DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Listerien in Lebensmitteln - Gefährliche Keime

Unter jenen Keimen, mit denen Lebensmitteln verseucht sein können, sind Listerien am gefährlichsten.

Weichkäse und Lachs kühl lagern 

Kühlen, waschen, kochen und genießen – diese Abfolge wird nicht immer eingehalten. Dadurch können Durchfall und Erbrechen folgen, verursacht durch Keime. 2018 starben in Österreich sogar 23 Menschen daran. Klassische Erreger sind Listerien, Campylobacter, Salmonellen sowie Noroviren und VTEC-Bakterien. Sie alle werden auf Menschen übertragen und können zum Tod führen. Die Listerien sind 2018 hier Spitzenreiter. 27 Listerien- Erkrankungen wurden gemeldet, 8 davon gingen tödlich aus.

An mit Listerien verseuchten Produkten sind selten die Konsumenten schuld, aber potenziell gefährliche Waren wie Weichkäse oder roher Lachs müssen entsprechend kühl gelagert werden. Der Kühlschrank sollte nicht wärmer als vier Grad Celsius sein.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Nutri-Score - Verpflichtend statt freiwillig?

Der Nutri-Score, eine nach dem Ampelprinzip gestaltete Auswahlhilfe für den Einkauf gesünderer Lebensmittel, soll bis Ende 2022 in vereinheitlichter Form EU-weit eingeführt werden.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang