DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Ski: All Mountain Rocker - Herren- und Damenmodelle

Die neue Bauweise behauptet sich und überzeugt in der getesteten Preisklasse mit guten Eigenschaften bei unterschiedlichen Pistenverhältnissen.

Wie in vielen anderen Branchen auch, werden im Sportartikelbereich regelmäßig neue Produkte entwickelt, um das Geschäft zu ­beleben. Zuletzt war es die sogenannte "Rocker"-Bauweise bei den Carver-Ski, die zwei Saisonen benötigt hat, um bedeutende Marktanteile zu erobern.

Ski zur Schaufel hin deutlich gebogen

Ursprünglich für jene konstruiert, die gern abseits der ­Pisten unterwegs sind, haben sie sich als "All Mountain Rocker" zu einer Art Universalski für alle Pisten- und Schneeverhältnisse bei moderater Fahrweise entwickelt. Hier handelt es sich um sogenannte "Tip Rocker", was bedeutet, dass der Ski zur Schaufel hin deutlich früher nach oben gebogen ist als ein herkömmlich gebautes Modell.

Im Bildvergleich: oben herkömmlich gebaute Ski, unten ein Rocker-Modell

Herkömmliche Ski (oben) sind weniger gebogen als Rocker (unten) (Bild: Völkl)  

Weniger Auflagefläche bedeutet leichtere Führung

Legt man die Ski aneinander und drückt die Laufflächen zusammen, so kann man sehen, dass sie im vorderen Bereich nicht erst bei den Schaufeln auseinanderstreben. Der Vorteil: Gleitet man über die Piste, so hat man aufgrund der verringerten Auflagefläche ­einen kurzen, leicht zu führenden Ski an den Füßen. Sobald man die Kanten einsetzt oder abseits der präparierten Pisten fährt, wo man Auftrieb benötigt, steht trotzdem die volle Länge zur Verfügung.

Sportlichere Varianten: Tip & Tail- oder Full-Rocker

Die sportlichere Variante für Pistenfahrer ist der "Tip & Tail Rocker", bei dem zusätzlich die Skienden früh nach oben weisen; dann gibt es auch noch den gleichfalls sportlichen "Full Rocker", der nur eine minimale Auflagefläche besitzt und für alle Bedingungen geeignet ist.


Lesen Sie außerdem folgende Tests: Skischuhe, Skihelme, Skibrillen mit Wechselscheibe, Damen-Ski.

Mittlere Preisklasse im Test

Mittlere Preisklasse im Test

Kehren wir zur getesteten mittleren Preisklasse zurück, deren empfohlene Verkaufspreise (inkl. günstigste Bindung) bei rund 400 bis 550 Euro liegen. Die Modellpalette der Hersteller beinhaltet mittlerweile immer auch Damenmodelle, von denen wir zehn der gewohnten praktischen und technischen Prüfungen unterzogen haben. Elf Paar Ski waren es bei den Herrenmodellen, wobei man sie im Grunde als Unisex-­Modelle bezeichnen müsste, weil nichts dagegenspricht, dass auch Frauen einen solchen Ski fahren.

Damenmodelle in der Praxis

Wie die Ergebnisse ­zeigen, kommen die Damenmodelle in der Praxis nämlich nicht in jedem Fall gut an. Besonders weit abgeschlagen landete der Atomic Affinity Pure, weil seine Kanten kaum Halt boten, was ein unsicheres Fahrgefühl erzeugte.

Interessanterweise waren mehrere Damenski dabei, die von der sportlicheren Testergruppe besser eingestuft wurden als von den gemütlicheren „Fun“-Fahrerinnen. Das führte – anders als bei den sehr homogen abschneidenden Herrenmodellen – zu einer großen Bandbreite bei den Testurteilen. Alle Ski wurden übrigens bei verschiedenen Schneeverhältnissen gefahren, darunter auch auf eisigen Pisten und in verspurtem Gelände.

Verarbeitungsqualität, Gewicht, Kantenhöhe

Ein echtes Leichtgewicht

Ein Thema bei den Damenmodellen ist immer auch das Gewicht. Man merkt, dass sich die Hersteller bemühen, abzuspecken. Elan ist es aber als Einzigem gelungen, deutlich unter 5 kg (inklusive Bindung) zu bleiben und somit ein echtes Leichtgewicht zu konstruieren. ­Allerdings schaffte der Ski im Praxistest nicht mehr als ein "durchschnittlich". Das Ver­gnügen – so die Bedeutung seiner Modell­bezeichnung "Delight" – ist leider etwas ­getrübt.

Hohe Verarbeitungsqualität

Positiv hervorheben müssen wir die im ­Großen und Ganzen hohe Verarbeitungs­qualität der Ski. Vereinzelte Punkteabzüge gab es trotzdem. So kam es beispielsweise bei der Prüfung der Kantenausreißfestigkeit durch gezielte horizontale Aufschläge in vier Fällen zu einer Beschädigung der Stahlkante: Fischer Motive 76 black, Atomic Nomad [S] Radon, Salomon Bamboo, Atomic Affinity Pure. An jener Stelle, an der sich die Kante vom Untermaterial des Skis löst, "reißt" der Belag erkennbar an. Die Ski bleiben aber weiterhin fahrbar.

"Kantenhöhe" 

Anlass zur Diskussion bot schon mehrmals der Punkt "Kantenhöhe". Diese wird keine Rolle spielen, wenn Sie einmal im Jahr für eine ­Woche Ski fahren. Für Vielfahrer ist sie allerdings schon relevant, weil der Ski entsprechend öfter zum Service muss – und dabei werden die Kanten sukzessive abgeschliffen.

Testtabelle: All Mountain Rocker - Herrenmodelle

Testtabelle: All Mountain Rocker - Damenmodelle

Die 10 FIS-Verhaltensregeln

1) Rücksichtnahme auf die anderen Schifahrer und Snowboarder
Jeder Schifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt.

2) Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise
Jeder Schifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände-, Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen.

3) Wahl der Fahrspur
Der von hinten kommende Schifahrer und Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Schifahrer und Snowboarder nicht gefährdet.

4) Überholen
Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder von links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Schifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt.

5) Einfahren, Anfahren und hangaufwärts Fahren
Jeder Schifahrer und Snowboarder, der in eine Abfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren oder hangaufwärts schwingen oder fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern , dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

6) Anhalten
Jeder Schifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Schifahrer oder Snowboarder muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen.

7) Aufstieg und Abstieg
Ein Schifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen.

8) Beachten der Zeichen
Jeder Schifahrer und Snowboarder muss die Markierung und die Signalisation beachten.

9) Hilfeleistung
Bei Unfällen ist jeder Schifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet.

10) Ausweispflicht
Jeder Schifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben.

Zusammenfassung

  • Keine Kontinuität. Leider erfinden die Hersteller die Ski jedes Jahr aufs Neue. Aufschluss darüber, wie das Nachfolgemodell gelungen ist, bieten praxisorientierte Tests wie unsere.
  • Serviceintervall. Wie oft ein Ski zum Service muss, hängt von der Beanspruchung ab. Einmal im Jahr (am besten zum Saisonende) sollte es aber auf jeden Fall sein.
  • Kantenhöhe als Schwachstelle. Da bei jedem Service die Kanten abgeschliffen werden, ist die Kantenhöhe für die Ski-Lebensdauer sehr entscheidend – achten sie auf den Punkt "Kantenhöhe" in der Tabelle!
  • Bindung schützen. Beim Transport auf dem Autodach Skibox oder Skisack verwenden – Streusalz greift die Bindung an. Bindungseinstellung regelmäßig kontrollieren lassen. Beim Service die Bindung reinigen und schmieren lassen.
  • Kondition aufbauen. Nicht ohne Vorbe­reitung auf die Piste gehen. Rechtzeitig mit dem Konditionstraining beginnen.
  • Sturzgefahr. In flachem Gelände sollten Carving-Ski auf die Kanten gestellt und in langen Schwüngen gefahren werden, sonst kann es zum Verschneiden kommen.

Testkriterien

Im Test: 11 Herren-Modelle und 10 Damen-Modelle der mittleren Preisklasse (ca. 400-500 Euro).

Technische Prüfung

Aufpralltest: Die Ski wurden vor der Prüfung für 12 Stunden bei –10 °C gelagert. Schaufel und Skiende wurden anschließend mit unterschiedlichem Gewicht (dreimal mit 50 kg, einmal mit 60 kg und einmal mit 70 kg) hochgezogen und auf eine Stahlplatte aufgeschlagen. Überprüfung auf sichtbare Schäden.

Ausreißfestigkeit der Kante: Die Festigkeit der Kanten wurde durch einen Schlagversuch gegen die Kante in horizontaler Richtung von innen nach außen an zwei Stellen im Bindungsbereich geprüft.

Kantenhöhe: Die Materialstärke der Kante, Höhe (vertikal) und Breite (horizontal), wurde gemessen (vorne, mittig und hinten). Beurteilung der Kantenhöhe in der Skimitte.

Lauffläche: Die Planheit der Lauffläche wurde vorne, mittig und hinten gemessen.

Praktische Prüfung

Beurteilung der Fahreigenschaften durch mehrere Testpersonen (Frauen und Männer) in verschiedenen Leistungsgruppen anhand eines Fragebogens.

Skidynamik: Bewertung der Skicharakteristik unter Berücksichtigung der speziellen Anforderungen an die Fahrtechnik beim Carven; Dynamik beim Schwungeinleiten (Kantenwechsel) und Dynamik in der Schwung-(Steuer-)phase (Kantengriff), jeweils bei kurzen und bei langen Schwüngen.

Fahren: Beurteilung des Fahrverhaltens in verschiedenen Situationen; bei kurzen und langen Schwüngen, bei klassischen Parallellschwüngen mit Rutschphasen, auf unpräparierten Pisten sowie die Gleiteigenschaften beim Geradeausfahren.

Komfort: Bewertung der Laufruhe und Stabilität bei Schussfahrt sowie die Dämpfung.

Anbieter

Atomic Austria GmbH
Atomic Straße 1
A-5541 Altenmarkt
06452 39 00-0
www.atomic.com 

Blizzard Sport GmbH
Klausgasse 32
A-5730 Mittersill
06562 63 91-0
www.blizzard-ski.com

Dynastar: Skis Dynastar SAS
Valiergasse 62/1
A-6020 Innsbruck
0512 36 45 85
www.dynastar.com 

Elan Central Europe GmbH
Aschheimer Straße 13
D-85622 Feldkirchen
0820 89 99 04
www.elanskis.com 

Fischer Sports GmbH
Fischerstraße 8
A-4910 Ried im Innkreis
07752 909-0
www.fischersports.com 

Head Austria GmbH
Tyroliaplatz 1
A-2320 Schwechat
01 701 793 07
www.head.com 

K2 Sports Europe GmbH
Seeshaupter Straße 62
D-82377 Penzberg
+49 8856 901-0
www.k2sports.com 

Nordica: Tecnica Group Austria GmbH
Klausgasse 32
A-5730 Mittersill
06562 45 10-0
www.nordica.com

Rossignol Österreich GmbH
Valiergasse 62/1
A-6020 Innsbruck
0512 36 45 85
www.rossignol.com 

Salomon: Amer Sports Austria GmbH
Göllstraße 24
A-5082 Grödig
06246 391-0
www.salomon.com

Völkl: Marker Völkl Austria GmbH
Hauptstraße 36
A-4770 Andorf
07766 40 70-0
www.voelkl.com

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang