DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Touristenkarten - Asse für Aktivurlauber

Zwischen Boden- und Neusiedlersee existiert ein breit gefächertes Angebot an Touristenkarten. Welche Karten gibt es zu kaufen? Welche Vergünstigungen bieten sie?

Vor allem für Urlauber gedacht

Sie heißen Sommer-Card, Activ-Card, Erlebnis-Card oder sind nach dem Bundesland, der Region oder der Stadt benannt, für die sie gelten. Und sie sind vor allem für Urlauber gedacht, die während ihrer Ferien­wochen nicht nur entspannt in der Wiese liegen, sondern Berge und Seen erkunden, Museen und Konzerte besuchen, Städte und Kulturdenkmäler besichtigen wollen. Touristenkarten berechtigen zur kosten­losen oder ermäßigten Nutzung von Freizeitangeboten. Wer will, kann gratis oder zu reduzierten Preisen mit Bergbahnen fahren, an geführten Wanderungen oder Stadtbesichtigungen teilnehmen, sich in Schwimmbädern und Badeseen ins kühle Nass stürzen, Tennisplätze benutzen ...

Karte ist nicht gleich Karte

Es gibt Karten, die Übernachtungsgästen bestimmter Regionen, Orte oder Unterkünfte vor­behalten sind. Diese Gästekarten sind gratis und werden üblicherweise von den Ver­mietern ausgegeben. Man kann sie nicht kaufen. Gästekarten umfassen oft zahl­reiche Gratisleistungen und Ermä­ßigungen.

In der Region Bregenzerwald (Vorarlberg) erhalten Sommergäste ab drei Übernachtungen in einem der Partnerorte beispielsweise kostenlos die Bregenzerwald Gäste-Card und brauchen für Bergbahnen, öffentliche Verkehrsmittel, Schwimmbäder nicht mehr extra zu zahlen. Ähnlich das Angebot in der Region ­Pyhrn-Priel. Wer in einem Partnerbetrieb nächtigt, erhält bereits ab einer Über­nachtung die Pyhrn-Priel ActivCard als ­Gästekarte. Auch sie inkludiert ­viele Gratisleistungen.

In vielen Regionen werden darüber hinaus käufliche Ermäßigungskarten angeboten. (Was wiederum nicht ausschließt, dass ­diese Karten in bestimmten Hotels gratis an die Gäste abgegeben oder bereits in Pauschalangeboten inkludiert sein können.)

Sommer-Cards und Saisonkarten

Wir haben uns im Internet angesehen, welche Karten es für Urlauber im Sommer zu kaufen gibt, und einerseits spezielle Sommer-Cards, andererseits ganzjährig angebotene Karten gefunden – beispielsweise für Wien oder die Stadt Salzburg. Das Angebot an Saisonkarten haben wir nicht näher sondiert. Saisonkarten sind meistens für Einheimische konzipiert, können mitunter aber auch von Urlaubern erstanden werden. In manchen Regionen mag sich die Anschaffung bei längeren Aufenthalten lohnen.

Vorort oder online

Sommer-Cards gibt es meistens von April/Mai bis September/Oktober. Ab und bis zu welchem Datum genau sie erhältlich und gültig sind, ist verschieden. Die Karten sind üblicherweise in Tourismusbüros, bei ­Kassen von Bergbahnen, bisweilen bei ­Vertragspartnern (z.B. Vermieter, Museen) oder online erhältlich; Städtekarten teilweise auch bei den Verkaufsstellen der ­Verkehrsbetriebe. Wir haben die Preise für die klassischen Ferienmonate Juli/August erhoben.


Dieser Beitrag erscheint mit Unterstützung der Europäischen Kommission (Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucherschutz).
ECC Europäisches Verbraucherzentrum 380px 

Vorarlberg und Tirol

In Westösterreich, in Vorarlberg und vor ­allem in Tirol, werden in erster Linie regional gültige Sommer-Karten angeboten. In Vorarlberg ist zusätzlich noch eine Karte für das Bundesland erhältlich, die V-Card. Die ­ V-Card umfasst jeweils einmalige Fahrten mit etlichen Sommer-Bergbahnen und den Eintritt in ausgewählte Museen und Freibäder.

Direkter Preisvergleich nicht möglich

Da die Karten sich in der Gültigkeitsdauer und vor allem auch im Leistungsumfang unterscheiden, ist ein direkter Preisvergleich nicht möglich. Zur Orientierung: Für eine sechs respektive sieben Tage gültige Sommerkarte sind in Tirol bzw. Vorarlberg pro Erwachsenem von rund 30 Euro (z.B. Activecard Imst-Gurgltal) bis hin zu rund 90 Euro (Bodensee Erlebniskarte, Variante „Seebären“) zu veranschlagen. Die Activecard Imst-Gurgltal berechtigt unter etlichem anderen zu Fahrten mit den Bergbahnen und zum Besuch der Swarovski Kristallwelten. Die Bodensee Erlebniskarte „Seebären“ inkludiert Fahrten mit den ­Bodenseeschiffen und den Eintritt bei ­einer Vielzahl von Ausflugszielen.

Innsbruck Card

Wer Tirols Hauptstadt näher kennenlernen möchte, erwirbt mit der Innsbruck Card das Recht auf Vergünstigungen. Es gibt sie für 24, 48 und 72 Stunden, für 72 Stunden kostet sie 35 Euro pro Erwachsenem.

Meist spezielle Tarife für Kinder, Jugendliche, Senioren etc.

Bei den meisten Karten – und das gilt jetzt nicht nur für Tirol und Vorarlberg, sondern für alle Bundesländer – gibt es neben Erwachsenentarifen noch Kinder-, bei etlichen Karten obendrein noch Jugendlichen- und Seniorentarife. Familien werden oft spezielle Ermäßigungen geboten. Fragen Sie danach! Und vergessen Sie nicht, zum Kartenkauf Ausweise mitzunehmen, mit denen das Alter der Familienmitglieder und falls nötig auch ihre Zusammengehörigkeit belegt werden kann.

Salzburg, Salzkammergut, Linz, Graz

In den weiter östlich gelegenen Bundesländern gibt es eher großräumig bzw. jeweils im gesamten Bundesland gültige Ermäßigungskarten zu kaufen.

Salzburg

Im Land Salzburg erwerben Urlauber mit dem Kauf der SalzburgerLand Card das Recht auf freien bzw. ermäßigten Eintritt für viele Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele im gesamten Bundesland. Die SalzburgerLand Card gibt es für sechs (43 Euro) und zwölf Tage (52 Euro pro Erwachsenem). Sie inkludiert zudem eine 24 Stunden gültige Karte für Besichtigungen in der Stadt Salzburg. Für alle, die ausschließlich die Stadt Salzburg erkunden möchten, ist die Salzburg Card gedacht. Die 72-Stunden-Karte kostet während des Sommerhalbjahres 37 Euro.

Salzkammergut

Eine besonders preisgünstige Ermäßigungskarte wird im Salzkammergut (Ober­österreich, Salzburg, Steiermark) angeboten: Die Salzkammergut Erlebnis Card ist in Tourismusbüros, bei vielen Beherbergungsbetrieben und an Bahnhöfen erhältlich. Sie kostet lediglich 4,90 Euro und berechtigt zu zahlreichen Ermäßigungen an Traun-, Fuschl-, Atter-, Mond- und Wolfgangsee, im Ausseerland, der Stadt Salzburg, im Almtal und Attergau.

Im Ausseerland (Steiermark) haben Urlauber noch die Option auf eine weitere Karte, die Sommerclou-Card. Für die 7-Tage-­Karte sind pro Erwachsenem 48 Euro zu berappen. Mit diesem Betrag ist die Nutzung etlicher Leistungen bzw. Attraktionen (unter anderem Altausseer Schifffahrt, ­Loser-Panoramastraße, Panoramazug/­Tauplitzalm) abgegolten.

Oberösterreich und Steiermark

Städtefreaks kommen in Oberösterreich und der Steiermark ebenfalls auf ihre Rechnung. Sie können die Landeshauptstädte mit der Linz09 Card (25 Euro pro 3-Tages-Karte) und dem Graz-3-Tages-Ticket (9,90 Euro) preisgünstiger besichtigen.

Kärnten, NÖ, Wien, Burgenland

Kärnten

Falls Sie Ihren Urlaub in Kärnten verbringen: Hier wird auf Inclusive-Karten gesetzt. Feriengäste, die eine solche Karte kaufen wollen, haben die Wahl zwischen der ­Kärnten Card und der Wörtherseecard. Die Kärnten Card kostet für zwei Wochen 36 Euro pro Erwachsenem, inkludiert freien Eintritt bei über 100 Ausflugszielen und ­berechtigt zudem zu Ermäßigungen. Die Wörtherseecard kostet für zwei Wochen 46 Euro und bietet zusätzlich zu den ­Leis­tungen der Kärnten Card freien Eintritt in Strandbäder am Wörther-, Rauschele- und Keutschachersee sowie Erlebnistouren.

Niederösterreich

In Niederösterreich sind die wichtigsten Ausflugsziele in der Niederösterreich Card, einer Ganzjahreskarte, erfasst. Die Karte kostet 45 Euro und bietet freien Eintritt bei niederösterreichischen, aber auch bei einigen steirischen und Wiener Ausflugszielen.

Wien

Für die Besichtigung von Wien gibt es aber natürlich auch ein eigenes Ticket: Die ­Wien-Karte berechtigt zur freien Benutzung der öffentlichen Ver- kehrsmittel und inkludiert oben- drein eine Vielzahl von Ermäßi- gungen. Sie ist 72 Stunden gültig und kostet 18,50 Euro.

Burgenland

In unserem östlichsten Bundesland, dem Burgenland, gibt es keine Inclusive- oder Ermäßigungskarten für Touristen zu kaufen. Doch es gibt Gratiskarten für Übernachtungsgäste. Am bedeutendsten ist die Neusiedler See Card, die zum kostenlosen Eintritt in See-, Frei- und Hallenbäder, Museen, Konzerte etc. berechtigt.

Dieser Beitrag erscheint mit Unterstützung der Europäischen Kommission (Generaldirektion für Gesundheit und Verbraucherschutz).

Tabelle: Touristenkarten in Österreich

Fotos der Touristenkarten
zur Verfügung gestellt von:

Internationale Bodensee Tourismus GmbH; Montafon Tourismus GmbH; Vorarlberg Tourismus GmbH; Tourismusverband Achensee; Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH; Ferienregion St. Johann in Tirol; Tourismusverband Imst-Gurgltal; Lechtal Tourismus; Zillertal Tourismus GmbH; Osttirol Werbung GmbH; Ötztal Tourismus; Tourismusverband Paznaun-Ischgl; Tourismusverband Pillerseetal; Tourismusverband Stubai Tirol; Allgäu - Tirol - Vitales Land EWIV; West Werbeagentur; Tiroler Zugspitz Arena; SkiWelt Wilder Kaiser- Brixental; Tourismusinformation Wildschönau; Innsbruck Tourismus; SalzburgerLand Tourismus GmbH; Tourismus Salzburg GmbH; Tourismusverband Ausseerland - Salzkammergut; Graz.ag; Archiv Wörthersee Tourismus; Interessensgemeinschaft Kärnten Card Betriebe; Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH; Linz 2009 OrganisationsGmbH; Niederösterreich-Card/weinfranz.at; Neusiedler See Tourismus GmbH; WienTourismus

Tabelle öffnen

Zusammenfassung

  • Käufliche Touristenkarten. Mit dem Kauf einer Touristenkarte wird das Recht auf kosten­lose oder ermäßigte Nutzung von Freizeiteinrichtungen erworben. Welche Leistungen inkludiert sind, ist von Karte zu Karte unterschiedlich.
     
  • Angebot muss passen. Ob sich der Kauf einer Touristenkarte rentiert, ist abgesehen vom gebotenen Leistungsumfang auch sehr eine Frage des Urlaubsstils und der geplanten Aktivitäten.
     
  • Kostenlose Vergünstigungen. Urlauber erhalten in der Unterkunft üblicherweise Gästekarten. Diese Karten kosten nichts und berechtigen ebenfalls zu Ermäßigungen, oft auch zu einer Reihe von Gratisleistungen.

Web-Adressen

Touristenkarten in Österreich: Webadressen


BURGENLAND


KÄRNTEN


NIEDERÖSTERREICH


OBERÖSTERREICH


SALZBURG


STEIERMARK 


TIROL


VORARLBERG


WIEN

 

 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Flugreisen_shutterstock_144112840.jpg premium

Reisen: FAQ

Buchung, Versicherung, Mängel, Rechte: Ihre Fragen zum Thema Reise und Urlaub und unsere Antworten.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang