DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Ernährungsberatung: 16 Wiener Institute/Berater - Von sehr gut bis verboten

, aktualisiert am

Ernährungsberatung ist gefragt wie nie, doch die Qualität lässt nicht selten zu wünschen übrig, wie unser Test in Wien zeigt. Knapp ein Drittel der Anbieter waren zudem zur Beratung gar nicht befugt.

Diese Institute/Berater wurden getestet:

  • 123 Fitvital Bernadette Teuschl
  • Barbara Schindler Ernährungstraining
  • Dr. Cathrin Drescher
  • easy eating by Ursula Vybiral
  • Ernährungsberatung Doris Gartner
  • Ernährungssachen
  • gesundesSein
  • Healingspace
  • In Harmonie Sein
  • Iss dich frei
  • Mag. Nina Kienreich, B.Sc.
  • Novum-MED
  • Resize OG
  • Snitex – The Winning Lifestyle
  • Urban Health Concept
  • Veggie Dreams

In der Testtabelle finden Sie Angaben zu: Preis der 1. bzw. 2. Beratung, Anamnese und persönliche Beratung.

Hier der Testbericht:


Professionelle Beratung

Man fühlt sich schlapp und antriebslos, schläft immer wieder einmal schlecht. Liegt es möglicherweise daran, dass man sich zu oft auf die Schnelle verköstigt und zu wenig darauf achtet, was man da eigentlich zu sich nimmt? Vielleicht kann eine Ernährungsumstellung helfen, den Körper wieder ins Lot zu bringen! Professionelle Ernährungsberaterinnen und Ernährungsberater informieren über Lebensmittel und unterstützen ihre Kundinnen und Kunden dabei, die Essgewohnheiten nachhaltig zu ändern und gesundheitliche Risikofaktoren zu reduzieren.

Ernährungsberatung: Test in Wien

Gibt man bei Google das Stichwort „Ernährungsberatung“ ein, erhält man zahlreiche Ergebnisse. Auch in Zeitschriften und im Fernsehen wird rege dafür geworben. Wir haben uns in Wien genauer angeschaut, inwieweit angebotene Beratungen tatsächlich hilfreich sind. Und wir haben überprüft, ob jene, die eine Ernährungsberatung anbieten, auch die nötige Qualifikation dafür mitbringen. Denn nicht alle, die sich dazu berufen fühlen, dürfen auch beraten. Welche Ausbildung notwendig ist und welche gewerberechtlichen Bestimmungen zu erfüllen sind, ist genau reglementiert.

Voraussetzungen

Voraussetzung für fachkundige Beratung ist jedenfalls eine adäquate Ausbildung (Studium der Ernährungswissenschaften, Ausbildung zum Diätologen), in der die notwendigen ernährungswissenschaftlichen bzw. diätologischen Kenntnisse erworben werden.

16 Anbieter im Test

Die Auswahl der 16 getesteten Beraterinnen und Berater erfolgte nach dem Zufallsprinzip über Google sowie Werbeeinschaltungen in Printmedien und TV. Darüber hinaus haben wir auch Anbieter aufgenommen, zu denen wir Anfragen von Konsumenten erhalten hatten. Unsere beiden Testpersonen vereinbarten unabhängig voneinander je zwei Beratungstermine pro Anbieter.

Testperson 1: 22 Jahre, Normalgewicht, hat einen wenig gesunden Lebensstil (unregelmäßige Mahlzeiten, isst kaum Obst und Gemüse, kein Sport) und gab unspezifische Beschwerden an (Verdauungsprobleme, Antriebslosigkeit).

Testperson 2: 47 Jahre, Normalgewicht, gab an, sich künftig vegan ernähren zu wollen. Die zentrale Frage war: Wie kann ich mich vegan und ausgewogen ernähren? Wurde keine Beratung zu veganer Ernährung angeboten, gab die Testperson bei der Terminvereinbarung an, an unspezifischen Beschwerden zu laborieren.

Bereits an der Überprüfung, ob sie zur Ernährungsberatung überhaupt befugt sind, scheiterten einige der Anbieter. Knapp jeder dritte erfüllte die rechtlich vorgegebenen Voraussetzungen nicht. Das Testurteil wurde daher auf „nicht zufriedenstellend“ abgewertet.

Krankheiten, Allergien und Intoleranzen

Von einer profunden Ernährungsberatung ist zu erwarten, dass zunächst der Allgemeinzustand der Kunden erhoben wird. Gewicht, Größe und Körperfettanteil werden gemessen, der Body Mass Index wird berechnet. Nach eventuellen Krankheiten, Allergien und Intoleranzen sollte ebenso gefragt werden wie nach der Einnahme von Medikamenten. Bei den meisten Konsultationen wurde dieser Anamnese leider viel zu wenig Bedeutung zugemessen.

Von gut beraten bis zu abwegigen Aussagen

Gut beraten

Die Bewertung der Beratungsqualität erfolgte auf Basis des aktuellen Standes der Ernährungswissenschaften. Die Empfehlungen müssen auf die Bedürfnisse der jeweiligen Kunden abgestimmt sein. Wissenschaftlich nicht gesicherte oder falsche Aussagen führten zu einer entsprechend schlechten Bewertung beim Prüfpunkt Beratungsqualität. Nahrungsergänzungsmittel können in bestimmten Lebensphasen (Schwangerschaft, Stillzeit, Alter, bei Hochleistungssport) sinnvoll sein. Sie sollten aber grundsätzlich nur eingenommen werden, wenn über das Blutbild ein Mangel festgestellt wurde. Von einer seriösen Beratung erwarten wir darüber hinaus, dass auf die Bedeutung von Sport und Bewegung für einen generell gesünderen Lebensstil eingegangen wird.

Vitamin-B12-Versorgung

Bei veganer Ernährung ist eine ausreichende Vitamin-B12-Versorgung nach derzeitigem Wissensstand nur durch Einnahme eines Nährstoffpräparats möglich. Der Vitamin-B12-Status sollte zudem regelmäßig ärztlich überprüft werden.

Unsere Testpersonen wurden nur von drei Anbietern sehr gut beraten. Die Ernährungsempfehlungen entsprachen hier in beiden Szenarien dem Stand der Wissenschaft. Bei Beratungen zur Umstellung auf vegane Ernährung wurde auch darüber gesprochen, dass auf die Aufnahme bestimmter Nährstoffe besonders zu achten ist (u.a. Vitamin D, Calcium) und dass ärztlich überprüft werden sollte, ob eine ausreichende Versorgung mit Vitamin B 12 gegeben ist.

Abwegige Aussagen

Am anderen Ende der Skala standen Beratungsgespräche, in denen teils abstruse Empfehlungen gegeben wurden. So meinten beispielsweise einige Berater, Obst und Gemüse solle besser nicht zu spät am Abend oder dann nur in geringen Mengen gegessen werden, da sonst Leberschäden drohen könnten. Dafür gibt es keinerlei wissenschaftliche Belege. Drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst (jeweils eine Handvoll) können über den Tag verteilt problemlos verzehrt werden.

Etliche Berater empfahlen, auf Weizen und Gluten (das ist eine Eiweißkomponente, die unter anderem in den Getreidesorten Weizen, Roggen, Dinkel, Grünkern und Gerste vorkommt) zu verzichten. Gluten wird als „eines der schlimmsten Lebensmittel überhaupt“ dargestellt und Weizen soll den Darm „verkleben und verschlacken“. Außerdem erfuhren unsere staunenden Testpersonen, dass „die meisten Menschen heute auf Weizen schlecht reagieren, da dieser so verändert ist“.

Richtigstellung

Richtig ist: Es gibt Menschen, die an Zöliakie (Glutenunverträglichkeit), einer Weizenallergie oder Glutensensitivität leiden und die glutenhaltiges Getreide deshalb meiden müssen. Bevor Empfehlungen zum Verzicht auf Gluten gegeben werden, muss aber ärztlich abgeklärt werden, ob überhaupt eine Unverträglichkeit vorliegt. Eine Studie, die den möglichen Nutzen einer langfristigen glutenfreien Ernährung belegt, konnten wir trotz intensiver Recherche nicht finden. Ebenso gibt es keinen Beweis dafür, dass ein Verzicht auf Produkte, die Weizen enthalten, der Gesundheit förderlich ist.

Auch die Bildung von „Schlacken“ im Körper war in einigen Beratungen Thema. Doch diese vermeintlichen Rückstände aus dem Stoffwechsel lassen sich im Körper nicht nachweisen! Und unsere Testpersonen mussten auch noch nutzlose Testverfahren (Bioresonanz, Autonome Regulations-Testung) über sich ergehen lassen. Derartige Verfahren sind zum Feststellen von Nahrungsmittelunverträglichkeiten völlig ungeeignet.

Keine Preisfrage

Und wie viel ist für Ernährungsberatung zu veranschlagen? Am meisten mussten unsere Testpersonen bei „Iss dich frei“ hinblättern. Hier kam die erste Beratungseinheit auf 220 Euro; die zweite kostete 380 Euro. Am wenigsten legten unsere Testerinnen bei „In Harmonie Sein“ (1110 Wien) auf den Tisch. Die erste Beratungseinheit kostete 50 Euro, die zweite 35 Euro. Da die Anbieterin jedoch nicht zur Durchführung einer Ernährungsberatung berechtigt ist, kassierte sie ein „nicht zufriedenstellend“ als Testurteil.

Es gibt aber auch sehr gute Ernährungsberatung zu wohlfeilen Preisen. Von den insgesamt drei sehr guten Ernährungsberatern ist Veggie Dreams (1140 Wien) am günstigsten. Dieses Unternehmen wird von einer Ernährungswissenschaftlerin geführt. Die erste Beratungseinheit kostete 80 Euro, die zweite 40 Euro. Testperson 2 hatte für die erste Beratungseinheit einen Hausbesuch vereinbart und dann inklusive Kilometergeld 130 Euro bezahlt.

Testtabelle: Ernährungsberatung

Rechtliche Voraussetzungen

  • Ernährungsberatung darf nur mit spezifischer Ausbildung angeboten werden; darüber hinaus gibt es auch gewerberechtliche Vorgaben.
  • Absolventen der Studienrichtung Diätologie sind dazu berechtigt, mit kranken und mit gesunden Personen zu arbeiten. Die Ernährungsberatung gesunder Menschen erfolgt eigenverantwortlich; die Beratung kranker Menschen wird nach ärztlicher Anordnung durchgeführt.
  • Selbstständig arbeitende Diätologen brauchen keinen Gewerbeschein.
  • Ernährungswissenschaftler – genauer: Absolventen der Studienrichtung Ernährungswissenschaften an einer inländischen Universität – dürfen gesunde Menschen beraten. Sie benötigen dazu aber einen Gewerbeschein für Lebens- und Sozialberatung, eingeschränkt auf Ernährungsberatung. Ebenso gibt es individuelle Befähigungen, die nach einer Prüfung von der Gewerbebehörde ausgestellt werden können. Dies darf jedoch nur erfolgen, wenn die Ausbildung gleichwertig ist (z.B. Ökotrophologie-Studium).
  • Voraussetzung dafür, dass eine Ernährungsberatung nach TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) angeboten werden darf, ist ein Gewerbeschein für Lebens- und Sozialberatung, eingeschränkt auf chinesische Ernährungsberatung. Dieser kann Personen ausgestellt werden, die eine TCM-Ausbildung absolviert haben. Ein Diätologie- oder ernährungswissenschaftliches Studium ist dafür nicht notwendig.
  • Angehörige anderer Berufsgruppen, etwa „Humanenergetiker“, dürfen keine Ernährungsberatung anbieten.

Zusammenfassung

  • Unterschiedlich. Je nach Anbieter können sich die Beratungen beträchtlich voneinander unterscheiden. „Den“ Beratungsstil schlechthin gibt es nicht. Qualifizierte Berater orientieren sich jedenfalls am aktuellen Stand der Wissenschaft und an offiziellen Ernährungsempfehlungen.
  • Nicht berechtigt. Ernährungsberatung wird auch von Personen angeboten, die mangels entsprechender Ausbildung nicht dazu berechtigt sind.
  • Qualifiziert. Wer qualifizierte Ernährungsberatung sucht, wendet sich am besten an den Verband der Ernährungswissenschafter Österreichs (Verband der Ernährungswissenschafter Österreichs) oder den Verband der Diaetologen Österreichs (Verband der Diaetologen Österreichs).

Testkriterien

Im Test: 16 Ernährungsberaterinnen und Berater in Wien. Die Auswahl erfolgte nach dem Zufallsprinzip über Google sowie nach Werbeeinschaltungen in Printmedien und im TV. Zusätzlich wurden auch Anbieter aufgenommen, zu denen wir Anfragen von Konsumenten erhalten hatten.

In das Testfeld aufgenommen wurden Ernährungswissenschaftler, Diätologen sowie Beraterinnen und Berater mit sonstiger Ausbildung.

Zwei Testpersonen vereinbarten unabhängig voneinander je zwei Beratungstermine pro Anbieter.

  • Testperson 1: Normalgewicht. Gibt bei den Gesprächen einen wenig gesunden Lebensstil (unregelmäßige Mahlzeiten, kaum Ost und Gemüse, kein Sport) sowie unspezifische Beschwerden wie Verdauungsprobleme und Antriebslosigkeit an.
  • Testperson 2: Normalgewicht. Gibt bei der Beratung an, sich künftig vegan ernähren zu wollen.

Nach jeder Konsultation der Berater wurde von den Testern anhand des für das jeweilige Szenario entwickelten Fragebogens ein genaues Gedächtnisprotokoll des stattgefundenen Beratungsgesprächs erstellt.

Reaktionen

Anbieter von Dienstleistungen mit dem Testergebnis „weniger zufriedenstellend“ und „nicht zufriedenstellend“ bekommen hier Gelegenheit, eine Stellungnahme abzugeben. Nicht alle betroffenen Anbieter haben davon Gebrauch gemacht.

Testergebnis „weniger zufriedenstellend“

gesundesSein: Veronika Ritz-Panagiotopulos,Praxis für Wohlbefinden und Lebensfreude
Statt einer Stellungnahme wurde uns ein Gewerbeschein übermittelt. Er lautet auf „Lebens- und Sozialberatung, eingeschränkt auf Ernährungsberatung“.
Die Redaktion

easy eating by Ursula Vybiral
Bis Redaktionsschluss erreichte uns keine Stellungnahme.
Die Redaktion

Urban Health Concept
Bis Redaktionsschluss erreichte uns keine Stellungnahme.
Die Redaktion

Testergebnis „nicht zufriedenstellend“

123Fitvital Bernadette Teuschl
Ich möchte festhalten, dass ich in meiner Gesundheitspraxis keine Ernährungsberatung anbiete. Zu Beginn eines jeden Gespräches mit einem Neukunden wird mit einem Informationsblatt hingewiesen, dass ich rein im energetischen Bereich arbeite und dies vom Klienten schriftlich bestätigt wird. Ein Klient mit ausschließlichem Interesse an einer Ernährungsberatung wird von mir an einen Fachtherapeuten bzw. Diätologen weitergeleitet. In diesem Fall wurde das von der Testperson nicht angenommen.

In meiner Beratungstätigkeit sehe ich mir den energetischen Zustand des Klienten an. Um ein umfassendes Bild zu erhalten, hinterfrage ich natürlich auch seine Essgewohnheiten. Als dipl. Energetikerin, Gesundheitspädagogin, Ernährungstrainerin sowie als ausgebildeter Vitalcoach von Forever wird mein Klient auf Wunsch über unterstützende Nahrungsergänzungen und normales Essverhalten informiert, das gemeinsam mit anderen energetischen Behandlungsmethoden zu einem besseren und ausgewogeneren Energiehaushalt führen soll. Fälschlicherweise fiel ich in diese Testung des VKI, die nicht meine tatsächliche Arbeit widerspiegelt.
Bernadette Teuschl, Praxis für Körperliche, Mentale & Finanzielle Gesundheit

Barbara Schindler Ernährungstraining
Ich biete in meinem Unternehmen keine Ernährungsberatung an. Meine Kunden erhalten keine persönlichen Diät- oder Ernährungspläne, keine diagnostischen Leistungen, keine Abklärung von Unverträglichkeiten und keine Behandlung im Krankheitsfall. Die Abgrenzung zur Ernährungstrainerin habe ich in zahlreichen Gesprächen mit der WKO (Wirtschaftskammer Österreich) sehr exakt vorgenommen. Ich biete ausschließlich die als Ernährungstrainerin zulässige Information über verschiedene Themen der Ernährung an, die ich meinen Kunden zugänglich mache und erläutere.

Es liegt in der Natur des Einzeltrainings, dass Menschen Fragen zu meinen Inhalten stellen und diese mit ihrer persönlichen Biografie unterlegen. Sollte im Zuge des Erstgesprächs oder einer späteren Aussage der Verdacht auf eine Erkrankung bzw. der Wunsch nach einer fachlich angeleiteten Diät aufkommen, wird das Training von meiner Seite sofort beendet. Ich habe bereits etliche Interessenten an Ärzte bzw. Diätologen verwiesen.

Die von mir bereitgestellten Inhalte basieren auf meinen Ausbildungen: Ernährungstrainerin, Advanced Diploma in Personal Nutrition und als Diploma in Sporternährung. Die Inhalte werden ausschließlich in einem didaktisch an den Kunden angepassten Gespräch vermittelt, nicht aber individualisiert oder individuell angepasst.
Barbara Schindler, Ernährungstraining, Seminarzentrum im Heiligenkreuzerhof

Dr. Cathrin Drescher
Ich besitze seit 12.9.2001 einen Gewerbeschein. (Der Gewerbeschein lautet auf „Erteilung von Informationen über die Zusammensetzung von Nahrungsmitteln wie Gehalt von Vitaminen, Spurenelementen, Fett und Fettsäuren und dergleichen, mit Ausnahme der den Ärzten oder den zur berufsmäßigen Ausübung des Diätdienstes und ernährungsmedizinischen Beratungsdienstes berechtigten Personen vorbehaltenen individuellen Beratung von Kranken und deren Angehörigen, bzw. gesunden oder unter besonderer Belastung stehenden Personen oder Personengruppen“. Die Redaktion)
Ich bin seit über 15 Jahren nun in diesem Bereich tätig und war sehr erstaunt, Ihre Bewertung mit nicht zufriedenstellend zu erhalten.
Cathrin Drescher

Healingspace
In meiner Praxis biete ich zwei getrennte Leistungen an, für die ich zwei unterschiedliche Gewerbescheine habe.

Im Rahmen der Bioresonanz biete ich energetische Austestungen unterschiedlicher Stoffe (Pollen, Tierhaare, Lebensmittel, Toxine) und Behandlungen mittels Bioresonanz-Gerät an. Es handelt sich hierbei um eine Hilfestellung durch Einsatz energetischer Methoden. Von mir getroffene Aussagen sind die Beschreibung energetischer Zustände, keine Diagnosen oder sonstige medizinische Handlungen. Diese Behandlungen ersetzen keine medizinischen Therapien und auch keine Ernährungsberatung. KlientInnen werden auf dem Anmeldeformular darauf hingewiesen. Auf meiner Webseite wird darauf hingewiesen, dass es sich bei der Bioresonanz um eine Form der energetischen Behandlung handelt: „Die Bioresonanztherapie funktioniert durch die Modulation von Informationen. Sie ist eine rein energetische Behandlung, keine medizinische Therapie.“

Im Rahmen der Lebens- und Sozialberatung biete ich psychologische Beratung (Coaching) an, bei denen es in erster Linie um Beruf und Lebensplanung geht. Das Thema Ernährung kommt bei diesen Beratungen nur am Rand vor. Ernährungsberatungen biete ich nicht an, falls auf meine Webseiten (Bioresonanz Wien, Coach Jens Wolff - Life- und Businesscoaching) missverständliche Formulierungen enthalten sollten, bitte ich um Bekanntgabe und ich werde diese gerne ändern.
Jens Wolff, Life- und Business-Coaching

In Harmonie Sein
Ich war sehr erstaunt darüber, dass ich als Ernährungsberater getestet wurde, da ich ja eigentlich ein Ernährungstrainer (Coach) bin. Ich arbeite ausnahmslos nur mit gesunden Personen. Das heißt, ich erstelle Konzepte für gesundheitsbewusste Personen im Bereich Nordic Walking und Ernährung. Für Menschen, die bereit sind, ihren Lebensstil zu ändern und auf eine vollwertige Ernährung umstellen möchten. Oder auch Lebensmittel durch andere Lebensmittel zu ersetzten, um länger satt zu sein, leichteren Stuhl zu haben oder auch nur damit die Kalorienzufuhr nicht zu hoch ist und trotzdem mehr Energie zur Verfügung steht.

Diese Personen dürfen weder Diabetes, Morbus Crohn, Stoffwechselerkrankungen, Adipositas oder sonstige Probleme haben, das erfrage ich vorher in einem Fragebogen. Sollte eine Krankheit aufscheinen, werden diese Personen an einen Arzt oder eine Diätologin weitergeleitet.
Ursula Kostal

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang