Zum Inhalt

Chiasamen - Mengenbeschränkungen

Warum gibt es bei Chia Mengenbeschränkungen und Verzehrempfehlungen?

Chiasamen bestehen zu etwa 20 Prozent aus Eiweiß, zu 30 Prozent aus Fett und bis zu 40 Prozent aus Kohlenhydraten. Die Europäische Kommision hat erstmals im November 2009 für Broterzeugnisse Chiasamen bis zu einem Höchstgehalt von 5 Prozent zugelassen. Bis Februar 2013 waren Chiasamen in der EU nur als Zusatz in Brot erlaubt. Der Anteil musste unter fünf Prozent liegen. Nach der EU-Verordnung (2013/50/EU) darf heute der Anteil an Chiasamen in Backwaren, Frühstückszerealien sowie in Mischungen aus Früchten, Nüssen und Samen nicht mehr als 10 Prozent ausmachen.

Täglich maximal 15 g

Als Functional Food unterliegen Chiasamen darüber hinaus einer Verzehrempfehlung von täglich maximal 15 g. Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) legte diese Höchstmenge im Sinne des vorbeugenden Verbraucherschutzes und der Lebensmittelsicherheit fest.

Vorverpackte Chiasamen müssen auf der Packung den Hinweis "nicht mehr als 15 g täglich verzehren" tragen. (Allerdings fehlen noch Langzeituntersuchungen, z.B. auch zu möglichen allergischen Reaktionen.) In diesen 15 g sind etwa 2,7 g Omega-3-Fettsäuren (alpha-Linolensäure ALA) und 5,5 g Ballaststoffe enthalten.

Kaltgepresstes Chiaöl

Seit Dezember 2014 darf als neuartige Lebensmittelzutat kaltgepresstes Chiaöl (Salvia hispanica) in pflanzlichen Ölen und Nahrungsergänzungsmitteln verwendet werden. Auch dafür gibt es Mengenbeschränkungen: maximal 10 Prozent bei pflanzlichen Ölen und höchstens 2 g pro Tag bei Nahrungsergänzungsmitteln. Das Chia-Öl muss mindestens 60 Prozent alpha-Linolensäure (ALA) und 15 bis 20 Prozent Linolsäure enthalten.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Ein Haufen weißes Titandioxid-Pulver mit einem Löffel.

Gefährliches Titandioxid?

"Ihrer Zeitschrift entnehme ich, dass die EU Titandioxid als Lebensmittelzusatzstoff verboten hat. Wie verhält es sich bei Medikamenten, Zahnpasten, Sonnenschutzmitteln etc.?"

Ananas in der Blechdose

Beschichtungen von Aludosen?

"Ich habe Ananas in Scheiben in einer Aludose gekauft. Mir ist aufgefallen, dass die Dose keine Innenbeschichtung hat. Gibt es hier eine Vorschrift?"

Leberkäse in einer Semmel

Käse im Leberkäse?

"In der Zutatenliste eines Leberkäses zum Selberbacken las ich: „Kann Spuren von laktosefreiem Käse enthalten.“ Wie kann Käse in den Leberkäse gelangen?"

Papiersack Gemüse und Obst auf dunklem Hintergrund

Bestrahlung von Lebensmitteln

"Ich habe gelesen, dass Tiefkühlgemüse unter Umständen bestrahlt wird. Trifft das auch auf Gemüse aus Österreich zu?"

Frische Garnelen auf einem Holzbrett daneben Kräuter

Entdarmte Bio-Garnelen - Reklamation?

"Ich habe fürs Grillen entdarmte Bio-Garnelen gekauft. Vor der Zubereitung habe ich gesehen, dass diese gar nicht entdarmt sind, und selbst die Därme entfernt. Muss ich akzeptieren, dass in der Packung nicht das drin ist, was draußen draufsteht?" - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Teresa Bauer, BSc MSc.

alt

Lebensmittel-Füllmengen - Zu wenig Mehl in der Packung?

"Ich habe bei einigen Mehlen gravierende Mengendefizite festgestellt: statt 1.000 g einmal 979, ein anderes Mal 989 g. Wie groß darf denn der Unterschied zwischen angegebener Nettofüllmenge und tatsächlicher Menge sein?" - Leser fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Teresa Bauer, BSc MSc.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang