DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Handy via Autoradio - Mithören möglich

, aktualisiert am

Genutzte Frequenz wird auch von Radiosendern verwendet.

Eine neue Freisprech-Einrichtung wurde in Österreich angeboten. HUPFL-free funktioniert über das Autoradio. Das Gerät wird an der Sonnenblende festgeklemmt und dann 100,9 MHz auf dem Autoradio eingestellt. Die Stimme des Gesprächspartners dringt nun aus dem Radio. Der Schönheitsfehler dabei: Die Frequenz, auf der gesendet wird, wird auch von einigen Rundfunkstationen in Österreich benutzt.

Wenn ein Vorbeifahrender zufällig sein Radio auf dieser Frequenz eingestellt hat, dann hat er plötzlich Ihren Gesprächspartner im Radio und kann das Gespräch mithören. Auch andere elektronische Geräte, die nicht von der Fernmeldebehörde zugelassen sind, verursachen einen solchen Wellensalat. Am besten solche Modelle gar nicht kaufen!

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Telering - Kündigung? Bitte warten!


Telering gibt trotz Kündigung nicht auf und sendet weiterhin Rechnungen. - Ein "Aufgespießt" von KONSUMENT-Redakteurin Elisabeth Spanlang.

alt

Null-Euro-Handys - Teure Geschenke

Die scheinbar günstigen Null-Euro-Handys verstecken ihren Preis in der hohen Grundgebühr. - Ein "Aufgespießt" von KONSUMENT-Redakteur Gernot Schönfeldinger.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang