DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Wachsmalkreiden - Nicht ganz sauber

Wachsmalkreiden sind für die ersten Malversuche heiß begehrt. Doch die meisten sind nur wenig robust, viele zudem mit Schadstoffen belastet.

Wer Wachsmalkreiden auf der Einkaufsliste für das neue Kindergarten- oder Schuljahr stehen hat, hat die Qual der Wahl.

Wachsmalkreidenangebot

Es gibt wasserfeste und wasservermalbare und solche, die sich spitzen lassen und daher auch zum Ziehen feinerer Linien eignen. Wachsmalkreiden gibt es mit Papiermanschette, mit Holzummantelung oder mit Kunststoffhülse mit Schiebe- oder Drehmechanismus und sie stecken in Etuis aus Karton, Metall oder Kunststoff. Wir haben aus diesem großen Angebot vorzugsweise Sets mit je zehn Stiften für unseren Test ausgesucht. Von Produkten, die nicht in 10er-Sets angeboten wurden, wählten wir die nächstgelegene Packungsgröße (sechs, acht oder zwölf Kreiden).

Preisvergleich kaum möglich

Wachsmalkreiden werden häufig als Ölkreiden bezeichnet, obwohl es sich dabei um andere Produkte handelt (siehe Inhaltsverzeichnis rechts: "Wachsmal- oder Ölkreiden"). Sie sind je nach Hersteller dünner oder dicker und mehr oder weniger ergiebig. Ein direkter Preisvergleich ist deshalb nicht wirklich sinnvoll. Daher nur kurz zum Preisrahmen: Die Wachsmalkreidesets im Test kosten zwischen 1,19 € (Staedtler Noris Club Wachsmalkreiden, acht Stück) und 12,50 € (Stabilo Woody 3 in 1, sechs Stück).

Metall-, Kunststoff- oder lieber doch Kartonverpackung?

Egal ob mit sechs, acht, zehn oder zwölf Stiften – Wachsmalkreidesets werden üblicherweise einige Jahre verwendet. Sowohl die Stifte als auch das Etui sollten daher entsprechend robust sein und den einen oder anderen Sturz zu Boden unbeschädigt überstehen. Wir haben im Labor untersucht, ob die Sets dieser Anforderung gerecht werden.

Zuerst kamen die Etuis an die Reihe. Sie wurden mit Stiften beladen einige Male aus einem dreiviertel Meter Höhe auf den Boden fallen gelassen. An sich sind Etuis aus Metall oder Kunststoff stabiler als Packungen aus Karton. Doch aus diesem Belastungstest gingen ein Metalletui (Rheita Wachsmalkreiden) und ein Kunststoffetui (Hello Kitty) beschädigt hervor: Das Metalletui war verbogen und ließ sich nicht mehr schließen, beim Kunststoffetui war ein Verschluss gebrochen. Im Lauf der Jahre werden Etuis wieder und wieder geöffnet und geschlossen. Kartonpackungen sind in dieser Hinsicht allerdings nur wenig belastbar.

Darüber hinaus: Wenn es in der Schule einmal schnell gehen soll, ist die Versuchung groß, eine Kartonpackung einfach aufzureißen. Nach 50-maligem Öffnen und Schließen zu Prüfzwecken waren sämtliche Kartonpackungen bereits einigermaßen mitgenommen. Am stärksten ramponiert war die Packung von Rheita Colors-in-Motion Wachsmaler. Metall- und Kunststoffboxen überstanden diese Teilprüfung gut oder sehr gut.

Nicht alle Stifte haben Antirollhülsen

Damit Wachsmalstifte von einer schräg gestellten Tischplatte nicht abrollen, brauchen sie kantige Hülsen oder Ummantelungen. Die Stifte von insgesamt neun Sets stecken in Kunststoffhülsen mit vorstehendem Schiebemechanismus, die Wachsmalkreiden von Faber-Castell haben eine dreieckige Form. Schiebemechanismus und eckige Form verhindern, dass die Stifte sofort von der Tischplatte abrollen. Doch gibt man diesen Stiften einen leichten Stups, kullern auch sie davon und fallen auf den Boden.

Robustheit eingeschränkt

In viele kleine Stücke zerbrochen

Bleiben die Stifte nach dem Sturz wenigstens ganz? Die meisten nicht. Wir haben die Wachsmalkreiden im Labor einzeln einige Male aus einem dreiviertel Meter Höhe zu Boden fallen lassen. Das Ergebnis: Totalschaden bei den Stiften von Pelikan, Eberhard Faber, Geha, Austria-Wels, Rheita Wachsmalkreiden und Faber-Castell. Diese Wachsmalkreiden zerbrachen in viele kleine Einzelteile. Vernünftig malen hätte man damit nicht mehr können. Bei etlichen anderen Stiften brachen größere oder kleinere Teilchen der Spitze ab. Einzig und allein Librolino Wachsmalkreiden waren nach dem Sturz zu Boden noch heil. Vorsicht: Wachsmalkreiden können auch brechen, wenn man beim Malen zu fest aufdrückt. Man muss mit ihnen behutsam umgehen.

Robustheit der Hülsen eingeschränkt

Kunststoffhülsen schützen die Kreiden zwar, können aber ebenfalls kaputt werden. Wir haben die Robustheit der Hülsen überprüft und im Labor aus zehn Zentimetern Höhe einige Male ein Metallstück von einem halben Kilo auf die Hülsen fallen lassen. Die meisten Kunststoffhülsen (Rheita Colors-in-Motion Wachsmaler und Wachsmalkreiden, Hello Kitty, Eberhard Faber, Librolino, Pagro Diskont) zerbrachen. Im Alltag heißt es daher aufpassen, dass man auf die Kreiden nicht drauftritt.

Wachsmalkreiden: gebrochene Plastikhüllen (Bild: VKI/K. Schreiner) 

Erwachsene strenger als Kinder

Ob man mit den Wachsmalkreiden gleichmäßig malen kann, die Farben schön decken und die Stifte gut zu handhaben sind, haben achtzehn Schülerinnen und Schüler einer dritten Volksschulklasse und – separat - drei Erwachsene getestet. Gleich vorweg: Die Erwachsenen waren in ihren Beurteilungen oft wesentlich strenger als die Kinder. Die Erwachsenen stuften beispielsweise die Deckkraft der Farben von mehr als jedem zweiten Set als bestenfalls mittelmäßig ein. Die besten Noten erzielten Stabilo Woody 3 in 1 und Eberhard Faber Wachskreiden. Die Kinder waren nur mit der Deckkraft der Rheita Wachsmalkreiden nicht zufrieden. Die Begeisterung über die Gleichmäßigkeit des Farbauftrags hielt sich bei den Erwachsenen großteils ebenfalls in Grenzen. Stabilo Woody 3 in 1 kassierte hier als einziges Produkt ein „Sehr gut“.

Hartnäckige Flecken

Einige Wachsmalkreiden (Eberhard Faber, Rheita Wachsmalkreiden, Faber-Castell und vor allem Staedtler Noris Club) bröseln beim Malen stark. Gelangen solche Brösel auf die Kleidung oder das Tischtuch, hat das meistens auf ewig Konsequenzen: Farbspuren von Wachsmalkreiden lassen sich aus Textilien kaum herauswaschen. Wir haben im Labor Wachsmalkreiden auf weißes Baumwoll- und weißes Baumwoll-Polyamid-Mischgewebe aufgetragen, das Baumwollgewebe anschließend bei 60 Grad, das Baumwoll-Polyamid-Mischgewebe bei 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen. Fast alle Farben waren danach noch deutlich zu sehen. Pelikan und Geha Wachsmalstifte ließen sich aus Baumwoll-Polyamid-Mischgewebe gut herauswaschen. Aus Baumwollgewebe ließ sich keine einzige Wachsmalkreide gut entfernen.

Wachsmalkreidenflecken auf Stoff vor und nach dem Waschen (Bild: VKI/K. Schreiner) 

Kreiden nicht schadstofffrei

Dicke, kunststoffummantelte Stifte bevorzugt

Der Praxistest der Schulkinder umfasste noch etliche weitere Prüfpunkte: Sind die Etuis gut zu öffnen und zu schließen? Lassen sich die Kreiden leicht aus Kunststoffhülsen herausschieben beziehungsweise herausdrehen? Kratzen die Kreiden beim Malen? Bleiben die Hände beim Malen einigermaßen sauber? Die meisten Wachsmalstifte im Test haben Kunststoffhülsen mit Schiebemechanismus, zwei Kunststoffhülsen mit Drehmechanismus. Die jungen Testerinnen und Tester kamen mit dem Drehmechanismus besser zurande. Vor allem filigrane Schiebevorrichtungen erwiesen sich als oft nur schwer bedienbar.

Positiv: Steckt die Wachsmalkreide in einer Kunststoffhülle, haben die Kinder beim Malen einen Stift in immer gleicher Größe in der Hand. Wachsmalkreiden in Holzummantelung oder in Papiermanschetten werden mit der Zeit immer kleiner und sind dann nicht mehr gut zu halten. Im Praxistest zeigte sich weiters: Dünnere Stifte, die nur mit Papier umwickelt sind, brechen beim Malen leichter ab als Kreiden mit Kunststoffhülse. Und da die Enden und Spitzen von Kreiden mit Papiermanschette frei liegen, werden die Hände beim Malen rasch schmutzig.

Stabilo Woody 3 in 1 ist Testsieger bei den Kindern

Insgesamt hatten die Kinder an den Wachsmalkreiden aber nur wenig auszusetzen. Sie beurteilten die meisten gut, einige sogar sehr gut. Einzig Rheita Wachsmalkreiden kassierten ein „Durchschnittlich“ und das lag vor allem an der geringen Deckkraft der Farben. Nachdem sie den Praxistest souverän abgewickelt hatten, bestimmten die Kinder ihr Lieblings-Wachsmalkreideset. Aus diesem Rennen ging Stabilo Woody 3 in 1 als absoluter Favorit hervor. Malutensilien für Kinder sollten selbstverständlich schadstofffrei sein. Wir haben die Sets auf problematische Stoffe untersucht. 

Schadstoffe im Stift?

  • PVC: Zunächst wurden die Kunststoffteile der Verpackung, die Kunststoffhülsen und das Zubehör (Schaber) auf PVC untersucht. Bei keinem Produkt wurde PVC nachgewiesen. Aber: Jolly Superwaxies Permanent werden in etlichen Geschäften mit einer orangefarbenen Hängeschlaufe am Etui angeboten. Und in eben dieser Hängeschlaufe steckt völlig unnötigerweise PVC. Für PVC gibt es kein Recyclingverfahren und bei der Verbrennung bilden sich giftige Dioxine. Kunststoffe lassen sich auch ohne PVC erzeugen. Warum also die Umwelt belasten?
  • Blei: Als nächstes fahndeten wir in den Wachsmalkreiden nach Blei. Es wird vor allem für Rot-, Gelb-, Orange- und Brauntöne und für Schwarz eingesetzt. Allerdings können diese Farben ebenso ohne giftiges Blei erzeugt werden. Spuren von Blei (Verunreinigungen) haben wir in allen „verdächtigen“ Farben gefunden. Das wollen wir auch gar nicht weiter bekritteln. Doch in den Stiften von Eberhard Faber und Geha wurde ein hoher Bleigehalt nachgewiesen. Diese Produkte entsprechen zwar noch den Bestimmungen der Spielzeugverordnung (es besteht also keine Vergiftungsgefahr), doch eine Belastung für die Umwelt sind diese Kreiden allemal.
  • PAK: Die Wachsmalkreiden wurden schließlich noch auf polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) untersucht. PAK können durch die Farbpigmente (Ruß) in schwarzen Wachsmalkreiden enthalten sein und gelangen unter anderem über die Haut in den Organismus. Wir haben die schwarzen Wachsmalkreiden (von Stabilo die braune, das Set enthielt keine schwarze) auf insgesamt 16 PAK untersucht. Acht davon sind als eindeutig krebserzeugend eingestuft, acht stehen unter Verdacht, gesundheitsschädlich zu sein. Die gute Nachricht zuerst: In den Wachsmalkreiden von Stockmair, Staedtler Noris Club, Pelikan, Rheita (Colors-in-Motion Wachsmaler und Wachsmalkreiden), Hello Kitty und Stabilo wurden keinerlei PAK nachgewiesen. Doch insgesamt sieben Produkte (Jolly, Librolino, Geha, Austria-Wels, Pagro Diskont, Cretacolor, Faber-Castell) waren sehr stark mit möglicherweise gesundheitsschädlichen PAK belastet. Als eindeutig krebserregend eingestufte PAK wurden allerdings in keiner Kreide gefunden.

Im Sinn des Vorsorgeprinzips haben weder Blei noch PAK in Produkten für Kinder etwas verloren. Der Test zeigt: Diese Schadstoffe sind dennoch in vielen Wachsmalkreiden enthalten.

Testtabelle: Wachsmalkreiden

Testtabelle: Wachsmalkreiden - kein Testurteil

Wachsmal- oder Ölkreiden?

Diese Frage sorgte kurze Zeit für Diskussionen innerhalb der Redaktion. Während die einen meinten, Ölkreide sei einfach der österreichische Begriff, weshalb der Test so heißen müsse, führten die anderen ins Feld, dass die getesteten Produkte nun mal sämtlich als Wachsmalstifte im Handel seien. Tatsächlich basieren Wachsmalkreiden bzw. -stifte auf weichen Wachsverbindungen. Beim Malen bleibt ein sichtbarer Wachsfilm zurück. Im Gegensatz dazu enthalten ebenfalls im Handel befindliche Pastell-Ölkreiden deutliche Anteile von Öl und Wachs. Ölkreiden sind zudem nicht wasserlöslich. Der Korrektheit halber heißt unser Test deshalb Wachsmalkreiden.

Wachsmalkreiden von Hofer

Unser Praxistest in der Volksschule war bereits abgeschlossen, als Diskonter Hofer SAX Wachsmalkreiden im 10er-Set um 1,69 € anbot. Wir haben dieses Set im Labor untersucht. Das Etui erwies sich als robust, doch weder die Kreiden noch die Kunststoffhülsen waren dem Belastungstest gewachsen. Sie gingen komplett zu Bruch. Die Kreiden bröseln beim Malen recht stark und lassen sich so wie die meisten anderen Wachsmalkreiden im Test aus Textilien kaum auswaschen. Das SAX Wachsmalkreideset ist frei von PVC, doch der Bleigehalt der Kreiden ist etwas erhöht. PAK wurden ebenfalls in geringen Mengen gefunden, darunter befanden sich auch möglicherweise gesundheitsschädliche Verbindungen.

Zusammenfassung

  • Einsame Spitze. Stabilo Woody 3 in 1, Wachsmalkreiden zum Spitzen, erzielten mit Abstand die besten Testergebnisse und waren obendrein klarer Favorit der Kinder.
  • Nicht bruchfest. Wachsmalkreiden brechen leicht, wenn sie auf den Boden fallen oder beim Malen zu fest aufgedrückt wird. Kunststoffhülsen bieten einen gewissen Schutz, sind aber oft selbst nicht bruchfest.
  • Stark belastet. Die Wachsmalkreiden von Jolly, Librolino, Geha, Austria-Wels, Pagro Diskont, Cretacolor und Faber- Castell waren stark mit bedenklichen polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) belastet, in den Wachsmalkreiden von Eberhard Faber und Geha wurde ein hoher Bleigehalt nachgewiesen. Diese Stifte gehören nicht in die Hände von Kindern.

Testkriterien

Im Test 16 Wachsmalkreiden-Sets mit sechs bis zwölf Stiften pro Packung.

Funktionssicherheit

Bruchfestigkeit des Etuis (Falltest): Die beladene Box wurde fünf Mal aus einer Höhe von 75 (± 2) Zentimetern zu Boden fallen gelassen. Es wurde beurteilt, ob die Box Beschädigungen aufwies.
Bruchfestigkeit der Kunststoffhülsen: Die Hülsen (samt Kreide) wurden auf eine waagrechte Unterlage gelegt. Aus einer Höhe von zehn Zentimetern vom obersten Punkt der Hülse wurde ein Metallstück mit einer Masse von 0,5 Kilogramm und einer Auftreff-Fläche von 50 Quadratzentimetern auf die Hülse fallen gelassen. Die Prüfung wurde fünf Mal wiederholt. Es wurde beurteilt, ob die Hülse gebrochen oder bleibend verformt war.
Bruchfestigkeit der Kreiden: Die Kreiden (samt Hülsen) wurden fünf Mal aus einer Höhe von 75 (± 2) Zentimetern waagrecht zu Boden fallen gelassen. Es wurde beurteilt, ob die Kreiden Beschädigungen (z.B. Bruch) aufwiesen.
Beanspruchbarkeit des Etuis: Drei Personen beurteilten die Stabilität der Verpackung nach 50-maligem Öffnen und Schließen des Etuis.
Abrollsicherheit: Die Kreiden durften auf einer Ebene von fünf Grad Neigung gegen die Horizontale nicht abrollen.
Auswaschbarkeit aus Kleidung: Die Kreiden wurden auf zwei handelsübliche weiße Gewebe aufgetragen und in der Waschmaschine (Hauptwäsche) mit einem handelsüblichen Vollwaschmittel gewaschen. Ein Baumwollgewebe wurde bei 60 °C, ein Baumwoll-Polyamid-Mischgewebe bei 30 °C gewaschen. Die visuelle Beurteilung erfolgte durch drei Personen.

Handhabung

Drei Personen beurteilten nach dem Ausmalen kreisrunder Felder auf einem Blatt Zeichenpapier (Dürer Hase, glatt, 100 g/m²) die Deckkraft der Farbe, die Gleichmäßigkeit des Farbauftrages sowie den Abrieb der Kreide. Im Zuge eines Praxistests beurteilten 18 Volksschulkinder das Öffnen des Etuis, das Herausnehmen der Kreide aus dem Etui, die Handlichkeit des Schiebe-/Drehmechanismus, das Malen mit der Kreide, die Deckkraft der Farbe sowie, ob die Finger beim Malen schmutzig wurden.

Schadstoffe

PVC: Mittels Beilstein-Methode wurde überprüft, ob die Kunststoffteile der Verpackung, die Hülse sowie das Zubehör aus PVC gefertigt waren.
Blei (Gesamtaufschluss): Die Kreiden mit den Farben gelb, orange, rot, braun und schwarz wurden verascht und analysiert.
PAK: Mittels Head-Space-Gaschromatographie wurden Art und Menge an polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) in den Kreiden der Farbe schwarz bestimmt.

Anbieter

Austria-Wels: PSM Bestpoint GmbH
Boschstraße 31
A-4600 Wels
07242 55 9 47
www.bestpoint.at

Cretacolor: Brevillier Urban & Sachs GmbH & Co KG
Lichtblaustraße 6
A-1220 Wien
02687 542 45-0
www.brevillier-urban.com

Eberhard Faber: A.W. Faber-Castell Austria GmbH
Wienerbergstraße 11, Turm A, 6. OG
A-1100 Wien
01 603 13 54 19
www.faber-castell.at

Faber-Castell: A.W. Faber-Castell Austria GmbH
Wienerbergstraße 11
Turm A, 6. OG
A-1100 Wien
01 603 13 54 19
www.faber-castell.at

Geha: Pelikan Austria GmbH
IZ NÖ Süd, Straße 7, Objekt 58D, Top 8
A-2355 Wr. Neudorf
02236 440 00 44
www.pelikan.com

Hello Kitty: Trendhaus HandelsgmbH
Mühlweg 15
D-92369 Sengenthal
+49 9181 320 24-0
www.trendhaus-germany.com

Jolly: Brevillier Urban & Sachs GmbH & Co KG
Lichtblaustraße 6
A-1220 Wien
02687 542 45-0
www.brevillier-urban.com

Librolino: Libro HandelsgmbH
Industriestraße 7a
A-2353 Guntramsdorf
02236 80 99-0
www.libro.at

Pagro HandelsgmbH
Industriestraße 7a
A-2353 Guntramsdorf
02236 80 99-0
www.pagro.at

Pelikan: Pelikan Austria GmbH
IZ NÖ Süd, Straße 7, Objekt 58D, Top 8
A-2355 Wr. Neudorf
02236 440 00 44
www.pelikan.com

Rheita-Krautkrämer GmbH
Auf Dornbruch 1-3
Industriegebiet
D-56288 Kastellaun
+49 6762 93 20-0
www.rheita.com

SAX: Brevillier Urban & Sachs GmbH & Co KG
Lichtblaustraße 6
A-1220 Wien
02687 542 45-0
www.brevillier-urban.com

Stabilo International GmbH Vertriebsbüro Österreich
Handelskai 130
Stiege 5/Top 6
A-1020 Wien
01 219 77 77
www.stabilo.co.at

Staedtler Noris Club: Schreib- und Zeichengeräte VertriebsgmbH
Stutterheimstraße 16-18, Stiege 2, Top 2
A-1150 Wien
01 7 86 67 67 559
www.staedtler.at

Stockmar: Lucie Niernsee Bastelgroßhandel
Bräuhausgasse 72
A-1053 Wien
01 544 21 83
www.stockmar.de

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Zwei Mütter spazieren im Park mit ihren Kinderwägen premium

Test: Kombi-Kinderwagen

Viele Kinderwagen sind nicht kindgerecht gestaltet. Sie sind zu klein, unbequem und schadstoffbelastet. Von den 12 getesteten sind nur zwei gut.

alt premium

Buggys - Kaum komfortabel

Drei- bis vierjährige Kinder lassen sich in den wenigsten Wägen gut kutschieren. Auch Schadstoffe spielen wieder eine böse Rolle.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang