DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Abos kündigen - Apps deinstallieren reicht nicht

Unser Handy-Tipp für Sie: Wollen Sie ein Abonnement kündigen, so reicht es nicht die App zu löschen.

Für die uneingeschränkte Nutzung mancher Smartphone-Apps müssen Sie ein Abonnement abschließen. Beispiele dafür sind Malware-Schutzpakete, Zeitungen oder Musik- und Video-Streamingdienste. Möchten Sie ein Abo beenden, dann genügt es nicht, die App zu deinstallieren, sondern Sie müssen es – laut den Nutzungsbedingungen – rechtzeitig kündigen.

Direkt am Smartphone

Die Kündigung selbst kann sowohl bei Google als auch bei Apple direkt am Smartphone erfolgen. Auf dem Android- Smartphone öffnen Sie die Play-Store-App, tippen links oben auf das Dreistrich-Menüsymbol und danach auf >>Abos<<. Dort wählen Sie den betreffenden Dienst, tippen auf >>Abo kündigen<< und folgen den weiteren Anleitungen.

Auf Ihre Apple-ID

Auf dem iPhone tippen Sie auf >>Einstellungen/(Ihr Name)/ iTunes & App Store<< und dann oben auf Ihre Apple-ID. Im Fenster wählen Sie >>Apple-ID anzeigen<<. Nun müssen Sie sich mittels Apple-ID-Passwort bei Ihrem Account anmelden. Unter >>Abos<< finden Sie dann die Kündigungsmöglichkeit.

 

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Ein Smartphone sowie mehrere Geldscheine und Münzen liegen auf einer Europakarte.

Kostenloses EU-Roaming verlängert

Seit 2017 gelten die Tarife Ihres österreichischen Handyvertrages auch im EU-Ausland. Nun hat das EU-Parlament diese Regelung bis 2032 verlängert. Worauf Sie beim EU-Roaming achten müssen.

Mutter und Kind vor einer Anzeigetafel am Flughafen

MyTrip: Flugstorno - Rückzahlung

Zahlt die Kundin an das Unternehmen, dann ist das Geld rasch am Ziel. Und umgekehrt? Da klebt das Geld am Firmenkonto und will und will nicht nach Hause.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang