DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Advanzia Bank: Gratiskreditkarte - Zinsen statt Gebühren

"Ohne jegliche Gebühren"

Immer wieder werden vor allem Internetuser mit Werbung für Gratiskreditkarten traktiert. So verspricht die Advanzia Bank eine vollwertige Gold-Kreditkarte – konkret die MasterCard Gold – „ohne jegliche Gebühren“; es wird keine Jahresgebühr verrechnet, auch eine Bargeldbehebung soll es um null Euro geben.

Die Advanzia Bank ist eine luxemburgische Bank, die auf Kreditkarten und Taggeldkonten spezialisiert ist. Sie unterliegt der luxemburgischen Bankaufsicht, als EWR-Bank kann sie ihre Produkte europaweit anbieten. Den Verzicht auf Gebühren lässt sich die Bank allerdings ausgesprochen großzügig vergüten. Sie hebt nämlich sehr hohe Zinsen ein – für Leistungen, die bei Kreditkarten üblicherweise nicht verzinst werden.

Stattdessen werden Zinsen verrechnet

So fallen für eine Bargeldbehebung an einem Bankomat sofort 22,9 % Sollzins an, bis der Betrag auf dem Kartenkonto einlangt. Bei ungünstiger Behebung – zu Beginn der Abrechnungsperiode – können so für eine Abhebung von 1.000 Euro Zinsen in Höhe von 17 bis 20 Euro anfallen.

Keine Zinsen werden bei Verwendung der Kreditkarte als Zahlungsmittel für Einkäufe verrechnet, wenn der Rechnungsbetrag bei Fälligkeit pünktlich eingezahlt wird. Nicht so allerdings, wenn man sich auf eine Teilzahlungsvereinbarung einlässt. Da werden gleich happige 19,94 Prozent jährlich verrechnet.

Vorsicht ist geboten

Auch der Zinssatz der Verzugszinsen ist mit 24,90 Prozent alles andere als kulant. Trotz der hohen Zinsen mag die Advanzia Bank nicht gänzlich auf Gebühren verzichten: Die Mahngebühr beträgt 20 Euro. Vorsicht also, wenn ein Unternehmen mit Gratisleistungen wirbt. Meist holt es sich das Geld auf anderem Weg zurück.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang