Zum Inhalt

Solarzellen und Hand-Dynamos - Enerige für den Notfall

Konsument international" berichtet, was andere Konsumentenmagazine schreiben - hier: Neuseeland.

Taschenlampen und Radios, die mittels Solarzellen oder Hand-Dynamos geladen werden können, erfüllen unterwegs durchaus ihren Zweck. Die Technologie funktioniert, für den Dauereinsatz sind die Geräte freilich nicht geeignet. Eindeutig zu viel versprechen die Hersteller mit der Möglichkeit, Handyakkus aufzuladen. Das funktioniert bedingt bis gar nicht, wie ein Test des neuseeländischen Magazins "Consumer" ergab.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

alt

Erneuerbare Energie - Zustimmung leicht rückläufig

Knapp drei Viertel der Menschen in ­Österreich würden den Bau von Wind-, Kleinwasser- oder Solarkraftwerken in ihrer Gemeinde befürworten. Die Akzeptanz ist allerdings rückläufig, vor allem für Windkraftwerke.

alt

Photovoltaik-Ausbau - Gemeinschaftsanlagen möglich

Photovoltaik ist die direkte Umwandlung von Sonnenlicht in elektrische Energie. Das hat Vorteile: Die Sonne scheint gratis und ihre Energie ist unerschöpflich. Die gemeinschaftliche Nutzung der Solarzellen soll in Zukunft möglich sein.

alt

Austria Email: Solardusche - Kein Warmwasser

In unserer Rubrik "Vor den Vorhang" berichten Leser über Unternehmen, die besonderes Entgegenkommen gezeigt haben - über die gesetzlichen Ansprüche (Gewährleistung) oder vertragliche Zusagen (Garantie) hinaus.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang