DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Energiekosten-Stop 2016 - ... zum Dritten

Zum dritten Mal startet der VKI eine Gemeinschaftsaktion Energiekosten-Stop. Ab sofort können sich Interessenten anmelden – Erstwechsler, und hier vor allem Familien, können am meisten profitieren.

Strom- und Gasmarkt ist erwacht

Im Vorjahr wurden 214.000 Wechsel des Strom- bzw. Gasanbieters in Haushalten gezählt, allein im Rahmen der VKI-Aktion Energiekosten-Stop waren es 98.000. Auch im ersten Halbjahr 2015 konnten wieder 89.000 Wechsel vollzogen werden. Nach langen Jahren der Ruhe ist Wechseln in der Mitte der Gesellschaft angekommen, auch „ganz normale“ Konsumentinnen und Konsumenten überlegen ernsthaft, den einstmaligen Monopolisten die – unbedankte – Treue aufzukündigen.

Dennoch: Die Marktkonzentration verharrt auf hohem Niveau. Laut der Energie-Regulierungsbehörde E-Control gibt es zwar mittlerweile 141 Stromanbieter auf dem Markt. Nur fünf davon beherrschen allerdings über die Hälfte der Haushalte, zehn teilen sich rund 80 Prozent des Marktes.

Erstwechsler können viel sparen

Die weit überwiegende Zahl dieser Haushalte hat noch nie einen Wechsel vollzogen. Dabei würden gerade sie am meisten profitieren. So könnte – wiederum laut E-Control – ein Haushalt mit durchschnittlichem Verbrauch bei einem Wechsel vom lokalen Versorger zum billigsten Mitkonkurrenten bis zu 430 Euro pro Jahr sparen, und zwar ohne Einmalrabatte (gleichzeitiger Wechsel von Strom und Gas, in Linz).

Und noch etwas ist klar: Je größer der Haushalt, desto höher das Einsparpotenzial. Für eine mehrköpfige Familie sind die möglichen Ersparnisse vermutlich noch höher als die hier genannten Durchschnittszahlen. Unser oberstes Ziel ist daher, Erstwechsler, und hier wiederum Familien, für einen Umstieg zu gewinnen.

Online-Versteigerung im Jänner

Online-Versteigerung im Jänner

Das mittlerweile bewährte Verfahren der Gemeinschaftsaktion führt der VKI in Kooperation mit dem niederländischen Vergleichsportal Pricewise durch. Wir wollen möglichst viele Teilnehmer an der Aktion sammeln, um von den Anbietern einen Mengenrabatt zu bekommen – das günstigste Angebot wird in einer Online-Versteigerung ermittelt. Was immer wieder übersehen wird: Natürlich kann es beim Wettringen nur um den Energiepreis gehen; der Netzpreis sowie Steuern und Abgaben bleiben gleich. Bei der Stromrechnung entfällt leider nur ein Drittel auf die Energiekomponente; bei Gas ist es immerhin fast die Hälfte (für einen Wiener Durchschnittshaushalt).

Anmeldung bis spätestens 11. Jänner 2016

Ab sofort bis spätestens 11. Jänner 2016 können sich Interessenten für die Aktion anmelden – auf der Website Energiekosten-Stop: weniger zahlen für Strom und Gas. Diese Anmeldung ist völlig unverbindlich. Am Tag nach dem Anmeldeschluss beginnt das Bieterverfahren. Es wird der günstigste Strom- und der günstigste Gasanbieter getrennt in die Marktgebiete (Ost-)Österreich und Tirol/Vorarlberg – ermittelt. Teilnehmen können nur Bieter, die folgende Bedingungen akzeptieren:

  • bei Strom ausschließlich Ökostrom
  • einjährige Preisgarantie
  • einjährige Vertragsbindung
  • kein Einmalrabatt (es soll ein möglichst attraktiver Preis pro kWh erzielt werden, weil der nachhaltiger wirkt als ein einmalig gewährter Rabatt)

Strombezieher, die zwei Tarife zahlen (einen für Normalstrom und einen – günstigeren – für Heizstrom), können nur mit beiden Tarifen wechseln, eine Trennung ist leider nicht möglich. Ob es ein spezielles Heizstromangebot oder auch eines für die Einspeisung von Photovoltaik-Strom geben wird, hängt vom Ausgang der Versteigerung ab.

Verbrauch und Tarife exakt angeben

Wichtig ist, dass Sie uns möglichst exakt Ihre Verbrauchsdaten und Ihre Tarife bekannt geben, dann können wir Ihnen auch mitteilen, wie viel Sie sich bei einem Wechsel zum Bestbieter voraussichtlich ersparen würden. Ab Mitte Februar 2016 werden alle, die sich angemeldet haben, darüber informiert und haben dann bis Ende März Zeit, sich zu überlegen, ob sie das Wechselangebot bei Strom, bei Gas oder bei beiden annehmen wollen.

Fahrplan & Details

E-Bike zu gewinnen!

Wir verlosen unter den Anmeldungen zu unserer Gemeinschaftsaktion ein E-Bike, und zwar den Testsieger unseres letzten Tests Flyer T5 Deluxe im Wert von rund 2.200 Euro.

Kontakt

E-Mail: energiekosten-stop@konsument.at

Hotline: 0800 810 860, Montag bis Freitag 8 bis 20 Uhr

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Hände eines Arbeiters montieren Solarpanele am Dach premium

FAQ Photovoltaik: Der Sonne entgegen

Wer eine Photovoltaikanlage am eigenen Dach installieren möchte, braucht einen langen Atem. Die Wartezeit beträgt bis zu einem Jahr.

Arm mit Stromstecker in der Hand premium

Blackout: Strom weg, Wasser weg?

Ausfall von Versorgungssystemen: wie wahr­scheinlich sind solche Ernstfälle? Und wie weit kann und soll man persönlich vorsorgen?

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang