Zum Inhalt

Steirische Äpfel - Herkunft Brasilien

, aktualisiert am

Klage gegen Billa wegen irreführender Werbung.

Laut Verpackung sind die Kinderäpfel von Billa „frisch-saftig-steirisch“. Tatsächlich aber fanden wir jetzt wiederum welche aus Brasilien. Schon vor einiger Zeit hatte Billa zugesagt, brasilianische Kinderäpfel aus dem Sortiment zu nehmen.

Erhöhte Pestizidrückstände

Damals hatten unsere Untersuchungen Pestizidrückstände im vierfachen Ausmaß des in der EU erlaubten Wertes nachgewiesen. Im Auftrag des Bundesministeriums für Soziales, Generationen und Konsumentenschutz haben wir Billa jetzt wegen irreführender Werbung geklagt.

Die Firma berief sich auf einen Irrtum bei der Verpackung und erklärte, die Äpfel seien umgehend aus den Regalen entfernt worden. Diesmal lagen die Pflanzenschutzmittel-Rückstände deutlich unter dem erlaubten Grenzwert.

Wir empfehlen auf konsument.at

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Oeko-Sackerl premium

Öko-Müllsackerl - Geeignet für die Biotonne?

Dürfen die zertifizierten Bio-Plastiksackerl aus der Obst- und Gemüseabteilung in der Biotonne landen? Ja, aber Leider gibt es in Österreich keine einheitlichen Vorgaben.

alt

Badezusätze: nicht harmlos - Kinder, Kinder!

Den Herstellern scheint es egal zu sein, welche Cocktails in ihren Laboren für Kinder zusammengepanscht werden. - Ein Kommentar von KONSUMENT-Redakteur Bernhard Matuschak.

alt

Kaffee im "Bambusbecher" - Hände weg

Schadstoffe statt purem Röstaroma: Mit der Verwendung von Kaffeebechern, die uns vorgaukeln aus Bambus zu bestehen, tut man sich nichts Gutes. Und der Umwelt auch nicht. 

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang