DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Farbstoffe in Colagetränken - Farbe bekennen!

Die dunkle Farbe von Cola & Co stammt von Zuckerkulör. In diesem künstlichen Zusatz kann ein Schadstoff stecken, der möglicherweise krebserregend ist. Während in Kalifornien längst ein strenger Warnwert festgelegt wurde, sehen die europäischen Gesundheitsbehörden nach wie vor keinen Handlungsbedarf.

In unserer Testtabelle finden Sie diese Colagetränke:

  • Austro Cola
  • Black Jack Original B.J. cola
  • Clever Cola light zuckerfrei
  • Coca Cola
  • Cockta Original
  • Dreh und Trink Cola mix
  • Freeway Cola
  • Pepsi
  • S-Budget Cola
  • Schartner Bombe Cola
  • Spar Fresh Cola
  • Spitz Cola
  • Trink! Cola

Getestet wurde der 4-MEI Gehalt (4-Methylimidazol) in diesen Colagetränken. Unsere Experten haben außerdem ausgerechnet, wie viele Gläser (250 ml) Sie von welchem Colagetränk täglich trinken können, um den Warnwert von 29 µg (Mikrogramm) nicht zu überschreiten. - Lesen Sie nachfolgend unseren Testbericht.


 
Wenn es um die Beliebtheit von Limonaden geht, liegen zwei Marken in der Käufergunst ganz vorne: Coca Cola und Almdudler. Wie eine Befragung von 500 Konsumenten im März des Vorjahres zu ihrem Softdrink-Konsum ergab, kommt das heimische Trachtenpärchen in Sachen Beliebtheit auf Platz 2. Auf dem Siegerstockerl steht aber einmal mehr ein schwarzbraunes Getränk aus den Vereinigten Staaten, von der älteren Generation scherzhaft auch "Wanzentinktur“ genannt.

13 Colagetränke im Test

Doch nicht nur Coca Cola und sein Kon­kurrent Pepsi verkaufen eine dunkelbraune Limonade, sondern auch zahlreiche andere Hersteller. Sie alle versuchen, am Sensationserfolg der amerikanischen Marke mitzu­naschen. 13 Produkte haben wir für unseren Test ausgewählt, darunter auch Getränke von Traditionsunternehmen wie Schartner Bombe. Von allen unseren Einkäufen war das zuckerfreie Cola light von Clever mit 0,19 Euro pro Liter am preiswertesten. Ganz schön viel Geld hinlegen müssen Eltern ­dagegen für Dreh und Trink. Das sind jene Plastikflaschen mit Limonade in allen Knallfarben, die so gut in kleine Kinderhände ­passen: 2,95 Euro pro Liter Cola mix lautete hier die fette Bilanz.

Zuckerkulör: von Whiskey bis Cola

Für die schöne dunkle Farbe von Cola, aber auch von zahlreichen anderen Produkten wie z.B. Soja- und Worcestersauce, Kräuter­bonbons, Frühstückszerealien, Balsamico-Essig oder Whiskey sorgt sogenanntes ­Zuckerkulör (Zuckercouleur, E 150). Dieser Stoff ist vor einiger Zeit vor allem in Zusammenhang mit Colagetränken ins Gerede gekommen. Wir haben in unserem Test nachgesehen, wie viel davon in Limonaden steckt, die bei uns verkauft werden.

Erhitzung von Zucker und Chemikalien

Zuckerkulör entsteht, wenn Zucker zusammen mit Chemikalien (Reaktionsbeschleunigern) auf 120 bis 150 Grad C erhitzt wird. Der so gewonnene Stoff ist wasser- bzw. alkohollöslich und bei Hitze sowie Licht stabil. Er schmeckt bitter und riecht verbrannt. Mit dem süßen, angenehm duftenden Karamell, das sich bildet, wenn man Zucker karamellisiert, hat Zuckerkulör nichts zu tun!

4-MEI: strenger Warnwert in Kalifornien

Problematisches Nebenprodukt

Je nach den eingesetzten Chemikalien ­unterscheidet man zwischen verschiedenen Zuckerkulören, die mit den E-Nummern E 150 a bis 150 d bezeichnet werden. Unter E 150 d versteht man Ammoniumsulfit-­Zuckerkulör. Es steckt in vielen Colagetränken und ist deswegen problematisch, weil es hohe Rückstände von 4-MEI enthalten kann. 4-MEI steht für 4-Methylimidazol, ein Nebenprodukt aus der Herstellung von E 150 c bzw. E 150 d – eine Substanz, die in der Natur nicht vorkommt.

Bild unten: Pepsi, S-Budget, Clever und Freeway haben den Hinweis auf E 150 d (Ammoniumsulfit-Zuckerkulör) auf ihrem Etikett.

Colagetränke 4-MEI Gehalt: Pepsi, S-Budget, Clever, Freeway haben den Hinweis auf E 150 d (Ammoniumsulfit-Zuckerkulör) auf ihrem Etikett.

Kalifornien: Krebswarnung ab 29 µg 4-MEI

Im Frühjahr 2011 geriet 4-MEI aufgrund von Tierexperimenten unter Krebsverdacht. Obwohl der Nachweis einer krebserregenden Wirkung beim Menschen noch aussteht, definierte die kalifornische Gesundheitsbehörde OEHHA umgehend einen strengen Warnwert. Seitdem müssen Produkte, die im Golden ­State verkauft werden und mehr als 29 Mikrogramm (µg) 4-MEI pro Tagesdosis enthalten, eine Krebswarnung auf dem Etikett tragen.

Europa: 4-MEI gesundheitlich unbedenklich

Ganz anders ist dagegen die Einschätzung der europäischen Gesundheitsbehörde EFSA. Sie beurteilt den Verzehr von Produkten, die mit Zuckerkulör gefärbt sind, als gesundheitlich unbedenklich. Zuckerkulör und damit auch 4-MEI ist bei uns für alle Lebensmittel ohne Höchstmengenbeschränkung zugelassen. Es soll allerdings nur so viel in einem Produkt eingesetzt werden, wie für die gewünschte Wirkung notwendig ist. Und auch zur Täuschung der Konsumenten darf der Farbstoff nicht verwendet werden.

Empfohlene Tagesdosis von Cola

Unterschiedlich eingeschätzt

Definiert wurde von der EFSA lediglich ein Gesamtwert für die akzeptierbare tägliche Aufnahme. Dieser ADI-Wert (ADI = Accept­able Daily Intake) liegt für alle vier Zucker­kulöre bei 300 Milligramm (mg) pro Kilogramm (kg) Körpergewicht und Tag. In der Praxis bedeutet das: Wer z.B. 60 kg auf die Waage bringt, kann ohne Weiteres 18.000 mg, also 18 Gramm Zuckerkulör täglich konsumieren. Damit ist in Europa auch eine Tagesdosis von 4,5 mg oder 4.500 µg 4-MEI kein Problem, so unsere Hochrechnung. In Kalifornien gilt dagegen lediglich eine Tagesdosis von bis zu 29 µg 4-MEI als unschädlich!

9 von 13 müssten Warnhinweis tragen

Was bedeutet das alles für die von uns ge­testeten Colagetränke? Selbst unter Berücksichtigung einer Messunsicherheit von 25 Prozent müssten 9 der insgesamt 13 geprüften Produkte in Kalifornien einen Warnhinweis tragen. Nur Pepsi, Spitz, Freeway und Spar dürften „ohne“ verkauft werden.

Dreh und Trink: skandalöser 4-MEI Wert

Geradezu skandalös finden wir den 4-MEI-Wert, den wir in Dreh und Trink gefunden haben: 53 µg 4-MEI pro Flasche (200 ml)! Das ergibt 66 µg 4-MEI für einen Viertelliter Limonade. Gerade bei einem Kindergetränk sollte auf größtmögliche Risikominimierung geachtet werden. Will man unter dem kalifornischen Warnwert bleiben, dürfte nur ­etwa eine halbe Flasche Dreh und Trink ­geleert werden.

Verschiedene Colas weltweit

Dass hohe 4-MEI-Werte in Softdrinks kein Naturgesetz sind, zeigt das Beispiel Coca­ ­Cola. Der Getränkeriese schafft für Kalifor­nien im Besonderen und die amerikanische Westküste im Allgemeinen problemlos ein Cola mit niedrigen 4-MEI-Werten. Warum nicht auch im Rest der Welt?

Tabelle: Farbstoffe in Colagetränken

Steckbriefe der Colagetränke

Wie viel 4-MEI (4-Methylimidazol) steckt drin?

In den Steckbriefen zu allen Colagetränken finden Sie den jeweils gemessenen 4-MEI-Gehalt (abzüglich einer Messunsicherheit von 25 Prozent). Außerdem haben wir ausgerechnet, wie viel Sie täglich davon trinken können, ohne den kalifornischen Warnwert von 29 µg zu überschreiten. Bezugsgröße ist ein Glas mit 250 ml.

Nur die ersten 4 Colagetränke würden den kalifornischen Warnwert unterschreiten.

Pepsi, k.A.

Wie viel Pepsi können Sie täglich trinken? Antwort: 2 1/4 Gläser.

 

2 1/4 Gläser

 

Preis: 0,70 €/l

4-MEI-Gehalt/250 ml: 12 µg

Spitz, Cola

Wie viel Spitz können Sie täglich trinken? Antwort: 2 1/4 Gläser.

 

2 1/4 Gläser

 

Preis: 0,29 €/l

4-MEI-Gehalt/250 ml: 12 µg

Freeway, Cola

Wie viel Freeway können Sie täglich trinken? Antwort: 2 1/4 Gläser.

 

2 1/4 Gläser

 

Preis: 0,28 €/l

4-MEI-Gehalt/250 ml: 12 µg

Spar, Fresh Cola

Wie viel Spar können Sie täglich trinken? Antwort: 2 Gläser.

 

2 Gläser

 

Preis: 0,59 €/l

4-MEI-Gehalt/250 ml: 13 µg

Coca Cola, k.A.

Wie viel Coca Cola können Sie täglich trinken? Antwort: 3/4 Glas.

 

3/4 Glas

 

Preis: 1,11 €/l

4-MEI-Gehalt/250 ml: 30 µg

Clever, Cola light zuckerfrei

Wie viel Clever können Sie täglich trinken? Antwort: 1/2 Glas.

 

1/2 Glas

 

Preis: 0,19 €/l

4-MEI-Gehalt/250 ml: 45 µg

Schartner Bombe, Cola

Wie viel Schartner Bombe können Sie täglich trinken? Antwort: 1/2 Glas.

 

1/2 Glas

 

Preis: 1,48 €/l

4-MEI-Gehalt/250 ml: 45 µg

Trink!, Cola

Wie viel Trink! können Sie täglich trinken? Antwort: 1/2 Glas.

 

1/2 Glas

 

Preis: 0,39 €/l

4-MEI-Gehalt/250 ml: 54 µg

Cockta, Original

Wie viel Cockta können Sie täglich trinken? Antwort: 1/2 Glas.

 

1/2 Glas

 

Preis: 0,93 €/l

4-MEI-Gehalt/250 ml: 56 µg

Austro Cola, k.A.

Wie viel Austro Cola können Sie täglich trinken? Antwort: 1/2 Glas.

 

1/2 Glas

 

Preis: 0,29 €/l

4-MEI-Gehalt/250 ml: 58 µg

Black Jack, Original B.J. cola

Wie viel Black Jack können Sie täglich trinken? Antwort: 1/4 Glas.

 

1/4 Glas

 

Preis: 0,66 €/l

4-MEI-Gehalt/250 ml: 64 µg

Dreh und Trink, Cola mix

Wie viel Dreh und Trink können Sie täglich trinken? Antwort: 1/2 Flasche.

 

1/2 Flasche

 

Preis: 2,95 €/l

4-MEI-Gehalt/250 ml: 53 µg

S-Budget, Cola

Wie viel S-Budget können Sie täglich trinken? Antwort: 1/4 Glas.

1/4 Glas

 

Preis: 0,28 €/l

4-MEI-Gehalt/250 ml: 71 µg

 

Zusammenfassung

  • Oft drin. Zuckerkulör steckt nicht nur in Cola­getränken, sondern auch in vielen anderen Produkten wie Hustenzuckerl, Würzsaucen, Whiskey oder Balsamessig.
  • Unterschiedliche Einschätzung. Anders als die kalifornische Gesundheitsbehörde hält die europäische EFSA das bei der Zuckerkulörherstellung anfallende 4-MEI für unproblematisch.
  • Auswahlhilfe. In den Steckbriefen der von uns getesteten Getränke können Sie nachlesen, wie viel 4-MEI die untersuchten Limonaden enthalten.
  • Risiko minimieren. Wollen Sie auf der sicheren Seite sein, verzichten Sie auf Lebensmittel mit den Farbstoffen E 150 c (Ammonium-Zuckerkulör) und E 150 d (Ammoniumsulfit-Zuckerkulör).

Testkriterien

Im Test: 13 Colagetränke, darunter auch Handelsmarken, die es in vielen Supermärkten zu kaufen gibt.

Im Labor erfolgte die Bestimmung von

  • 2-Acetyl-4(5)-(1,2,3,4-tetrahydroxybutyl)-imidazol,
  • 2-Methylimidazol und
  • 4-Methylimidazol

mittels LC-MS/MS (Flüssigchromatographie mit Massenspektrometrie-Kopplung) nach flüssiger Extraktion.

Anbieter

Austro Cola: Billa AG/Abteilung Penny
IZ NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 16
A-2355 Wr. Neudorf
0810 60 07 04
Penny

Black Jack: Radlberger Getränke GesmbH & Co
Tiroler Straße 20
A-3105 Unterradlberg
050 300
Radlberger Getränke

Clever: Delikatessa GmbH
IZ NÖ-Süd, Straße 3, Objekt 16
A-2355 Wr. Neudorf
02236 600 52 72
Clever

Coca-Cola Austria GmbH
Am Euro Platz 2
A-1120 Wien
0810 202 04-0
Coca-Cola

Cockta: Droga Kolinskak d.d.
Kolinska ulica 1
SI-1544 Ljubljana
+386 147 215 00
Droga Kolinska d.d.

Dreh und Trink: Klosterquell-Hofer GmbH
Armbrustergasse 10
A-2770 Gutenstein
02634 73 45-0
Klosterquell Hofer

Freeway: Steinrieser Getränke GmbH
Oberhof 122
A-8933 St. Gallen
03632 318-0
Steinrieser Getränke

Pepsi: Vöslauer Mineralwasser AG
Paitzriegelgasse 2
A-2540 Bad Vöslau
0810 10 02 34
Pepsi

S-Budget: Spar Österreichische Warenhandels-AG
Europastraße 3
A-5015 Salzburg
0810 111 555
Spar Österreichische Warenhandels-AG

Schartner Bombe: Starzinger GmbH & Co KG
Bahnhofstraße 1
A-4890 Frankenmarkt
07684 64 44-0
Starzinger

Spar Österreichische Warenhandels-AG
Europastraße 3
A-5015 Salzburg
0810 111 555
Spar Österreichische Warenhandels-AG

Spitz: S. Spitz GesmbH
Gmundner Straße 27
A-4800 Attnang-Puchheim
07674 616-0
Starzinger

Trink!: Radlberger Getränke GesmbH & Co
Tiroler Straße 20
A-3105 Unterradlberg
050 300
Radlberger Getränke
 

Reaktionen der Anbieter

Das sagen die Hersteller zu den von uns gemessenen 4-MEI-Gehalten in ihren Getränken. Die Produzenten von Schartner Bombe und Cockta wollten sich dazu nicht äußern.

Coca Cola

Zuckerkulör in unseren Produkten ist sicher. Die extrem geringen Mengen an 4-MEI, die in unserem Zuckerkulör gefunden wurden, sind von Behörden auf der ganzen Welt – inklusive der Europäischen Kommission basierend auf der Sicherheitsbeurteilung der Europäischen Agentur für Lebensmittelsicherheit (EFSA) – zugelassen.
Wir sind davon überzeugt, dass kein volksgesundheitliches Risiko vorliegt, das eine derartige Veränderung rechtfertigen würde. Dennoch haben wir im Jahr 2011 unsere Zuckerkulör-Lieferanten aufgefordert, deren Herstellungsprozesse zu optimieren, damit der Anteil an 4-MEI in unserem Zuckerkulör den Anforderungen der kalifornischen Gesundheitsbehörde – die auf keinerlei Konsenus führender, wissenschaftlicher Experten beruhen und einen Warnhinweis auf Produkten, die Spuren von 4-MEI enthalten, erfordern würde – entspricht. Im September 2014 begannen auch die Lieferanten für den europäischen Markt ihren Herstellungsprozess zu optimieren und für Harmonisierungszwecke in der Lieferkette Zuckerkulör mit reduziertem 4-MEI-Gehalt zu produzieren.
Das in Österreich von Ihnen getestete Produkt wurde kurz vor dieser Umstellung des Herstellungsprozesses hergestellt. Alle unsere Produkte – ob sie das optimierte Zuckerkulör enthalten oder nicht – sind sicher.
Jedes Coca-Cola Produkt in Österreich, das von 2015 an produziert wurde, enthält Zuckerkulör, das nach dem optimierten Prozess hergestellt wurde.
Coca-Cola GesmbH
20.4.2015

Clever, Austro Cola

Die einwandfreie Qualität der Produkte und die Einhaltung der EU-Reinheitskriterien sind oberste Prämisse der REWE International AG und ihrer Eigenmarken. Die Bestandteile unserer Produkte entsprechen den Erfordernissen der Europäischen Lebensmittelbehörde, sämtliche Produkte werden unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und Richtlinien produziert.
Um die Grenzwerte im gegenständlichen Fall abzuklären, haben wir mit dem Grundstofflieferanten der Marken Austro Cola und Clever Cola Kontakt aufgenommen: Der Lieferant bestätigt, dass die gelieferten Produkte den EU Reinheitskriterien entsprechen. Wir nehmen Ihre Anfrage natürlich ernst und suchen gemeinsam mit unserem Hersteller eine Möglichkeit, den 4-MEI Wert zu reduzieren.
REWE International AG
21.4.2015

Schartner Bombe

keine Stellungnahme abgegeben (Stand: 23.4.2015)

Trink! Black Jack

Die einwandfreie Qualität der Produkte und die Einhaltung der EU-Reinheitskriterien sind oberste Prämisse der Radlberger Getränke GmbH und Co OG. Dafür führen wir laufende Qualitätskontrollen durch. Die Bestandteile unserer Produkte entsprechen den Erfordernissen der Europäischen Lebensmittelbehörde. Sämtliche Produkte werden unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen und Richtlinien produziert.
Um die Grenzwerte im gegenständlichen Fall abzuklären, haben wir mit unserem Grundstofflieferanten Kontakt aufgenommen. Laut dessen Auskunft liegen die seitens des VKI erhobenen Werte deutlich unter den derzeit zulässigen Höchstwerten gemäß Reinheitskriterien (VO (EU) 231/2012). Bei den genannten Grundstoffen ergäbe sich auf Basis der oben erwähnten Höchstwerte ein maximaler Wert von 300 µg/250 ml. Der Grundstofflieferant bestätigt, dass die gelieferten Produkte den EU Reinheitskriterien entsprechen. Eine Möglichkeit, die 4-MEI Werte weiter zu senken, muss vom Lieferanten geprüft werden.
Wir halten fest, dass alle diese Produkte dem geltenden Lebensmittelrecht entsprechen, werden aber alle Möglichkeiten prüfen, um diese MEI-Werte weiter zu reduzieren.
Radlberger Getränke GmbH & Co OG
21.4.2015

Cockta

keine Stellungnahme abgegeben (Stand: 23.4.2015)

Dreh und Trink

Für unsere Dreh und Trink Produkte verwenden wir ausschließlich hochwertige Zutaten. Dreh und Trink besteht zu 85 % aus niederösterreichischem Gebirgsquellwasser, weiters verwenden wir hochwertiges Fruchtsaftkonzentrat unseres jahrzehntelangen Partners Döhler, der uns höchste Qualität garantiert. Für unsere Geschmacksrichtungen Apfel, Himbeere, Kirsche, Orange, Waldbeere und die aktuelle Sondersorte Zitrone-Limette verzichten wir bewusst auf künstliche Aromen, Süßstoffe und Geschmacksverstärker. Die Sorte ‚Cola-Mix‘ ist die einzige Sorte, die Ammonsulfit-Zuckerkulör (E 150 d) als Farbstoff enthält. Bei der Herstellung von E 150 d wird 4-MEI als Beiprodukt gebildet.
Sowohl die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) als auch die amerikanische Food and Drug Administration (FDA) kommen zu dem Ergebnis, dass 4-MEI bei den Mengen, die über die Nahrung aufgenommen werden können, keine Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellt. Dies wird auch im Statement der Union of European Soft Drink Associations (UNESDA) bestätigt.
Die Zutaten unserer Produkte liegen deutlich unter den durch die entsprechende EU-Verordnung 2008/128 vorgegebenen Höchstmengen. Wir verfolgen die Thematik natürlich auch weiterhin, sehen jedoch aufgrund der Sachlage aus Lebensmittelsicherheitsaspekten keinen akuten Handlungsbedarf. Klosterquell Hofer produziert seit über 40 Jahren Dreh und Trink Produkte für Kinder. Qualität und Sicherheit haben dabei für uns höchste Priorität.
Klosterquell Hofer GmbH
20.4.2015

S-Budget

Breits im Mai 2013 berichtete die deutsche Konsumentenzeitschrift „ÖKO-Test“ über 4-MEI und hat Erhebungen darüber geführt. Selbstverständlich haben wir als Unternehmen intern sofort auf diesen Bericht reagiert. Die Spezifikationen unserer Produkte, wo ein derartiger Stoff in Frage kommt sind bereits angepasst und bereits im Jahr 2013 sind die ersten Prüfungen diesbezüglich durchgeführt worden. Unser Partner dafür ist das akkreditierte Labor LVA in Klosterneuburg.
Unsere Produkte enthielten folgende 4-MEI-Werte:
Bezeichnung    Ergebnis
Spar fresh cola 0,33l    < 0,5 mg/kg
Spar fresh cola mix    0,20 mg/kg
S-BUDGET Cola    0,47 mg/kg
Wir haben eine Liste von 21 Produkten erstellt, wo 4-MEI bei der Fermentierung oder Bräunung von Lebensmitteln entstehen kann. Wir beschränken uns hier jedoch nicht nur alleine auf das Produkt „Cola“. Unsere Produktentwicklung hat diese Thematik gezielt aufgegriffen und ist mit den jeweiligen Sortimentsmanagern und Produzenten in Gespräch um eine entsprechende Reduzierung bzw. Ausschließung dieses Stoffes zu erreichen. Der dafür definierte Zeitrahmen, um dieses Ziel zu erreichen, ist Ende 2016. Die dabei jährlichen Monitoring-Untersuchungen werden die Umsetzungen entsprechend überwachen.
Wir möchten aber darauf hinweisen, dass die Grenzwertfestlegung von 29µg/Tag ein rein kalifornischer Wert ist. Die Europäische Lebensmittelbehörde (EFSA) hat die Daten zu 4-MEI bewertet und ist zur Schlussfolgerung gelangt, dass die Werte, welche im CSPI-Beitrag eruiert wurden, unbedenklich sind.
SPAR Österreichische Warenhandels-AG
20.4.2015

 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang