DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Sandberg PowerBank 3000 - Zusatzakkus für Smartphones und Handys

Wer sein Smartphone unterwegs intensiv benutzt, wird wohl schon die Erfahrung gemacht haben, dass der Akku bereits zu Mittag leer ist. Und aufladen kann man das Gerät erst wieder am Abend daheim.

Sandberg PowerBank 3000: Mobiler Lade-Akku (Bild: VKI)Sandberg bietet mit den PowerBanks tragbare Akkus an, mit denen man Mobiltelefone und Smartphones unterschiedlicher Hersteller, aber auch Tablets, unterwegs aufladen kann, ohne vom Netz abhängig zu sein. Voraussetzung ist, dass man den Zusatzakku in aufgeladenem Zustand mit sich führt.

Mindestens 2 Wiederaufladungen

Erhältlich ist die PowerBank in zwei Versionen: einmal mit 3000 mAh, einmal mit 8000 mAh. In der Regel sollte man mit der kleineren Kapazität auskommen, die um rund 39 Euro zu haben ist. Sie reicht für mindestens 2 Wiederaufladungen eines Mobiltelefons.

Adapter für Apple, Nokia, Samsung, Sony, ...

Der Zusatzakku kann mit dem beiliegenden USB-Kabel (über einen optionalen USB-Netzadapter) an der Steckdose oder über den USB-Anschluss eines Computers aufgeladen werden (Dauer 3 bis 4 Stunden). Zum Aufladen des Smartphones kann dasselbe Kabel verwendet werden, diverse Adapter für unterschiedliche Gerätetypen oder -modelle (Apple, Nokia, Samsung, Sony …) werden mitgeliefert.

Kompakt

Das Aufladen dauert zwar einige Zeit, aber man kann das Mobiltelefon gleich nach dem Anschließen weiterverwenden. Zumindest die kleinere Version, PowerBank 3000, ist sehr kompakt (100 x 59 x 11 mm, 83 g Gewicht), man kann sie also ohne Weiteres überallhin mitnehmen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Ein Smartphone sowie mehrere Geldscheine und Münzen liegen auf einer Europakarte.

Kostenloses EU-Roaming verlängert

Seit 2017 gelten die Tarife Ihres österreichischen Handyvertrages auch im EU-Ausland. Nun hat das EU-Parlament diese Regelung bis 2032 verlängert. Worauf Sie beim EU-Roaming achten müssen.

alt

Blaues Licht: Keine Gefahr für Augen - Studie zu LED-Displays

Filter für Smartphones, Computerbrillen, Kontaktlinsen für PC-Arbeit: Viele Produkte werden mit dem Schutz vor Blaulicht beworben, das von Bildschirmen ausgeht. Ist blaues Licht wirklich schädlich für unsere Augen, beeinträchtigt es den Schlaf?

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang