Notebook-Akkus von Toshiba, IBM/Lenovo, Panasonic - Warnung

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Hier: Akkus in Toshiba-, IBM/Lenovo- und Panasonic-Notebooks.

Sony-Akkus auch in anderen Notebooks defekt  

Nach Dell und Apple wurden weitere Notebooks zurückgerufen, die mit Sony-Akkus bestückt sind. Betroffen sind rund 340.000 Toshiba -Geräte der Serien Dynabook und Satellite, verkauft zwischen März und Mai 2006. IBM/Lenovo ruft 526.000 Laptops der Serie Thinkpad (2/2005 bis 9/2006) zurück.

Zurückgerufen wurden auch 6000 Panasonic -Notebooks vom Typ Let’s Note CF-W4G, ausgeliefert zwischen April und Mai 2005. Bei den nicht von Sony erzeugten Akkus besteht ebenfalls Überhitzungsgefahr.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang

DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.