DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Apcoa - Teures Falschparken

"Ein Fall für Konsument": Aus unserer Beratung - Fälle, die wir erfolgreich erledigen konnten und solche, an denen wir uns die Zähne ausgebissen haben. - Diesmal: Apcoa verlangte 175 Euro wegen Besitzstörung.

Herr Pölzl hatte den Kundenparkplatz „seiner“ Zielpunkt-Filiale schon oft kostenlos benutzt. Jetzt wurde er von einem Anwalt des Parkraumbewirtschafters Apcoa aufgefordert, wegen Besitzstörung 175 € zu zahlen. Kunden der umliegenden Geschäfte könnten diesen Parkplatz während ihres Einkaufs maximal drei Stunden kostenlos nutzen, müssten aber zuvor einen Parkschein beim Automaten lösen und hinter die Windschutzscheibe legen, teilte uns die Firma Apcoa mit, die diesen Parkplatz seit einigen Monaten verwaltet. Auf diese Regeln werde u.a. auf Tafeln deutlich hingewiesen. Wer so wie Herr Pölzl diese Hinweise übersieht, muss zahlen. Apcoa war zu keinem Entgegenkommen bereit.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Zielpunkt - Parkplatz

In unserer Rubrik "Vor den Vorhang" berichten Leser über Unternehmen, die besonderes Entgegenkommen gezeigt haben - über die gesetzlichen Ansprüche (Gewährleistung) oder vertragliche Zusagen (Garantie) hinaus.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang