DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Sport-BHs - Eher praktisch als neckisch

, aktualisiert am

  • Bruststütze beim Sport
  • Passform wichtig
  • Ein klarer Testsieger

Schick oder funktionell

Nur wer sich wohl fühlt, kann sich auf den Sport konzentrieren. So braucht jede Sportart die passende Kleidung. Im Fitness-Studio sieht man Verschiedenes: Die einen orientieren sich primär danach, was schick ist, andere wünschen sich eher etwas Funktionelles.

Tragekomfort und Stützfähigkeit

Beim Sport-BH spielen zwei wesentliche Faktoren eine Rolle: erstens der Tragekomfort, zweitens die Stützfähigkeit. Das Bindegewebe der Brust ist sehr empfindlich und schwach. Gerade beim Sport ist die Brust besonders in Bewegung, und das Bindegewebe wird aufs Äußerste strapaziert. Ohne ausreichenden Halt ist abzusehen, dass die Form der Brust bald in Mitleidenschaft gezogen wird. Daher ist ein spezieller Sport-BH sinnvoll. Ein normaler BH kann meist – das bestätigen Sportmediziner – keinen ausreichenden Halt bieten.

Schifahren, laufen, Leichtathletik

Grund genug für uns, die „Hightech-Büstenformer“ einem strengen Test zu unterziehen. Acht Modelle für eher hohe Beanspruchung wurden im Fachhandel eingekauft – also in Sportgeschäften oder Wäscheshops. Zwei Stück wurden beim Versandhandel „La Redoute“ bestellt. Der Test gliederte sich in einen Praxistest und die textiltechnische Untersuchung. Also: Verändert sich der BH beim Waschen, oder verfärbt er sich gar? Und: Wie atmungsaktiv ist er? Die Testerinnen, darunter sowohl Frauen mit kleiner als auch solche mit größerer Oberweite, haben die BHs im Praxistest auf ihre Gebrauchseigenschaften überprüft. Die Sportarten reichten vom Schifahren über Laufen, Basketball, Leichtathletik bis hin zum Trainieren im Fitness-Studio.

Palmers ist Testsieger

Als Testsieger ging der „Sport BH 18101“ von Palmers hervor, der mit 25,25 Euro auch relativ wohlfeil zu haben ist. Nur den Verschluss auf der Vorderseite charakterisierte eine Testerin als „etwas unangenehm“.

Felina im vorderen Feld

Weiters an der Spitze finden sich die Modelle „Felina Moduleur“ mit verstellbarer Unterbrustweite, die sich der Konfektionsgröße anpasst, aber hohem Preis von 42,50 Euro, sowie „Sparks by Anita Aktive Wear“ mit hohem Baumwollanteil und einer etwas geringeren Stützkraft. Der „Arena intimo Livingstone“ war sehr angenehm zu tragen. Auch der „Triumph Triaction success“ schaffte einen Platz unter den „Sehr Guten“: Ihn kann man sogar bei 60 Grad in der Waschmaschine waschen.

Unpraktische Handwäsche

Der „Berlei Shock Absorber“ wurde wohl mit einem „Oscar für den besten Sport-BH“ ausgezeichnet, schaut allerdings sehr konservativ aus und hat vor allen Dingen schlampig verarbeitete Nähte. Dafür wurden die Träger als angenehmer als bei anderen BHs empfunden, ebenso die „sehr gute“ Passform.

„Gut“ benotet wurde der „Adidas high impact bra“, der laut unseren Testerinnen bei starkem Schwitzen zunächst etwas feucht war, jedoch die Feuchtigkeit schnell wieder abgab. Weiters das Modell „Triumph Triaction Pulsbeat“. Hier kann der Brustgurt für den Pulsmesser vorne angebracht werden. Dieses Produkt wirkte auf die Prüferinnen zunächst „wie ein Panzer“. Erst nach und nach entpuppte er sich als angenehm tragbar,  speziell im Winter. Für den Sommer ist er eindeutig zu warm. Das Modell „Fila Sport“ – auch ein „gut“ bewertetes Stück – gefiel zwar optisch, die Träger wirkten jedoch wie „Hosengummi“. Die Reifen störten bei der geringsten Bewegung. Das Material wurde als angenehm weich und elastisch empfunden, formte aber weniger gut. Der Hersteller empfiehlt dafür Handwäsche, ebenso beim „Adidas high impact bra“. Beide Produkte sind nämlich Reifen-BHs. Wenn die Reifen sich selbstständig machen, ist eine teure Waschmaschinenreparatur fällig. Doch Handwäsche halten wir bei Sportkleidung für hygienisch bedenklich und unpraktisch und werteten beide Modelle ab.

Die meisten erfüllen ihren Zweck

Mit der Bewertung „durchschnittlich“ schnitt schließlich der „Etirel Basic Bustier“ ab: vor allem wegen der aufwendigen Bustier-Form, die laut Testerinnen „eher kompakt und dick“ und „wie ein Panzer“ wirkt, leichte „Druckstellen unter der Brust“ verursacht und sich schwer ausziehen lässt, wenn man verschwitzt ist. Außerdem ist der BH – da ohne Körbchen – nicht für große Brüste geeignet.

Außer Konkurrenz unterzogen wir auch ein Billig-Modell von Tchibo/Eduscho um 12,99 Euro, das zufällig gerade auf dem Markt war, einem Praxistest. Es genügte den Anforderungen vollauf.

Fazit: Die meisten Modelle erfüllen ihren Zweck. Allerdings wurden sie als optisch nicht gerade ansprechend empfunden. Soll heißen: Als Reizwäsche können sie alle nicht durchgehen.

Anbieteradressen

adidas Austria GmbH, Adi-Dassler-Gasse 6, A-9073 Viktring, (0463) 28 48-0

Arena: Walter Bichler, Ulmgasse 32/8, A-8053 Graz, (0316)261278

Berlei: Import Agentur  Walter Tuma, Puitenweg 15, A-6410 Hatting, (05238) 873 47

Etirel: Intersport Österreich-Genossenschaftszentrale, Flugplatzstraße 10 a, A-4600 Wels, (07242) 233-0

Felina Wien GesmbH, Kaiserstraße 41, A-1070 Wien, (01)5238526-0

Fila: Steger Sport Agentur GmbH, Nr. 25, A-5731 Hollersbach im Pinzgau, (06562) 85 40-0

Palmers Textil AG, Palmersstraße 6-8, A-2351 Wiener Neudorf, (02236) 693-0

Sparks by Anita: Anita Dr. Helbig GmbH, Postfach 66, A-6332 Kufstein, (05372) 6970-52

Triumph International AG, Wiener Straße 121–123, A-2700 Wiener Neustadt, (02622) 399-0

Kompetent mit Konsument

  • Sport-BH sinnvoll. Verhindert Schmerzen und Erschlaffung des Gewebes.
  • Günstige Qualität. Der Sieger Palmers Sport BH 18101 besticht auch durch den Preis. Auch ein Billig-Modell von Tchibo erwies sich im Praxistest als recht brauchbar.
  • Unbedingt probieren. Gibt es Druckstellen? Lässt sich der Verschluss leicht öffnen?
  • Handwäsche unhygienisch und unpraktisch. Unterwäsche sollte man in der Maschine waschen können. Reifen-BHs in Polsterbezug oder Wäschesack stecken, um die Maschine zu schonen.

So haben wir getestet

Im Test: 8 Büstenhalter, die als Sport-BHs in Wäschegeschäften oder im Sportfachhandel angeboten werden, sowie 2 Sport-BHs aus dem Versandhandel.

Praktische Prüfung: Die Testerinnen beurteilten Passform und Tragekomfort. Weiters wurden die Waschempfehlungen der Hersteller beurteilt, das heißt, jene Produkte, bei welchen Handwäsche angegeben wird, wurden um eine Stufe abgewertet.

Textiltechnische Prüfung: Bei jenen Modellen, die auch in dunklen Farben erhältlich sind, wurde die Schweißechtheit nach ÖNORM EN ISO 105-E04:1996 geprüft (alkalisch und sauer). Weiters wurde bei allen BHs zusätzlich die Atmungsaktivität geprüft. Sie setzt sich aus den Prüfkriterien Luftdurchlässigkeit und Wasserdampfdurchlässigkeit zusammen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Regenjacken - Nur drei halten trocken


Funktionsjacken sollen Wasser konsequent abperlen lassen, Schweiß hingegen nach außen leiten. Doch wie gut erfüllen sie diese beiden wichtigen Anforderungen? 14 Funktionsjacken im Test - lesen Sie

alt

Jeanshersteller im Ethik-Test - Hosen runter!

Wie sind die sozialen und ökologischen Bedingungen in der Jeansherstellung? Unser Ethik-Test zeigt eine relativ klare Trennung zwischen (ganz) gut und (ziemlich) böse.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang