Handys - Neue Lieferung

  • UMTS bleibt ein Ladenhüter
  • Rufnummernmitnahme nicht überstürzen

Handys veralten sehr schnell

Nichts ist so alt wie die Nachrichten von gestern und die Handys vom Vormonat. Deshalb finden Sie hier die Testergebnisse aktueller Modelle, unterteilt in UMTS-Handys, Foto-Handys und jene Exoten, die lediglich zum Telefonieren geeignet sind.

UMTS wird noch nicht viel genützt

Das Universal Mobile Telecommunications System – UMTS – ist und bleibt das Spannendste, das sich derzeit auf dem Markt tut. Und das ist nicht gerade viel. Weder in Österreich noch im Ausland hat sich diese Technologie bisher zu einem Kundenhit entwickelt.

Die viel gepriesene Videotelefonie wird wenig genützt (und klappt auch nicht immer reibungslos), darüber hinaus gibt es keine gängige Anwendung (Fotoversand, Internetzugang, E-Mails), die nicht auch mit dem GPRS-Übertragungsstandard (General Packet Radio Service) funktioniert. Dämpfend wirken sich wohl auch der Anschaffungspreis und die monatlichen Kosten von UMTS-Handys aus. Vorteile bringt UMTS beim Datenversand, was aber vor allem an der geringen Kundenanzahl liegt, die sich die vorhandenen Kanäle teilt.

Rufnummernmitnahme eventuell mit Verlusten verbunden

Noch ist nicht abschätzbar, wie viele Neukunden die Möglichkeit der Rufnummernmitnahme samt Vorwahl nützen werden. Aus Angst vor Kundenschwund haben die großen Provider eine Art „Fluchtsteuer“ eingeführt, gegen die die Telekom-Control-Kommission allerdings rechtlich vorgehen will. Auf jeden Fall gibt es die einen oder anderen Zusatzkosten, etwa für das Freischalten der SIM-Karte für andere Netze.

Auch der alte Providervertrag endet nicht automatisch mit dem Wechsel, Bonuspunkte oder ähnliche Gutschriften können aber verloren gehen. Bevor man also möglicherweise von einem günstigeren Gesprächstarif profitieren kann, wird man zunächst einmal zur Kasse gebeten.

Sondermodell Nokia N-Gage QD:

Testurteil GUT

Spielkonsole mit Telefonfunktion. Als Handy schwer, unhandlich und nur beidhändig bedienbar. Großes Farbdisplay, Wiedergabe von Videoclips, Bluetooth-tauglich, Schacht für Speicherkarten, auf denen sich Spiele befinden (nicht im Lieferumfang). Foto: ICRT

So haben wir getestet

Im Rahmen einer europaweiten Kooperation werden regelmäßig neu auf den Markt kommende Mobiltelefone getestet. Wir haben die für Österreich aktuellen Modelle ausgewählt.

Konzept (35%)

In dieser Gruppe werden die Ergebnisse für Ergonomie, Handhabung und Haltbarkeit zusammengefasst.

Beurteilt wurden die Bedienschritte beim täglichen Gebrauch und bei der Nutzung häufiger Komfortfunktionen sowie die Ergonomie der Geräte.

Die Bedienungsanleitungen wurden auf Vollständigkeit, Verständlichkeit und Lesbarkeit untersucht.

Gemessen wurde die maximal mögliche Anzahl von Zyklen mit einer dreiminütigen Gesprächszeit und 57 Minuten Stand-by (10 Zyklen pro Tag). Vor den Messungen wurden die Akkus jeweils voll aufgeladen. Beurteilt wurde auch die Anzahl der möglichen Gesprächszyklen bezogen auf das Gesamtgewicht des Gerätes, die Statusanzeige und die Ladezeit.

In einer Fallprüfung mussten die Geräte 50 Fallvorgänge ohne Funktionsstörung überstehen. Zusätzlich wurden die Geräte auf Schweiß- und Regenfestigkeit untersucht.

Telefonfunktion (35%)

Über einen Netzwerksimulator wurden die Verständlichkeit beim Sprechen und beim Hören durch akustische Vergleichsmessungen beurteilt.

Für beide Frequenzbereiche (GSM 900 und GSM1800) wurden Messreihen durchgeführt, die Rückschlüsse auf die Eingangsempfindlichkeit und  die Sendeleistung zulassen.

Die Sinnfälligkeit und Lesbarkeit der Displays wurde von mehreren Testpersonen beurteilt.

SMS (10%)

Geprüft wurden Empfangen und Versenden von Nachrichten, die Speicherung und die Darstellung auf dem Display.

Bildfunktionen (10%)

Bewertet wurden die Bildqualität der eingebauten Kamera (falls vorhanden), die Eignung des Displays für Bildwiedergabe und die Datenübertragung und -speicherung.

Vielseitigkeit (10%)

Bewertet wurde die Vollständigkeit der Ausstattung, die Erweiterbarkeit und die Eignung für Mobile Office-Anwendungen sowie für Spiele und Unterhaltung.

Herkömmliche GSM-Handys 12/2004

×

Fotohandys 12/2004

×

UMTS-Handys 12/2004

×

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang

DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.