DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Handys im Test - Multimediale Aufrüstung

, aktualisiert am

  • Ausstattungsvielfalt auf neuem Höhepunkt
  • Vieles befindet sich aber noch in den Anfängen
  • Wer nur ein Telefon sucht, wird trotzdem fündig

Wenn Sie ein Telefon suchen, dann sind Sie mit dem  Sony Ericsson R300 oder dem Nokia 2680 slide vermutlich gut bedient. Die beiden kommen zwar auf ein eher schwaches Gesamturteil, die reine Telefonfunktion wird aber als „gut“ bewertet.

Hoffnung auf mobile Internetnutzung

Die Mehrzahl der Handys ist freilich mit Funktionen gespickt, von denen Sie womöglich gar nicht wissen, dass Sie sie brauchen könnten. Die Rede ist nicht von Music-Playern, Kameras oder dem ebenfalls fast schon selbstverständlichen E-Mail-Client. Ihre Hoffnung setzen die Mobilfunkanbieter auf die mobile Internetnutzung. Daher steigt auch die Zahl der UMTS-Handys, fast alle davon mit HSDPA-Unterstützung und entsprechend hoher Downloadgeschwindigkeit. Manche von ihnen „können“ außerdem HSCSD, eine andere Technologie für schnelles Internet, die in Österreich nur von Orange (vormals One) eingesetzt wird.

Handytaugliche Websites

Vorangetrieben wurde in diesem Zusammenhang der Einsatz von XHTML-Browsern und handytauglichen Websites. XHTML ist eine Weiterentwicklung der „Hypertext Markup Language (HTML)“, einer „Sprache“ zur Beschreibung von Internetseiten. XHTML macht Websites möglich, die beinahe so aussehen und so funktionieren wie jene, die für die Nutzung am Computer erstellt wurden. Allerdings ist dafür ein XHTML-Browser notwendig (E-Mail- und Internetfunktion wurden diesmal übrigens erstmals mitgetestet).

VoIP - Internettelefonie

 VoIP - Internettelefonie

Ein weiteres aufstrebendes Internetfeature ist Voice over IP, also die Internettelefonie, die günstige Auslandstarife und Gratistelefonate verspricht. Andererseits fällt aber Datenverkehr an. Bei A1 läuft seit einigen Monaten ein VoIP-Testversuch (www.a1.net/privat/a1overip). Alternativ dazu können Sie z.B. die Angebote von www.skype.com, www.fring.com oder www.jajah.com nutzen.

Hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, abhängig vom Anbieter und davon, welches Handy Sie besitzen. Als Inhaber eines Smartphones mit den Betriebssystemen Symbian oder Windows Mobile können Sie eine spezielle Software downloaden, andernfalls erfolgt der Einstieg über die Website des VoIP-Anbieters.

Handys als Navigationsgerät

Ausbaufähig ist schließlich auch die Nutzung des Handys als Navigationsgerät. Eingebaute GPS-Empfänger sind (noch) selten, meist wird die Position über die nächstgelegene GMS-/UMTS-Basisstation ermittelt.

Tabelle: Handys 2/2009

Testkriterien

Test Handys: Testkriterien

Im Rahmen einer europaweiten Kooperation werden regelmäßig neu auf den Markt kommende Mobiltelefone getestet. Wir haben die für Österreich aktuellen Modelle ausgewählt.

Konzept

In dieser Gruppe werden die Ergebnisse für Ergonomie, Handhabung und Haltbarkeit zusammengefasst. Beurteilt wurden die Bedienschritte beim täglichen Gebrauch und bei der Nutzung häufiger Komfortfunktionen sowie die Ergonomie der Geräte. Die Bedienungsanleitungen wurden auf Vollständigkeit, Verständlichkeit und Lesbarkeit untersucht. Gemessen wurde die maximal mögliche Anzahl von Zyklen mit einer dreiminütigen Gesprächszeit und 57 Minuten Stand-by (10 Zyklen pro Tag). Vor den Messungen wurden die Akkus jeweils voll aufgeladen. Beurteilt wurde auch die Standbyzeit, Verbrauch bei eingeschaltetem Display und die Ladezeit. In einer Fallprüfung mussten die Geräte 50 Fallvorgänge ohne Funktionsstörung überstehen. Zusätzlich wurden die Geräte auf Schweiß- und Regenfestigkeit untersucht.

Telefonfunktion

Über einen Netzwerksimulator wurden die Verständlichkeit beim Sprechen und beim Hören durch akustische Vergleichsmessungen beurteilt.Für die Frequenzbereiche (GSM 900, GSM1800 und UMTS) wurden Messreihen durchgeführt, die Rückschlüsse auf die Eingangsempfindlichkeit und die Sendeleistung zulassen. Die Sinnfälligkeit und Lesbarkeit der Displays wurde von mehreren Testpersonen beurteilt.

SMS

Geprüft wurden Empfangen und Versenden von Nachrichten, die Speicherung und die Darstellung auf dem Display.

Bildfunktionen

Bewertet wurden die Bildqualität der eingebauten Kamera (falls vorhanden), sowie deren Ausstattung ( Autofocus, optisches Zoom,eingebauter Blitz, mechanischer Verschluss), die Eignung des Displays für Bildwiedergabe und die Datenübertragung und -speicherung.

Musik Player

Bewertet wurden die Speicherkapazität, Anzahl der abspielbaren Audioformate, Handhabung, Tonqualität und der Datentransfer zum Computer. Besteht keine Möglichkeit einen Standardkopfhörer (3,5mm oder 2,5mm Buchse) zu verwenden und wird das Gerät ohne Stereo-Kopfhörer ausgeliefert, so entfällt die Bewertung.

Internet und E-Mail

Navigieren und Leistungsfähigkeit des Browsers wurden in der Praxis mit verschiedenen Websites beurteilt. Bewertet wurden Funktionalität und Handhabung beim Einrichten von E-Mail-Konten und das Schreiben von Mails.

Synchronisieren

Bewertet wurde das Anpassen verschiedener Medien an den PC.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Frau im Zug mit Handy in der Hand premium

Test Smartphones: Die besten Handys 2022

Ob Topmodell oder Preis-Leistungs-Sieger, ob Samsung, Xiaomi oder Nokia – der VKI-Vergleich von 215 Handys bietet Hilfe bei der Auswahl sowie Empfehlungen.

Smartphones im KONSUMENT-Test premium

Handys & Smartphones

Worauf Sie beim Smartphonekauf und beim Anbieterwechsel achten sollten. Über 300 Handys mit Testurteil und ausführlichen Beschreibungen.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang