DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Laktosefreies Mehl - Irreführende Kennzeichnung

"Hinter den Vorhang" schicken wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten - in diesem Fall geht es um laktosefreies Mehl der Mantler Mühle.

Laktosefreies Mehl

Ein Leser, der ungenannt bleiben möchte, entdeckte in mehreren Supermärkten glutenfreies Mehl, das zusätzlich als „laktosefrei“ gekennzeichnet ist. Normalerweise ist der Milchbestandteil Laktose in Mehl aber ohnehin nicht enthalten. Daher wandte er sich an den Hersteller, die Firma Mantler Mühle. Den Schriftverkehr hat er uns dankenswerterweise zur Verfügung gestellt:

Ich habe im Supermarkt ein Mehl Ihrer Firma gesehen, auf dem „laktosefrei“ stand. Ich bin selbst laktoseintolerant und finde das recht amüsant, weil in Mehl ja sowieso keine Milch enthalten sein kann. Mir erscheint die Kennzeichnung nicht korrekt, sondern irreführend. Viele Leute, bei denen Laktoseintoleranz diagnostiziert wird, sind am Anfang verunsichert und überfordert, weil sie nicht genau wissen, was sie jetzt essen dürfen. Dann greift man natürlich schnell zu einem Produkt, auf dem das oben steht. Ich denke, damit sollen einige Kunden geangelt werden.

Bei Mantler Mühle meinte man:

Das glutenfreie Mehl ist kein Mehl, das aus einem Korn gemahlen wird wie Weizenoder Dinkelmehl, sondern eine Mischung aus Sojamehl, Guarkernmehl, Maisstärke und Sojalecithin. Dieses Mehl ist universell einsetzbar zum Backen und Kochen. Früher hatten wir Magermilchpulver in diesem Produkt. Doch auf Wunsch unserer Kunden haben wir das Milchpulver entfernt, um dieses Produkt auch geeignet für zöliakiekranke Menschen mit Laktoseintoleranz herzustellen.

Nachfrage: Aber warum war in dem Mehl überhaupt Milchpulver enthalten?

Dies war aus rein geschmacklichen Gründen, da es für uns am wichtigsten ist, ein sehr vielseitiges und schmackhaftes Produkt zu erzeugen. Viele Kunden geben nun anstatt Wasser Milch in das Rezept, da sie darauf schwören, das Brot oder Gebäck werde dadurch besser.

Leserreaktionen

Leserreaktionen

Schmackhaft mit Milchpulver

Bei meiner Tochter wurde vor einigen Jahren „Zöliakie“ diagnostiziert und wir haben inzwischen viele glutenfreie Produkte verkostet. Ich versichere Ihnen, dass die Konsumenten dankbar sind, schmackhafte Produkte – trotz Diät – zu bekommen. Und wenn diese Beimischung von Milchpulver aus Geschmacksgründen seit Jahren üblich war, so ist es durchaus richtig und wichtig, auf der Packung die Vorteile der geänderten Rezeptur anzugeben!

Elisabeth Blauensteiner
Schweiggers
(aus Konsument 01/2010)

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Nutri-Score - Verpflichtend statt freiwillig?

Der Nutri-Score, eine nach dem Ampelprinzip gestaltete Auswahlhilfe für den Einkauf gesünderer Lebensmittel, soll bis Ende 2022 in vereinheitlichter Form EU-weit eingeführt werden.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang