DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Füllfedern - Gut in der Hand

  • Füllfedern und Tintenroller im Schulzimmer und im Labor getestet
  • Alle Schreibgeräte sind in der Handhabung gut oder sogar sehr gut
  • Einige Produkte enthalten völlig unnötigerweise Schadstoffe

In der ersten Klasse schreiben Volksschüler noch mit Bleistiften. Etwa in der Mitte des zweiten Schuljahres kommt dann der  große Moment: Jetzt wird zur Füllfeder oder zum Tintenroller gegriffen. Beides gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen.

Worauf ist beim Kauf zu achten? Füllfedern für  die Schule sollten mit einer stabilen Edelstahlfeder mit Schreibkorn (zum Beispiel aus Iridium) ausgestattet sein. Die Federn gibt es in verschiedenen Breiten: A ist für Schreibanfänger gedacht, M steht für mittlere Strichbreite, L für Linkshänder, R für Rechtshänder. Es gibt aber auch Federn, die für Rechts- und Linkshänder geeignet sind.

Federntausch

Kinder drücken schon einmal zu fest auf, bis sie ein Gefühl für das Schreiben mit der Füllfeder entwickelt haben. Ist die Feder gespreizt, kann sie nicht mehr verwendet werden. Gut, wenn es sie zum Nachkaufen und Austauschen gibt und die Füllfeder nicht gleich komplett ersetzt werden muss.

Viele Füllfedern funktionieren mit Universalpatronen (Klein- oder Großraumpatronen), bei einigen passen allerdings nur markeneigene Patronen. Auf jeden Fall angenehm, wenn über ein Sichtfenster oder einen durchsichtigen Schaft zu erkennen ist, ob demnächst ein Patronenwechsel fällig ist.

Vorteil für Linkshänder

Bei Tintenrollern wird die Tinte über eine Schreibkugel abgegeben und trocknet meist rascher. Das ist vor allem für Linkshänder von Vorteil. Denn sie wischen bei den ersten Schreibversuchen oft mit der Hand über das Schriftbild. Braucht die Tinte länger zum Trocknen, werden die Buchstaben verschmiert. Bei den meisten Tintenrollern sind Patrone und Schreibspitze in einem: Mit der Patrone wird dann automatisch auch die Schreibspitze gewechselt.

Robust und möglichst bruchstabil

Füllfedern und Tintenroller bestehen üblicherweise aus Kunststoff, Kunststoff kombiniert mit Holz oder Kunststoff kombiniert mit Metall. Schaft und Verschlusskappe sollten auf jeden Fall robust sein, die Kappe zudem gut schließen, damit die Tinte nicht austrocknet.

Manche Produkte verfügen über eine ventilierte Verschlusskappe.  Dies soll die Erstickungsgefahr beim Verschlucken verhindern. Praktisch ist es, wenn an der Kappe obendrein ein Platz für ein Namensschild vorgesehen ist.

In Ruhe ausprobieren

Besonders wichtig ist die Gestaltung des Griffbereichs. Er kann stärker oder dünner, aus hartem oder weichem Kunststoff oder Gummi gefertigt, mit oder ohne Griffmulden ausgestattet sein. Griffmulden sollen den Kindern das Einnehmen der rich tigen Schreibhaltung (ohne dass sich die Finger verkrampfen) erleichtern. Es gibt Füllfedern und Tintenroller, deren Griffmulden für Rechts- oder Linkshänder ausgerichtet, und solche, die für beide geeignet sind.

Ob ein Schreibgerät gut in der Hand liegt, kann ausschließlich das Kind, das  damit schreiben wird, beurteilen. In gut geführten Geschäften können Füllfedern und Tintenroller in Ruhe ausprobiert werden. Kinder sollen sich beim Schreibenlernen wohlfühlen. Lassen Sie daher Ihrem Nachwuchs zum Aussuchen des neuen Schreibgeräts alle Zeit, die er braucht! 

Der Praxistest

Profis am Werk

Wir haben für unseren Test Füllfedern, Tintenroller und eine Füllfeder mit Tintenroller im Set eingekauft und die Handhabung von Experten gründlich prüfen lassen: 14 Schülerinnen und Schüler einer dritten Volksschulklasse beurteilten die Schreibgeräte nach einem umfassenden Praxistest.

Wie liegen sie in der Hand? Wie fühlen sie sich an? Rutscht man mit den Fingern vom Griffbereich ab und holt sich dabei Tintenfinger? Gleitet die Feder beziehungsweise die Kugelspitze leicht über das Papier oder kratzt sie? Ist das Öffnen und Schließen einfach?

Beliebt, aber belastet

Ein Tintenroller, Pilot Frixion Ball, ging aus den Prüfungen als eindeutiger Favorit der Kinder hervor. Der Schreiblern-Rollerball aus dem Online Starter Two in One Set gefiel den Kindern fast ebenso gut. Dieses Set besteht aus einer Füllfeder, einem Rollerball-Griffstück samt Schreibaufsatz sowie einem Schlüsselanhänger. Das Füllfeder- und das Rollerball-Griffstück können wechselweise auf den Schaft aufgeschraubt werden.

Schade, dass wir ausgerechnet in diesen beiden Produkten Schadstoffe (beim Online Set „nur“ im Schlüsselanhänger) gefunden haben. Mehr dazu später. Von den Füllfedern war der Lamy abc Schreiblernfüller für die Kinder am besten zu handhaben.

Kurze Anschreibzeit

Mit guten Füllfedern und Tintenrollern sollte man nach einem Patronenwechsel oder wenn sie längere Zeit nicht benutzt wurden binnen Kurzem wieder schreiben können. Wir haben die Anschreibzeiten im Labor gemessen. Zum Ermitteln der Anschreibzeit nach dem Patronenwechsel haben wir zunächst die alte Patrone abgezogen, eventuell noch vorhandene Tinte abgesaugt und die Schreibgeräte gut getrocknet.

Dann wurde die neue Patrone eingesetzt. Unter diesen verschärften Bedingungen gaben etliche Schreibgeräte binnen zehn Sekunden wieder Tinte – ein gutes Ergebnis. Die längste Anschreibzeit (mehr als drei Minuten) wurde beim BIC EasyClic Füllhalter gemessen. Dieses Füllfedermodell wurde nach Angaben des Herstellers mittlerweile durch ein neues Produkt ersetzt.

 

Klecks- und Abrollsicherheit

Kleckssicher oder nicht?

Damit die Tinte nicht austrocknet, sind Füllfedern und Tintenroller gleich nach dem Gebrauch mit der Kappe zu schließen. Im Schulalltag bleiben sie allerdings immer wieder eine Weile offen liegen. Nachdem wir die Schreibgeräte im Labor eine halbe Stunde bei Raumtemperatur offen gelagert hatten, gaben die meisten binnen sechs Sekunden wieder Tinte und erzielten somit bei diesem Prüfpunkt ein „Sehr gut“.

Die Lagerung mit geschlossener Kappe (15 Stunden bei 40 Grad Celsius) überstanden alle Füllfedern und Tintenroller tadellos. Innerhalb von einer Sekunde konnte man mit allen wieder schreiben. Füllfedern und  Tintenroller sollten schon auch einmal geschüttelt werden können, ohne Tinte zu verspritzen. Bei der Laborprüfung auf Klecks sicherheit schnitten alle Tintenroller und die meisten Füllfedern sehr gut ab.

Nur vier sind abrollsicher

Damit ein Schreibgerät von einer schräg gestellten Tischplatte selbst nach einem leichten Stups nicht zu Boden rollt, braucht es eine kantige Verschlusskappe oder eine Verschlusskappe mit großem Klipp. Im Test erwiesen sich nur zwei Füllfedern (Jolly Jollypen Schulfüllhalter, Pelikan Pelikano Schulfüller) und zwei Tintenroller (Schneider Base Ball Tintenroller, Pilot Frixion Ball) als abrollsicher.

Falls ein Schreibgerät zu Hause oder in der Schule am Boden gelandet ist, heißt es gut aufpassen, damit man nicht drauf tritt: Nicht alle Verschlusskappen sind robust.

Wir haben im Labor aus zehn Zentimetern Höhe einige Male ein Metallstück von einem halben Kilo auf die Kappen fallen lassen. Die Kappe des  Pelikan Pelikano Tintenrollers war nach diesem Belastungstest verbogen, die Kappe des Online Starter Set Halters hatte feine Risse bekommen, und die Kappe des Schneider Base Ball Tintenrollers war überhaupt zu Bruch gegangen.

Schadstoffe im Produkt

Schadstoffe im Produkt

Zuletzt haben wir noch die weichen Kunststoffteile (Griffbereiche sowie den Schlüsselanhänger des Online Starter Sets) und die Verpackungen der Schreibgeräte auf problematische Substanzen untersucht.

Bei einigen Produkten sind wir prompt fündig geworden: In den Verpackungen des Jolly Jollypen Schulfüllhalters, Lamy abc Schreiblernfüllers, Jolly Superinky nature und Pilot Frixion Ball sowie im Schlüsselanhänger des Online Starter Sets haben wir PVC gefunden.

PVC und Weichmacher

Kunststoffverpackungen (und Schlüsselanhänger) lassen sich auch ohne PVC  erzeugen! Im Schlüsselanhänger des  Online Starter Sets wurden zudem diverse Weichmacher, im Griffbereich von Herlitz my.pen Tintenroller Nonylphenol sowie geringe Mengen eines Flammschutzmittels, im Griffbereich von Pilot Frixion Ball Bisphenol A nachgewiesen.

Nonylphenol und Bisphenol A stehen unter Verdacht, hormonell wirksam zu sein. Bisphenol A soll demnächst seitens der EU in Produkten, die für Kleinkinder gedacht sind, generell verboten werden. Wir meinen: All diese Stoffe haben in Schreibutensilien für Kinder absolut nichts verloren. Obendrein sind sie komplett unnötig, denn dass Schreibgeräte auch ohne diese Zusätze erzeugt werden können, beweisen all die anderen Produkte im Test.

Testtabelle: Füllfedern

Bildergalerie: Füllfedern

×

Testtabelle: Tintenroller

Bildergalerie: Tintenroller

×

Testtabelle: Sets

Bildergalerie: Sets

×

Zusammenfassung

  • Die meisten sind gut: Die beste Füllfeder im Test (Jollypen Schulfüllhalter, 7,99 € ) liegt preislich im Mittelfeld. Der beste Tintenroller (Pelikano Tintenroller, 8,90 €) ist zugleich der teuerste. Fast ebenso gut und wesentlich billi­ger: Schneider Base Ball Tintenroller um 2,79 €.
  • Zeit nehmen zum Aussuchen: Kinder sollen Füllfedern und Tintenroller im Geschäft in Ruhe ausprobieren. Nur so können sie feststellen, welches Modell ihnen liegt, welcher Griffbereich rutschfest ist und eine gute Schreibhaltung ermöglicht.  
  • Belastet: In Pilot Frixion Ball, Herlitz my.pen Tintenroller sowie im Schlüsselanhänger des Online Starter Sets wurden Schadstoffe nach­gewiesen. In den Verpackungen der Jolly Füll­federn, des Lamy Schreiblernfüllers, des Pilot Frixion Balls und im Schlüsseanhänger des Online Sets steckt PVC.

Cadmiumhaltig: Jollypen in Orange mit gelber Griffzone

Jollypen Schulfüllhalter gibt es in diversen Farb­kombinationen. Wir haben etliche Exemplare geprüft. Bei den Untersuchungen auf Schwer­metalle wurde bei einem orangen Jollypen Schul­füllhalter mit gelbem Griffbereich Cadmium im Griffbereich festgestellt. Cadmium ist giftig und hat in Utensilien für den Schulbedarf nichts ver­loren.

Cadmiumhaltiger Jollypen Schulfüllhalter (Bild: VKI/Schreiner) 

Diese Füllfeder hätte unserer Meinung nach nicht verkauft werden dürfen!

Wir haben den Anbieter, Brevillier­Urban & Sachs, Hirm, um eine schriftliche Stellungnahme zu  diesem Untersuchungsergebnis gebeten:

"Bei dem getesteten Füllhalter handelt es sich um ein Produkt, welches wir in Europa bei einem namhaften Hersteller zukaufen … Betreffend Cadmium in der gelben Griffzone können wir nach eingehender Recherche mit dem Her­steller bestätigen, dass die Füllhalter … entsprechend der E(uropäischen)N(orm) 71 in der jeweils gültigen Fassung produziert werden. Zusätzlich können wir bestätigen, dass die Füllhalter der letzten beiden Schulsaisonen … cadmiumfrei sind. Sie haben ein Muster mit und weitere Muster ohne Cadmium im Test gefun­den ... Bei dem getesteten Modell mit Cadmium handelt es sich wahrschein­lich um einen Füllhalter aus älte­rer Produktion …"

Brigitte Pöschl &  Marko Wallner

Aktionsware von Hofer

Der Praxistest in der Volksschule war bereits abgeschlossen, als Diskonter Hofer ein Set der Marke Leon, bestehend aus Patronen­Roller und Patronen­Füller, sowie separat einen Leon Schreib­Lern­Füllhalter  und einen Leon Schul­Füllhalter in Aktion anbot.

Wir haben diese Produkte im Labor untersucht. Weder bei den Anschreibzeiten noch bei den Umwelteigenschaften hatten wir etwas zu bekritteln. Doch beim Belastungstest bekamen die Verschlusskappen Risse, und auch die Abrollsicherheit der Schreibgeräte ließ zu wünschen übrig.

Davon jeweils ausgenommen: Leon Schul­Füllhalter, der allerdings wiederum nicht wirklich kleckssicher war.

Bildergalerie: Aktionsware Hofer

×

Buchtipp: "Clever Einkaufen"

Das österreichische Umweltzeichen im Lebens­ministerium hat einen Ratgeber zum cleveren Schuleinkauf herausgegeben.

Buch-Cover Clever einkaufen (Bild: www.schuleinkauf.at) 

Dieser kann kosten­los per Post beim Lebensministerium Umwelt­zeichen, Stubenbastei 5, A­1010 Wien, telefonisch unter der Nummer 01/51522­1656 oder per e­Mail bei info@umweltzeichen.at angefordert werden.

Der Ratgeber steht auch unter www.schuleinkauf.at zum Down­load zur  Verfügung.

Testkriterien

Im Test waren 9 Füllfedern, 5 Tintenroller und ein Füllfeder/Tintenroller-Set. Der Praxistest wurde von 14 Schülern einer 3. Volksschulklasse durchgeführt. Nach Abschluss des Praxistests wurden 3 Aktionsfüller (darunter ein Set mit einem Tintenroller) von Hofer nachgekauft, die nur im Labor getestet wurden.

Strichbreite

Die Strichbreite wurde mit einer Messlupe (Vergrößerung 10) gemessen.

Anschreibzeit

Die Anschreibzeit wurde nach dem Einsetzen einer neuen Patrone, nach offener sowie geschlossener Lagerung getestet. Vor dem Einsetzen der neuen Patrone wurde die Patrone abgezogen und die verbleibende Tinte aus dem Stift abgesaugt. Anschließend wurde der Vorderteil 3h bei einer Temperatur von 40 °C getrocknet. Eine neue, noch geschlossene Patrone wurde angesteckt und die Anschreibzeit ermittelt.
Offene Lagerung: erfolgte bei Raumtemperatur für 30 Minuten. Geschlossene Lagerung: erfolgte bei 40 °C für 15 Stunden. Anschließend wurde jeweils die Anschreibzeit ermittelt.

Handhabung

Im Zuge eines Praxistests beurteilten 14 Volksschulkinder u.a. das Handgefühl und die Schreibhaltung, die sie mit dem Füller/Tintenroller einnehmen können, den Griffbereich, ob sie mit den Fingern abrutschen und es zu "Tintenfingern" kommt, das Gleitverhalten der Schreibfeder/-spitze sowie das Öffnen und Schließen des Füllers/Rollers.

Kleckssicherheit

Der Füller/Tintenroller wurde abgewogen und anschließend 3mal hintereinander aus einer Höhe von 50 cm lotrecht fallen gelassen. Er musste vor dem Boden abgefangen werden und durfte nicht aufschlagen. Durch Rückwiegen wurde der Tintenverlust bestimmt.

Abrollsicherheit

Bei aufgesteckter Kappe durfte der Füller/Tintenroller auf einer Ebene von 5 Grad Neigung gegen die Horizontale nicht abrollen.

Funktionssicherheit des Klipps

Die Zunge des Klipps wurde für eine Minute mit einem Gewicht von 0,8 kg belastet. Durch die Beanspruchung durfte es zu keinem Bruch oder einer bleibenden, plastischen Verformung des Klipps kommen.

Beanspruchbarkeit der Verschlusskappe

Die Verschlusskappe wurde auf eine waagrechte Unterlage gelegt. Aus 100 mm Höhe wurde 5 Mal ein Metallstück mit einem Gewicht von 0,5 kg auf den Füller/Tintenroller fallengelassen. Es wurde überprüft, ob die Verschlusskappe gebrochen oder bleibende Verformungen aufwies.

Überprüfung der Verpackung bzw. des Stiftes auf PVC

Mittels Beilsteinmethode wurde überprüft, ob die Kunststoffteile der Verpackung bzw. des Füllers/Tintenrollers PVC enthalten.

Schwermetalle

Die Gesamtmenge an Blei, Cadmium und Chrom im Kunststoff der Verschlusskappe und des Griffbereichs wurde mittels Atomabsorptionsspektroskopie bestimmt. Auch wurde mittels einer Farbreaktion überprüft, ob Chrom(VI) bzw. Nickel nachweisbar waren.

Schweiß- und Speichelechtheit

Getestet nach ÖNORM S 1555.

Schadstoffe im Weichmaterial des Griffbereichs

Mittels Head-Space-Gaschromatographie wurden Art und Menge an Weichmachern, Flammschutzmitteln, Polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) und phenolischen Verbindungen festgestellt.

Abwertungen:

Fallweise wurden nach folgenden Kriterien Abwertungen durchgeführt: 

  • Wurde in der Verpackung PVC nachgewiesen, wurden die "Umwelteigenschaften" um eine halbe Note abgewertet.
  • Wurden Nonylphenol oder Bisphenol A gefunden, konnte das Urteil "Schadstoffe im Weichmaterial" nur um eine Note besser sein.
  • Das Urteil "Funktionssicherheit" konnte nur um eine Note besser sein als die Einzelurteile "Kleckssicherheit" und "Abrollsicherheit".
  • Das Urteil "Schadstoffe im Weichmaterial" konnte nicht besser sein als das Einzelurteil "Weichmacher".
  • Das Testurteil konnte nur um eine Note besser sein als die "Umwelteigenschaften" und die "Funktionssicherheit".

Anbieter

BIC Austria
Ginnheimer Straße 4
A-65760 Eschborn
+49 6196 50 60-5
www.bicworld.com

C. Josef Lamy GmbH
Grenzhöfer Weg 32
D-69123 Heidelberg-Wieblingen
+49 6221 843-0
www.lamy.de

Herlitz: Metro Cash & Carry Österreich GmbH
Ortsstraße 23-37
A-2331 Vösendorf
01 690 80
www.metro.at

Jolly: Brevillier Urban & Sachs GmbH & Co KG
Lichtblaustraße 6
A-1220 Wien
02687 542 45-0
www.brevillier-urban.com

Online Schreibgeräte GmbH
Moosweg 8
D-92318 Neumarkt
+49 9181 25 96-0
www.online-pen.com

Pelikan Austria GmbH
IZ NÖ Süd, Straße 7, Objekt 58D, Top 8
A-2355 Wr. Neudorf
02236 440 00 44
www.pelikan.com

Pilot Pen Österreich
Arndtstraße 98/Top3
A-1120 Wien
01 817 60 06-0
www.pilotpen.at

Schneider: GEOtec Zeichen- und Kunststofftechnik GmbH
Jakob-Prandtauer-Straße 1
A-6300 Wörgl
05332 78 73-0
www.geotec-at.com

Stabilo International GmbH Vertriebsbüro Österreich
Handelskai 130
Stiege 5/Top 6
A-1020 Wien
01 219 77 77
www.stabilo.co.at

Leserreaktionen

Leicht zu verlieren

Mein Sohn schreibt sehr gerne mit dem Stabilo Rollerball, viel besser als mit einer Füllfeder. Wir haben nur leider das Problem, dass mein Sohn den eher kleinen Verschluss leicht verliert. Somit haben wir schon den dritten Tintenroller und müssen die ohne Verschluss jedes Mal entsorgen, weil es leider nicht möglich ist, nur den Verschluss nachzubekommen! Sehr kostspielig und verschwenderisch.

Jürgen Putzi
E-Mail
(aus Konsument 11/2010)

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang