichen Zinssatz 0,05 % abgezogen.

Für Laufzeiten über zwei Jahren wird ein prozentueller Anteil des ursprünglich vereinbarten Zinssatzes berechnet. Wie hoch der prozentuelle Anteil ist, das ist einer Tabelle auf der Bundesschatz-Homepage zu entnehmen (Bundesschätze: Anteiliger Zinssatz bei vorzeitiger Auszahlung).

Beispiel: Sie haben im Februar 2016 10.000 Euro zu einem Zinssatz von 1,00 % auf zehn Jahre in Bundesschätze investiert. Im Februar 2020 müssen Sie das Geld wegen finanzieller Schwierigkeiten vorzeitig beheben. Die Auszahlung erfolgt also im 48. Monat der Laufzeit.

Laut Tabelle (siehe Link oben) steht Ihnen ein Anteil von 20,00 % des ursprünglich vereinbarten Zinssatzes zu. Ihr Kapital wird somit über eine Laufzeit von 48 Monaten mit einem Zinssatz von 0,20 % (1,00 % x 20,00 %) verzinst.

Handhabung, Anteil am Portfolio

Komplexität, Handhabung, Bequemlichkeit

Die Investition in Bundesschätze ist im Prinzip sehr unkompliziert: Man füllt aufBundesschätze: Wertpapiere der Republik Österreich ein Online-Kontoeröffnungsformular aus, sendet es gemeinsam mit einer Ausweiskopie an das Service-Center der Bundes finanzierungsagentur und erhält per Post Kontonummer, Verfügernummer und Passwort. Sobald der Sparbetrag auf das Bundesschatz-Konto überwiesen ist, beginnt die Anlage zu "laufen".

Achtung: Die Laufzeit der Bundesschätze verlängert sich automatisch, daher nicht aufs Kündigen vergessen! Wer nicht gern über das Internet investiert, kann auch persönlich das Service-Center aufsuchen und bekommt dort alle Informationen ausgehändigt. Kleiner Nachteil für Interessierte aus den Bundesländern: Es gibt nur diese eine Anlaufstelle; wer nicht extra nach Wien reisen will, muss seine Investition online abwickeln.

Das Service-Center der Österreichischen Bundesfinanzierungsagentur ist für die gesamte Verwaltung der Bundesschatz-Konten sowie für die Betreuung der Kunden zuständig. Es ist Montag bis Freitag von 8:00 bis 16:00 Uhr unter 0800 123 40 400 zu erreichen oder persönlich aufzusuchen: Service-Center für bundesschatz.at, Seilerstätte 24, Postfach 61, 1015 Wien

Mindestveranlagung

Als kleinster Betrag sind auf der Homepage der Bundesfinanzierungsagentur zu den Bundesschätzen (Bundesschätze: Wertpapiere der Republik Österreich) 100 Euro angeführt. Da keine Kontoführungsgebühren oder sonstige An- oder Verkaufsspesen anfallen, können Sie also theoretisch beliebig oft und beliebig viele Beträge dort anlegen.

Anteil am Portfolio

Bundesschätze sind eine sehr sichere Anlageform und sollten daher – zusammen mit den Spareinlagen – etwa 10 bis 30 % des Portfolios ausmachen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang