DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

16 Sammelklagen gegen 3 Lebensversicherer - 851 Betroffene, rund 14 Mio Euro Streitwert

Lebensversicherungen: Geld zurück für Versicherungskunden.

Bis Herbst 2017 hatten wir eine Lebensversicherungen: VKI-Sammelaktion - Außergerichtlicher Vergleich geführt. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) und der Oberste Gerichtshof (OGH) hatten damals entschieden: Versicherungsnehmern steht bei fehlender oder fehlerhafter Belehrung durch den Versicherer ein unbefristetes Rücktrittsrecht zu.

Wir handelten damals mit der Versicherungsbranche einen Rahmenvergleich für Betroffene aus, die vom Vertrag zurücktreten wollten. Drei größere Versicherer stimmten jedoch nicht zu.

FWU, Nürnberger, Scottish Widows

Gegen diese drei Versicherungsunternehmen haben wir nun geklagt. 851 Personen sind betroffen, der Streitwert beträgt rund 14 Millionen Euro. Bei den drei Versicherern handelt es sich um die

  • FWU Life Insurance Austria AG (vormals Skandia Leben AG)
  • Nürnberger Versicherung AG Österreich
  • Scottish Widows Limited (vormals Clerical Medical Investment Group Ltd. – kurz CMI)

Lesen Sie mehr: 16 Sammelklagen gegen drei Lebensversicherer

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang