DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Feiertage und Schulferien im Kalender anzeigen - In Outlook und Google

, aktualisiert am

KONSUMENT-Computertipps: Wir zeigen, wie Sie Umwege vermeiden, Probleme lösen und informieren über nützliche Alternativen. - Diesmal: So haben Sie die österreichischen Feiertage und Schulferien auf Ihrem Computer und dem Smartphone immer dabei.

Der internetbasierte Google-Kalender war schon vor den Smartphones beliebt. Seit deren Erfolg und der Synchronisationsmöglichkeit über die „Cloud“ setzt sich die elektronische Terminplanung aber auch im Privatbereich immer stärker durch. Allerdings müssen in der Regel die Feiertage und/oder Schulferien ergänzt werden.

Je nach Kalender haben Sie verschiedene Möglichkeiten: In Outlook sind die Feiertage integriert, aber nicht von vornherein aktiviert. Je nach Version klicken Sie auf >>Datei/Optionen/Kalender<< bzw. >>Extras/Optionen/Kalenderoptionen<< und danach auf >>Feiertage hinzufügen<<. Dort wählen Sie das gewünschte Land.

Österreichischen Feiertage im Google-Kalender

Im Google-Kalender wiederum klicken Sie online auf das kleine Dreieck neben dem Eintrag >>Weitere Kalender<< und danach auf >>In interessanten Kalendern suchen<<. Dort finden Sie u.a. die österreichischen Feiertage.

Allerdings laufen die in Outlook integrierten Feiertagskalender nach einigen Jahren ab. Dann müssen Sie – wie in anderen Kalendern auch – eine externe Datei importieren (in den gängigen Dateiformaten .ICS oder .VCS). Dasselbe gilt für die Schulferien, die in Outlook nicht enthalten sind. Der Import erfolgt bei Apple Mail bzw. Outlook am Computer über die integrierte Export-Import-Funktion (>>Ablage/Importieren<< bzw. >>Datei/(Öffnen)/Importieren<<). Im Falle von Google bzw. Windows Live Mail (= Hotmail/Outlook.com-Account) müssen Sie online vorgehen (>>Einstellungen/ Kalender<< bzw. >>Abonnieren<<).

Kostenlos downloadbare Kalender

Kostenlos downloadbare Kalender finden Sie z.B. auf

Leserbrief: "Fehlermeldung beim Importieren"

Uns erreichte folgender Leserbrief:

Fehlermeldung

Beim Einfügen der Feiertage 2013 in Outlook2003 erhalte ich sowohl bei Doppelklick auf die Datei "Feiertage_2013" als auch beim Importieren folgende Fehlermeldung: "Mindestens ein Parameter ist ungültig" - siehe unten:
<attbbd92.jpg>
<attc0c10.jpg>
<attc4efa.jpg>

Ist die Datei fehlerhaft?
G.S. (Name der Redaktion bekannt)

Beschränkte Kompatibilität

Hier die Antwort der Redaktion:
Die Kompatibilität von aktuellen Kalenderdateien und älterer Software ist leider nicht immer gegeben. Die Aktualisierung der Feiertage von Outlook 2003 zumindest bis ins Jahr 2015 ist aber auf Umwegen trotzdem möglich. Dazu ruft man im Browser zunächst folgende Internetseite auf: http://www.armin-hoepfl.de/office-allgemein.html

Dort findet man Links zu den Kalenderdateien für verschiedene Länder. Diese tragen die Dateiendung ".hol".Wenn man den Link zur gewünschten Datei, also z.B. Österreich, anklickt, dann erscheint eine lange Liste von Feiertagen. Nun klickt man im Browser auf "Datei/Speichern unter" und speichert diese Liste als Textdatei (".txt") an einem beliebigen Ort auf dem PC (z.B. Downloads-Ordner oder Desktop). Danach muss man diese Liste umbenennen und zwar in "OUTLOOK.HOL".

Ordner mit dem Namen OFFICE

Nun öffnet man den Windows-Explorer und klickt auf "C:\Programme\Microsoft Office" (allfällige Warnhinweise beim ersten Öffnen dieser Ordner kann man übergehen). Dort befindet sich ein Ordner, der den Namen OFFICE mit einer zweistelligen Zahl dahinter trägt (in der Regel OFFICE11). Darin befindet sich wiederum ein Ordner mit der Zahl "1031". Klickt man nun diesen Ordner an, befindet man sich im Verzeichnis, das unter anderem die Feiertagsdateien enthält, nämlich in einer Datei namens "OUTLOOK.HOL". Um diese leichter finden zu können, klickt man im Windows-Explorer auf "Extras/Ordneroptionen/Ansicht" und entfernt den Haken vor der Option "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden". Dadurch wird nun auch die Dateiendung ".HOL" sichtbar.

OUTLOOK.HOL im Ordner 1031

Nun sucht man die Datei "OUTLOOK.HOL" im Ordner "1031" und benennt sie um, z.B. in "OUTLOOKALT.HOL". Dann kopiert man die zuvor heruntergeladene und in "OUTLOOK.HOL" umbenannte Datei in den Ordner "1031" und öffnet sie mittels Doppelklick. Nun braucht man nur noch die gewünschten Länder auszuwählen. Im Falle des "Österreich"-Kalenders steht ohnehin nur ein einziges zur Auswahl. Ab sofort scheinen die Feiertage bis inklusive 2015 im Kalender von Outlook auf.

Dubletten in früheren Jahren

Sollte es in früheren Jahren zu Dubletten kommen oder man bestimmte Feiertage aus dem Kalender entfernen wollen, dann klickt man im Outlook-Kalender auf "Ansicht/Anordnen nach/Kategorien" und kann die aufgelisteten Feiertage nach Belieben löschen.

Ihr KONSUMENT-Team

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang