DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Käserinde - Zum Verzehr?

Kann man die Rinde beim Käse mitessen?

Nicht immer zum Verzehr gedacht

Die natürlich gereifte Käserinde ist essbar, gerade auch bei Edelschimmel-, Gelb- und Rotschmierkäsen, bei denen die Rinde zum besonderen Aroma und Geschmack beiträgt. Allerdings ist der Geschmack der Rinde häufig so konzentriert, dass er den Geschmack des Käseteigs überdeckt. Auch ist die Käserinde am stärksten dem Berühren mit den Händen ausgesetzt.

Ob man die Rinde von Rohmilchkäsen verzehren sollte, ist umstritten, weil es in seltenen Fällen zu schweren Erkrankungen (Listeriose) gekommen ist, die auf mangelnde Hygiene bei der Herstellung zurückzuführen waren. Schwangere sollten Rohmilchkäse wegen der Listeriengefahr sicherheitshalber meiden.

Künstliche Rinden aus Wachs oder Paraffin sind nicht zum Verzehr bestimmt, aber auch nicht gesundheitsschädlich, falls man versehentlich davon isst. Den Hinweis „Oberfläche mit Natamycin behandelt“ sollte man beachten und so behandelte Rinde nicht mitessen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang