Zum Inhalt

VKI-Aktion: Energiekosten-Stop - Profitieren Sie von günstigeren Strom- und Gaspreisen!

Wie kann ich meine Strom- und Gasrechnung senken? Machen Sie mit! Unter dem Motto "Gemeinsam weniger zahlen!“ organisiert der Verein für Konsumenteninformation einen Gemeinschaftseinkauf von Strom und Gas. Je mehr Konsumentinnen und Konsumenten mitmachen, desto größer wird der Preisnachlass sein.

Wir haben im Artikel Energiekosten-Stop 10/2013 ausführlich darüber berichtet: Wir sammeln Interessenten für einen Gemeinschaftseinkauf und laden alle Strom- und Gaslieferanten ein, an einem Bestbieterverfahren teilzunehmen, bei dem das beste Angebot ermittelt wird.

Angebote für Ökostrom, Gas und Kombibezug Strom/Gas

Genauer gesagt sind es drei Angebote:

  • eines für Ökostrom
  • eines für Gas und
  • eines für den Kombibezug von Strom und Gas.

Der oder die Bestbieter ­können sich so über Zig-Tausende neue Kunden freuen, die ihrerseits von günstigeren Preisen für Strom und Gas profitieren.

Stromkosten und Gaskosten senken

Bis Redaktionsschluss (Mitte Oktober) haben rund 80.000 Konsumentinnen und Konsu­menten ihr Interesse an unserer Gemeinschaftsaktion bekundet – die Anmeldung ist problemlos auf www.energiekosten-stop.at möglich. Sie gehen dabei ­keinerlei Verpflichtung ein. Erst nach dem Bestbieterverfahren und nachdem jeder Interessent darüber informiert wurde, wie hoch die Einsparung durch den Wechsel zum Bestbieter ausfällt, muss man sich entscheiden.

 



www.energiekosten-stop.at (Bild:VKI/Haberl)

Mehrere Hundert Euro Ersparnis

Preisnachlässe ähnlich der von Großkunden

Durch die Gemeinschaftsaktion kommen wir in den Genuss von Preisnachlässen, die sonst nur Großkunden gewährt werden. Natürlich sind die Möglichkeiten infolge der kom­plexen Struktur der Strom- und Gastarife ­beschränkt. Sie setzen sich aus Netzkosten, Energiekosten sowie Steuern und Abgaben zusammen.

Nur die Energiekosten unterliegen dem Wettbewerb und können somit bei einem Wechsel reduziert werden. Diese machen beispielsweise in Wien für Strom 44 Prozent der Gesamtkosten aus, für Gas knapp 50 Prozent. Pro Kilowattstunde liegen die Energiekosten für Strom derzeit bei rund 7,0 bis 7,5 Cent.

Mehrere Hundert Euro Ersparnis realistisch

Klingt wenig, aber: Selbst ein Nachlass von ein paar Zehntelcent summiert sich bei einem Verbrauch von mehreren Tausend kWh auf eine schöne Summe ersparten Geldes. Darüber hinaus könnten die Teilnehmer am Bestbieterverfahren auch ­einen mehr oder weniger hohen Neukundenrabatt gewähren. Es ist daher durchaus realistisch, anzunehmen, dass sich ein durchschnittlicher Haushalt mit Strom- und Gas­bezug mehrere Hundert Euro pro Jahr ersparen kann.

Wettbewerb ankurbeln

Bedingungen für die Strom- und Gaslieferanten

Die schlechten Erfahrungen, die viele mit ­einem Anbieterwechsel gemacht haben – hohe, einmalige Neukundenrabatte statt nachhaltigem Preisnachlass, schnelle Preis­erhöhung knapp nach Vertragsabschluss – soll es bei dieser Aktion nicht geben. Die Mitbieter müssen sich zur Einhaltung folgender Bedingungen verpflichten:

  • Neukundenrabatte dürfen 50 Euro nicht übersteigen;
  • nicht nur Neukunden, auch Bestands­kunden ("Altkunden“) dürfen zu den neuen Tarifen wechseln – vorausgesetzt, sie haben sich bei unserer Aktion angemeldet;
  • mindestens ein Jahr Preisgarantie.

Und noch etwas: Sollte diese Gemeinschaftsaktion erfolgreich sein, werden wir sie in ­regelmäßigen Abständen wiederholen.

Schaumgebremsten Wettbewerb ankurbeln

Das Interesse an der Aktion war vom Start weg hoch und hält ungebrochen an. Bereits in den ersten Stunden nach der Bekanntgabe meldeten sich meh­rere Tausend Personen an, bis Redaktionsschluss ­waren es 80.000. Aus allen ­Bundesländern trafen die Anmeldungen teilweise im Sekundentakt ein, wobei Nieder­österreich mit 26,2 Prozent die Nase knapp vor Wien hatte. Immerhin zwei Drittel der Interessenten gab an, noch nie den Anbieter gewechselt zu haben.

Ein ­wichtiges Ziel könnten wir damit erreichen – Konsu­menten, die normalerweise nicht zu ­einem Umstieg bereit sind, für unsere Aktion zu gewinnen; und ­damit den schaumgebrems­ten Wettbewerb in Österreich anzukurbeln.

Jetzt anmelden: www.energiekosten-stop.at

Sie können sich bis 16. Dezember 2013 kostenlos und unverbindlich auf der Website www.energiekosten-stop.at für die Aktion anmelden.

Für die Anmeldung genügen folgende Angaben:

  • Name
  • E-Mail-Adresse
  • Postleitzahl
  • derzeitiger Energielieferant
  • ungefährer Jahresenergieverbrauch (laut letzter Abrechnung)

Wie geht´s weiter?

Versteigerung am 17. Dezember 2013: Das jeweils beste Angebot für Ökostrom, Gas und für den Kombibezug Strom/ Gas wird ermittelt.

Neuer Tarif: Ab Mitte Jänner 2014 erhalten Sie die Information, wie viel Sie sich durch die drei Angebote jeweils ersparen.

Einfach wechseln und sparen: Sie entscheiden, ob und zu welchem Tarif Sie wechseln wollen. Dazu brauchen Sie nur ein Online-Formular auszufüllen, den Rest erledigt der VKI.

Bei Fragen sind wir unter unserer kostenlosen Info-Hotline erreichbar: 0800 810 860 (Mo bis Fr von 8 bis 20 Uhr)

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Hände eines Arbeiters montieren Solarpanele am Dach premium

FAQ Photovoltaik: Der Sonne entgegen

Wer eine Photovoltaikanlage am eigenen Dach installieren möchte, braucht einen langen Atem. Die Wartezeit beträgt bis zu einem Jahr.

Arm mit Stromstecker in der Hand premium

Blackout: Strom weg, Wasser weg?

Ausfall von Versorgungssystemen: wie wahr­scheinlich sind solche Ernstfälle? Und wie weit kann und soll man persönlich vorsorgen?

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang