DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Eier ungekühlt - Zu Hause im Kühlschrank lagern

Warum gibt es im Handel auch ungekühlte Eier?

Es gibt für den Handel keine rechtliche Verpflichtung, Eier gekühlt zu lagern. Ganz im Gegenteil: Laut Ei-Verordnung sollten Eier vor dem Verkauf grundsätzlich nicht gekühlt werden. Der Grund: Rohe Eier sind heikel. Werden sie starken Temperaturschwankungen ausgesetzt, kann es zur Kondensation von Luftfeuchtigkeit auf der Schale kommen. Dadurch erhöht sich die Gefahr, dass sich Bakterien auf der Schale vermehren oder ins Ei-Innere eindringen. Eier müssen daher bei konstanter Temperatur befördert werden und brauchen auch im Verkaufsraum eine möglichst gleichmäßige Temperatur.

Eier daheim in den Kühlschrank

Im Haushalt gehören Eier dagegen in den Kühlschrank. Sie können Salmonellen enthalten, die sich bei Zimmertemperatur explosionsartig vermehren. Waren die Eier einmal im Kühlschrank, müssen sie dort auch bleiben. Die Kühlkette darf nicht unterbrochen werden, da sonst die Bildung von Kondenswasser auf der Eierschale droht.

Eier dürfen bei uns übrigens auch nicht gewaschen werden. Nur so bleibt die natürliche Schutzschicht, die Cuticula, die sich nach dem Legen bildet, erhalten.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Korb mit Eiern auf Holzboden, Schild Bio-Eier

Bio-Eier – oder doch nicht?

"Ich habe Bio-Eier gekauft, die aber keine sind. Denn Bio-Eier haben einen hellgelben Dotter. Bei den angesprochenen Eiern ist der Dotter orange, was auf eine konventionelle Fütterung mit Farbstoffgebern zurückzuführen ist. Was kann ich tun?"

alt

Eier: Herkunft - Zurückverfolgbar?

"Ich habe im Supermarkt laut Verpackung „burgenländische Eier“ gekauft. Zu Hause ist mir dann ein Kleber auf dem Karton aufgefallen, der einen Eierhandel aus Niederösterreich ausweist. Wie kann das sein?" 

alt

Eier aus Freilandhaltung - Irreführende Bezeichnung?

"Ist die Bezeichnung „Eier aus Freilandhaltung“ nicht irreführend – insbesondere in Kombination mit Verpackungen, wo ein einsames Huhn auf der weiten grünen Wiese zu sehen ist?" - In den "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort – hier Katrin Mittl-Jobst, MSc.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang