DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Fahrradhelme - Sicherheit hat immer Saison

Helme für Groß und Klein im Vergleich. Sicherheit und Komfort lassen oft zu wünschen übrig.

Nicht nur auf den Skipisten, sondern auch im Straßenverkehr sitzt auf immer mehr ­klugen Köpfen ein schützender Helm. Entsprechend groß ist das Angebot an Erwach­senen- und Kinderfahrradhelmen mit teils deutlichen Preisdifferenzen. Vor allem die Preise für ­Erwachsenenmodelle schwanken stark: mit Richtpreisen zwischen 22 und fast 150 Euro.

City-, Skater- oder E-Bike-Helme

Auch wenn generell der Grundsatz gilt, dass jeder Helm besser ist als gar keiner, wollten wir im Rahmen eines internationalen Tests wissen, wie es um die Qualität der angebo­tenen Produkte steht. 16 Erwachsenen- und 15 Kindermodelle wurden einer harten ­Prüfung unterzogen, die ihnen im wahrsten Sinne des Wortes das Letzte abverlangte.

Es handelt sich dabei um Helme herkömm­licher, halbschalenartiger Bauform, wie sie z.B. unter den von den Herstellern kreierten Bezeichnungen "City-Helm", "Skater-Helm" oder "E-Bike-Helm" verkauft werden. Ver­treten waren auch etliche bekannte Marken aus dem Sportartikelsektor.

Unzureichende Stoßdämpfung

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass einige ­Testkandidaten nicht gerade bravourös abgeschnitten haben. Die schlechten Bewertungen resultieren vor allem aus einem ­bestimmten Detail: der unzureichenden Stoßdämpfung. Dabei wurde geprüft, wie gut es den einzelnen Helmen gelingt, jene Kräfte abzufedern, die bei einem schweren Sturz auf den Kopf einwirken.

Die zugrunde liegende Norm, an deren Definitionen wir uns bei der Erstellung der Testkriterien gehalten haben, ist die EN 1078. Sie muss deshalb hier genannt werden, weil auf dem europäischen Markt nur Helme verkauft werden dürfen, die der Norm entsprechen und korrekt gekennzeichnet sind (mehr dazu am Ende des Artikels).

Komfort ist auch wichtig

Warum auch der Komfort wichtig ist

Wenn wir schon bei den Kritikpunkten sind, dann müssen wir auch auf die überwiegend schlechte Belüftung der Helme eingehen. Das hat mit ihrer geschlossenen Bauweise zu tun. Allerdings gibt es mehrere Modelle, die mit guten Bewertungen beweisen, dass es auch anders geht. Zwar handelt es sich „nur“ um eine Komforteinschränkung, die sich speziell an warmen Tagen bemerkbar macht, doch kann eine solche scheinbare ­Nebensächlichkeit dazu beitragen, dass ein Helm nicht konsequent getragen wird.

Gleiches gilt für die Passform. Nur ein gut sitzender Helm, der nicht drückt, wird auch verwendet. Liegt er stattdessen zu Hause, nützt die beste Sicherheitsbewertung nichts.

Helm wenn möglich Probe tragen

Wenn es nur irgendwie möglich ist, sollten Sie den Helm ausgiebig Probe tragen – und zwar am besten auf dem Fahrrad. Ihn im ­Geschäft für fünf Minuten auf dem Kopf zu lassen, genügt nicht. In der Regel bemerkt man erst nach eineinhalb bis zwei Stunden Fahrt, ob ein Helm drückt.

Achten Sie bei der Auswahl auf die Ihrem Kopfumfang entsprechende Größe der Helmschale. Austauschbare Einlegekissen unterschiedlicher Stärke und vor allem das verstellbare Kopfband dienen nur der Feineinstellung und nicht dazu, eine falsche Helmgröße auszugleichen. Bei einzelnen Modellen fehlt die genannte Kopfbandverstellung. Sie sind dann ausschließlich mit umsteckbaren Einlegekissen anpassbar. Das funktioniert, ist aber nur die zweitbeste Lösung.

Riemensitz und -verstellbarkeit wichtig

Wie leicht sich die Riemen des Helms verstellen lassen, ist zwar ein Kriterium, aber letztlich passt man sie ja nur ein einziges Mal an. ­Wichtiger ist da schon der gute Sitz der ­Riemen. Sie sollen seitlich am Kopf anliegen, jedoch nicht an den Ohren streifen. Der Kinnriemen soll zwar festgezurrt werden, aber mit Maß und Ziel.

Wenn Sie mit den vorderen ­Fingergliedern von Zeige- und Mittelfinger noch hineingreifen können, haben Sie die ­richtige Einstellung gefunden. Keinesfalls darf sich der Helm bei geschlossenem Riemen ­vorne über den Kopf ziehen lassen.

Raster- oder Schnappverschluss

Raster- oder Schnappverschluss

Beim Befestigen des Riemens bieten Rasterverschlüsse einen gewissen Vorteil gegenüber den herkömmlichen Schnappverschlüssen, weil sie jederzeit variabel sind. Auch der Magnetverschluss von Nutcase bietet diesen Vorteil nicht. Das System von Casco (Quick-Loc) kann nach dem Schließen relativ leicht über die Änderung der Kinnriemenlänge angepasst werden.

Im Hinblick auf die Riemen ist auch die Brille ein Thema. Abhängig vom genauen Befes­tigungsort der Riemen am Helm kann man die Brillenbügel entweder über die Riemen geben oder unter ihnen durchschieben. Hier ist die Gefahr dann sehr groß, dass die ­Riemen auf die Bügel drücken, was für den Träger auf ­Dauer zur Qual wird.

Spürbare Unterschiede beim Gewicht

Das Gewicht der Fahrradhelme ist übrigens auch nicht zu unterschätzen. Im Test schwankt es bei den Helmen für Erwachsene zwischen rund 250 und 500 Gramm und bei denen für Kinder zwischen 200 und mehr als 400 Gramm. Das sind spürbare Unterschiede.

Die Geräuschwahrnehmung wird durch die Helme generell nicht in Mitleidenschaft gezogen, da die Ohren ja frei liegen.

Reflektierende Materialien erhöhen Sicherheit

Damit ein Helm nicht nur Schutz bei einem Unfall bietet, sondern allgemein zur Erhöhung der Sicherheit beiträgt, sollte er vom Hersteller mit reflektierenden Materialien versehen sein oder eine Zusatzbeleuchtung eingebaut haben.

Achtung – eine solche Helmbeleuchtung ersetzt nicht die in der Straßenverkehrsordnung bei Dunkelheit und schlechter Sicht geforderte Fahrradbeleuchtung, die am Fahrrad befestigt sein muss. Bei Kinderhelmen empfiehlt sich weiters die Wahl einer auffälligen Farbe, um auch bei Tag die Sichtbarkeit zu erhöhen. Natürlich darf man beim Nachwuchs auch den „Coolnessfaktor“ nicht übersehen.

Kennzeichnung

Abschließend ein Wort zur Kennzeichnung der Helme – laut Norm EN 1078 muss ein Helm folgende Hinweise tragen: Nennung der Norm EN 1078, Herstellername, Modellbezeichnung, Einsatzbereich (für Fahrrad, Skateboard, Rollschuhe), Größe, Gewicht, Herstellungsjahr und -quartal, Risikoanweisung (= Hinweis zur korrekten Verwendung).

Sind diese Kriterien erfüllt, dann ist damit bestätigt, dass der jeweilige Helmtyp der Norm EN 1078 entspricht. Es bedeutet aber nicht, dass jeder einzelne Helm der Serie ­getestet wurde, was die Wichtigkeit unabhängiger Tests unterstreicht.

Testtabelle: Erwachsenenhelme

Testtabelle: Kinderhelme

Steckbriefe: Erwachsenenhelme

Reihung nach Testergebniss

Casco Activ-TC
Sportlich, optisch ansprechend, mit sehr guter Passform und Belüftung. Kopfband weiten- und höhenverstellbar, Insektenschutzgitter. Gewöhnungsbedürftiger, aber sehr guter Halteriemenverschluss. Gute Sichtbarkeit im Dunkeln durch reflektierende Gummibänder.

Cratoni Evolution
Schwerer Cityhelm mit Kopfbandverstellung mittels Drehrad, sehr guter Rasterverschluss. Herunterklappbares Schutzvisier zur Ableitung des Fahrtwindes, im Nasenbereich scharfkantig. Belüftungsschlitze durch Magnetbänder abgedeckt. LED Beleuchtung.

Casco E.Motion
Optisch ansprechend, aber schwer und schlecht belüftet. Kopfband höhenverstellbar. Wenig Anpassungsspielraum durch das Fehlen von Einlegekissen. Verschluss gewöhnungsbedürftig, aber funktionell. Gute Sichtbarkeit im Dunkeln.

Abus HS-17 Urbanaut
Auch als Ski- und Snowboard-Helm verwendbar. Einfach zu verstellendes Kopfband mittels Drehknopf. Die Riemen drücken seitlich an den Ohren. Mangelnde Belüftung. Sehr gute Erkennbarkeit durch LED Blinkleuchten und Reflektoren.

Bell Muni
Nicht sehr sportlicher „City-Helm“ mit Insektenschutzgitter. Verstellung des Kopfbandes durch Umstecken, Gummiband im hinteren Bereich. Die im Kopfband integrierten Blinkleuchten drücken am Hinterkopf. Sehr guter Rasterverschluss.

Profex FZ-006
"City-Helm“ mit Kopfbandverstellung und Insektenschutzgitter. Die Justierung des Kinnriemenpolsters ist umständlich. Der Helm sitzt sehr flach am Kopf und wirkt dadurch rein optisch zu klein. Reflektor hinten am Helm.

Bell Faction
Relativ schwerer Helm in Skater-Optik. Kein verstellbarer Kopfring, Größeneinstellung nur über Austauschen der Pads möglich (keine Feineinstellung). Schlechte Erkennbarkeit im Dunkeln (keine Reflektoren).

Uvex Discovery
Relativ schwer, mit weiten- und höhenverstellbarem Kopfband. Mangelnde Belüftung. Aufgrund der Bauform nicht für Brillen mit stärkeren Bügeln verwendbar. Gute Sichtbarkeit im Dunkeln durch eingenähte Reflektoren.

Nutcase URS-011S
Wirkt optisch wie ein Kinderhelm. Schwer, mangelnde Belüftung. Gute Passform. Die Halteriemen links sind zu kurz ausgeführt, daher liegen die Bänder am Ohr an und verursachen Druckstellen. Innovativer, gut bedienbarer Magnetverschluss am Riemen.

Uvex xp 17 city
Eher Skater- als Fahrradhelm mit Kopfbandverstellung. Schwer, mangelnde Belüftung. Das steife Trageriemenmaterial vermindert den Tragekomfort. Die Passform wurde ebenfalls bemängelt, Schlechte Erkennbarkeit im Dunkeln.

Abus ASA Aven-U
Von Optik und Design eher Skater- als Radhelm. Kopfband mit Drehknopf verstellbar. Mangelnde Belüftung. Die Trageriemen stehen durch die Bauweise seitlich weit ab, die Riemenfixierer verschieben sich leicht.

Alpina City
Von der Optik eher Reiterhelm als Radhelm. Sehr guter Rasterverschluss. Kopfband mit Drehknopf verstellbar. Druckstellen an Stirn werden durch Padform verstärkt. Die hinteren Trageriemen liegen über den Ohren an. Keine Reflektoren.

Giro Surface
Schwerer Helm. Relativ hartes Kopfband, Einstellungsrad schwer bedienbar. Mangelnde Belüftung. Die Trageriemen stehen durch die Bauweise seitlich weit ab, die Bandfixierer verschieben sich leicht. Keine Reflektoren.

Etto B-1350 City Safe
Cityhelm mit Kopfbandverstellung mittels Drehknopf und Insektenschutzgitter. Sehr gute Erkennbarkeit bei Dunkelheit durch eingenähte Reflektoren in den Haltebändern und LED-Licht hinten am Helm.

KED Sky Two
Cityhelm mit Insektenschutzgitter. Der seitenverkehrte Tragebandverschluss ist gewöhnungsbedürftig. Vorbildlich die umlaufenden Reflektorstreifen und Blinklicht hinten am Kopfband. Abwertung wegen mangelhafter Stoßdämpfung.

MET Cameleonte Executive
Cityhelm mit Kopfbandverstellung. Sehr gute Erkennbarkeit bei Dunkelheit durch eingenähte Reflektoren in den Haltebändern, Reflektoren am Helm und LED-Licht hinten am Helm. Abwertung wegen schlechter Stoßdämpfung.

Steckbriefe: Kinderhelme

Limar 515 Sport Action
Optisch ansprechend und gut anpassbar. Beim Abnehmen blieben die Riemen bei einem Tester an den Ohren hängen. Zwei Tester gaben an, dass der Kinnpolster unangenehm sei. Der Helm hat lediglich hinten einen V-förmigen Reflektor.

Prophete TX-07
Einziger Kritikpunkt war der schwergängige Verschluss an den Gurtbandverteilern (dort, wo die Riemen unter dem Ohr zusammenlaufen). Reflektoren seitlich und hinten, dazu Licht. Optisch von den Testern eher als „langweilig“ eingestuft.

Giro Flume
Optisch überzeugender Helm, der lediglich bei der Anpassung ein wenig umständlich zu handhaben ist. Schlechte Erkennbarkeit im Dunkeln, weil Helm keine Reflektoren besitzt und seine Hinterseite dunkel ist.

KED Gekko
Optisch ansprechend, mit guten Bewertungen. Machte im Test lediglich bei der Anpassung Schwierigkeiten. So war die Verriegelung der Gurtbandverteiler schwer zu öffnen. Zwei Tester hatten Probleme beim Schließen des Kinnriemens.

Abus MountX
An sich gut einstellbar und anpassbar, doch beim Tragen gab es Klagen über die Passform und seitliche Druckstellen. Das Tragegefühl von Riemen und Kinnpolster war „kratzig“ bzw. „klebrig“. Auch die Optik entsprach nicht dem Geschmack der Tester.

Alpina FB Junior L.E.
Ansprechendes Aussehen und – abgesehen vom schwer aufzudrehenden Verschluss der Gurtbandverteiler – problemlos einstellbar. Kritik gab es an der Sichtbarkeit. Der Helm hat mit Ausnahme eines kleinen Reflektors auf der Rückseite keine Rückstrahler.

Casco Fun-Generation
Optisch ansprechender Helm mit auffälliger Farbe und reflektierenden Gummibändern. Die Riemen sind seitlich nicht verstellbar. Das höhenverstellbare Kopfband bereitete teilweise Probleme. Gleiches gilt für den Verschluss. Schlechte Belüftung.

Uvex hero
Das Anpassen des Helmes verlief problemlos, zwei Tester bemängelten aber die Passform. Eingeschränktes Sichtfeld aufgrund des langen Schirmes. Gute Sichtbarkeit durch das hinten befindliche Blinklicht. Optisch allerdings durchgefallen.

Abus ABS Scraper Kid
Relativ schwer, gute Anpassbarkeit, aber die Gurtbandverteiler sind nicht fixierbar. Druckstellen im Stirnbereich. Mangelhafte Belüftung, schlechte Erkennbarkeit. Optisch als „nackt“ und „langweilig“ bezeichnet.

Bell Fraction
Die Einstellung der Helmgröße war in Ordnung. Zwei Tester beklagten auch nach erfolgter Anpassung Druckstellen links hinten. Schlechte Belüftung. Keine Reflektoren, ist aber farblich auffällig. Er gefiel den Testern sehr gut.

Uvex uvision junior
Dieser Helm erhielt im Praxistest eine durchwegs „sehr gute“ bis „gute“ Bewertung. Ein Tester verspürte am Hinterkopf eine Druckstelle. Gute Erkennbarkeit von hinten durch Blinklicht. Optisch gefiel der Helm allen Testern „sehr gut“.

Etto B 1390 Bemina
„Sehr gute“ Werte im Praxistest, einzig beim Tragekomfort des Verschlusses gab ein Tester an, dass er kratzt. Der Helm ist sehr gut erkennbar (eingenähte Reflektorstreifen in den Trageriemen und Reflektoren hinten). Optischer Eindruck schlecht bewertet.

Cratoni C-Air youth
Dieser Helm weist eine durchwegs gute Praxis-Bewertung auf, ohne besondere Anmerkungen. Der Helm ist gut erkennbar, hat hinten Reflektoren und Licht. Optisch überzeugte der Helm. Abgewertet wegen schlechter Stoßdämpfung.

Profex Kidshemet Vega
Dieser Helm schnitt in fast allen Praxis-Kriterien „sehr gut“ bis „gut“ ab, ein Tester bemängelte eine Druckstelle vorne an der Stirn. Optisch konnte der Helm gar nicht überzeugen. Bei der Stoßdämpfungsprüfung durchgefallen.

Cratoni C-Kid
Bei diesem Helm hatten die Tester keinerlei Probleme mit der Anpassung, und auch sonst erhielt er eine gute Bewertung. Mit Reflektoren hinten und Licht sehr gut erkennbar. Aber wegen gebrochenem Verschluss abgewertet. 

Zusammenfassung

  • Keine Veränderung. Ein Fahrradhelm muss nicht nur passen, er darf auch keinesfalls verändert werden – etwa durch Auf­kleber –, weil dies zu Materialveränderungen führen kann.
  • Begrenzte Lebensdauer. Die Lebensdauer eines Helms beträgt bei normalem Gebrauch drei bis fünf Jahre, weil der Kunststoff mit der Zeit altert und damit seine Schutzfunktion verliert.
  • UV- und hitzegeschützt aufbewahren. UV-Licht setzt dem Helm ebenso zu wie hohe Temperaturen. Bewahren Sie ihn daher lichtgeschützt auf und lassen Sie ihn im Sommer nicht offen im Auto liegen.
  • Austausch nach Sturz. Nach einem Sturz, bei dem der Helm seinen Zweck erfüllt hat, muss er getauscht werden. Von außen meist nicht sichtbare Haarrisse sind ein Sicherheitsrisiko.

Testkriterien

Im internationalen Gemeinschaftstest unter Federführung der Stiftung Warentest: 16 Fahrradhelme für Erwachsene sowie 15 Helme für Kinder.

Technische Prüfung. Prüfungen angelehnt an Entwurf DIN EN 1078 (Juli 2011), teilweise mit höheren Anforderungen.

  • Stoßdämpfung mit passendem Prüfkopf in einer Fallmaschine. Aufprall aus ca. 1,5 m Höhe auf flachen und kantigen Stahlsockel (bei Nichtbestehen auf kantigen Sockel zusätzlich auch aus ca. 1,1 m Höhe). Prüfung bei –20 °C und +50 °C sowie gealtert und beregnet. Aufprall im vorderen, oberen, seitlichen und hinteren Bereich.
  • Abstreifsicherheit: Mit einem 10-kg-Gewicht wurde versucht, den geschlossenen Helm nach vorn und hinten vom Prüfkopf zu ziehen.
  • Belastbarkeit von Riemen und Schloss: Dynamische Prüfung von Riemen und Schloss mit 4-kg-Gewicht am geschlossenen Gurt. Bleibende Verformung wurde ermittelt.
  • Erkennbarkeit im Dunkeln: Zwei Experten beurteilten, wie der Helmträger von der Seite bzw. von hinten bei Dunkelheit zu erkennen ist.

Praktische Prüfung. Gebrauchsanleitung: Insbesondere Lesbarkeit und Sicherheitshinweise wurden von einem Experten beurteilt. 6 Männer und 2 Frauen (erfahrene Freizeitsportler) sowie 4 Kinder mit Unterstützung der Eltern beurteilten Anpassen, Aufsetzen, Absetzen. Weiters das Verstellen des Gurtsystems beim Transport (z.B. Anhängen am Rucksack) sowie den Tragekomfort (insbesondere Passform und Kinnriemen), das Schloss (u.a. Kratzen, Funktion des Schlosses) und das Sichtfeld. Die Belüftung wurde während des Fahrens (nur Erwachsene) und durch Thermografie bestimmt.

Hitzebeständigkeit. Nach vier Stunden Erhitzen auf 75 °C und Abkühlung auf Raumtemperatur wurden z.B. Farb- und Materialveränderungen an Verklebungen der Pads oder der äußeren Schale beurteilt. Gleiche Prüfung auch bei 75 °C und ca. 95 % Luftfeuchtigkeit.

Schadstoffe. Materialien, die mit der Haut in Kontakt kommen (z.B. Riemen und Pads), wurden auf PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) in Anlehnung an ZEK 01.2-08, Phthalate (Weichmacher), zinnorganische Verbindungen und problematische Flammschutzmittel untersucht. Krebserzeugende und allergisierende Farbstoffe wurden keine gefunden.

Anbieter: Wo erhältlich?

Bei welchen Händlern die getesteten Helme erhältlich bzw. zu bestellen sind, erfahren Sie grundsätzlich beim zuständigen Anbieter. Die meisten Anbieter haben Händler­listen ("Shopfinder") auf ihrer Homepage. Cratoni-Modelle gibt es z.B. bei Eybl oder Bikestore, Profex bei Hagebau oder Metro. Limar finden Sie bei vielen kleinen Fahrradhändlern, Prophete in OBI-Baumärkten, Giro kann bei vielen großen Sport- und Fahrradhändlern bestellt werden. Die aktuelle Händlerliste für Casco-Helme finden Sie unten.

Anbieteradressen

Erwachsene

Abus: August Bremicker Söhne KG
Altenhofer Weg 25
D-58300 Wetter
+49 2335 634-0
www.abus.de
 
Alpina Sports Austria GmbH & Co KG
Neudaugasse 333
A-5741 Neukirchen
06565 68 90-0
www.alpina-sports.at
 
Bell: Trendsport Sportfashion Künstl GmbH
Südtirolerstraße 1
A-6911 Lochau
05574 471 47
www.trendsport.co.at
 
Casco International GmbH
Gewerbering Süd 11
D-01900 Bretnig
+49 3595 58 39-0
www.casco-helme.de

Testsieger bei den Erwachsenenhelmen war ein Helm von Casco.
Aufgrund von Leseranfragen bezüglich Bezugsquellen veröffentlichen wir hier unsere aktuelle Liste (Stand: 31.5.2012) von Casco-Radhändlern in Österreich:

Sport Eybl+SPORTS Experts GmbH 
Flugplatzstraße 10a
A-4600 Wels 
0043-7242-243-30734

Casco Austria GmbH
Paß-Thurn Str. 3a
A-6372 Oberndorf i. Tirol
 
Sporthaus Strasser
Rohrerstrasse 1
A-6280  Zell am Ziller

KASTNER & OEHLER
Postfach 1300
A-8021 Graz
0043 316 870-0

Intersport Montafon
Bahnhofstrasse 24
A-6780 Schruns 

Winkler & Co
Dorf 11
A-6352 Ellmau 
0043-5358-2305

Intersport  Rankweil
St.-Anna-Weg 21
A-6830  Rankweil
004355567103

Sport+Mode Reyer
Weissgerberweg 2-6
A-5400 Hallein 
0043-6245-80281

Sportcenter
Rohr 21
A-6280 Rohrberg
0043-5282-8203

Intersport Dornbirn
Shop Nr. 149
Eisengasse 4
A-6850 Dornbirn
004355567103

Fashion & Sport Handels GmbH&CoKG
Wienerstr. 36
A-8605 Kapfenberg
0043-386223230

ME Sport
Im Bruel 12
A-6710 Nenzing
0043 664 5460962

RKS-Zweiradhandelsgesellschaft mbH
Eberhard Fugger Str.2
A-5020 Salzburg
0043 662642555

Sport Picher
Hauptplatz 11
A-2860 Kirschlag
0043-26463477

2radtreff Huber e.U
Breitenfurterstrasse 270
A-1230 Wien
0043-18696375

Radsport Brückl 
Dametzstr.1-5
A-4020 Linz
0043-732777276

CICLOPIA
Stiegengasse 20
A-1060 Wien
0043-1 5867633

Bike-Station
Wolfgangerstr. 28
A-4820 Bad Ischl
0043-6602516111

Cratoni: Srt Sports Schretzmayer GmbH
Swobodastraße 1
A-4664 Oberweis
07612 735 11
www.srt-sports.com
 
Etto: Wintex-International HandelsgmbH & Co KG
Albrechtstraße 26
A-4614 Marchtrenk
07243 528 00
www.wintex.at
 
Giro: Trendsport Sportfashion Künstl GmbH
Südtirolerstraße 1
A-6911 Lochau
05574 471 47
www.trendsport.co.at
 
KED: GUBIC Vertriebs-GmbH
Josef-Perger-Straße 2
A-3031 Pressbaum
02233 578 96
www.gubic.at
 
MET: Austria - Kalnai Sports GmbH
Gewerbepark 6
A-6091 Götzens
05234 325 94
www.kalnai.at
 
Nutcase Europe
Rellinghauser Straße 334h
D-45136 Essen
+49 201 17 67 49 21
www.nutcase-europe.com
 
Profex: V.E. Kern GesmbH
Percostraße 14
A-1220 Wien
01 250 35-0
www.kern-gmbh.at
 
Uvex Austria GmbH
Kamerlweg 33
A-4601 Wels
07242 623 23-0
www.uvex-sports.at  

 

Kinder

Abus: August Bremicker Söhne KG
Altenhofer Weg 25
D-58300 Wetter
+49 2335 634-0
www.abus.de
 
Alpina Sports Austria GmbH & Co KG
Neudaugasse 333
A-5741 Neukirchen
06565 68 90-0
www.alpina-sports.at
 
Bell: Trendsport Sportfashion Künstl GmbH
Südtirolerstraße 1
A-6911 Lochau
05574 472 70
www.trendsport.co.at
 
Casco International GmbH
Gewerbering Süd 11
D-01900 Bretnig
+49 3595 58 39-0
www.casco-helme.de
 
Cratoni: Srt Sports Schretzmayer GmbH
Swobodastraße 1
A-4664 Oberweis
07612 735 11
www.srt-sports.com
 
Etto: Wintex-International HandelsgmbH & Co KG
Albrechtstraße 26
A-4614 Marchtrenk
07243 528 00
www.wintex.at
 
Giro: Trendsport Sportfashion Künstl GmbH
Südtirolerstraße 1
A-6911 Lochau
05574 472 70
www.trendsport.co.at
 
KED: GUBIC Vertriebs-GmbH
Josef-Perger-Straße 2
A-3031 Pressbaum
02233 578 96
www.gubic.at
 
Limar: Sail&Surf Ges.m.b.H
Bundesstraße 55
A-4822 Bad Goisern
06135 206 33
www.sailsurf.at
 
Profex: V.E. Kern GesmbH
Percostraße 14
A-1220 Wien
01 250 35-0
www.kern-gmbh.at
 
Prophete GmbH & Co KG
Postfach 2124
D-33349 Rheda-Wiedenbrück
+49 5242 41 08-0
www.prophete.de
 
Uvex Austria GmbH
Kamerlweg 33
A-4601 Wels
07242 623 23-0
www.uvex-sports.at

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang