Diesel-Vans 11/2003 - Raumkonzepte

  • Van oder Kombi, kompakt oder Mittelklasse
  • Diesel-Anteil liegt über 80 Prozent

Viele Dieselmodelle

Bei Vans und Kombis ist der Diesel-Anteil besonders hoch – über 80 Prozent. Unsere Auswahl beschränkt sich daher auf dieses Segment. Der Bogen spannt sich von Vans der Kompakt- und Mittelklasse über Mittelklasse-Kombis bis zu den preiswerten Alternativen im Kleintransporter-Look. In der gedruckten Ausgabe von "Konsument" sind elf Modelle präsentiert; hier in der Online-Ausgabe finden Sie eine tabellarische Übersicht über alle 23 zuletzt getesteten Vans und Kombis (inklusive Benzin-Versionen).

Scénic, Zafira und Touran

Zunächst zu den Kompakt-Vans: Die jahrelange Vorherrschaft des Renault Scénic wurde zunächst vom Opel Zafira angeknabbert, im Frühjahr 2003 ist auch der VW Touran dazugestoßen. Diese drei Modelle dürften sich in Hinkunft einen Großteil des Kompakt-Van-Kuchens aufteilen. Die drei sind auch in dieser Testserie mit aktuellen Modellen vertreten. Im direkten Vergleich hat der Newcomer VW die Nase vorn: Er erzielte 71 Prozent des möglichen Punktemaximums. Besser schnitt vor Jahresfrist allerdings ein weiterer Konkurrent ab: der Peugeot 307 SW kam damals auf 74 Prozent (siehe dazu: " Kompakt-Vans 11/2002 ").

Renault Espace

Bei den großen Vans – die auch als klassische „Minivans“ gelten – hat ebenfalls lange Zeit ein Renault dominiert: der Espace. Bis mit der Markteinführung des VW Sharan und seiner baugleichen Kompagnons Seat Alhambra und Ford Galaxy die Marktanteile neu verteilt wurden.

Diese Dreierseilschaft deckt heute allein fast 50 Prozent des Marktes ab, gefolgt vom Gemeinschaftsmodell der Marken Peugeot, Citroën, Fiat und Lancia. Erst danach folgen Renault Espace und Chrysler Voyager. Diesmal finden sich ein Fiat Ulysse Emotion und ein Ford Galaxy Trend im Test. Den Vergleich entscheidet Fiat mit 67 Prozent für sich. Renault Espace und Chrysler Voyager waren im Vorjahr zum Vergleich angetreten, bei dem der Franzose einen ziemlich deutlichen Vorsprung hatte: 64 gegenüber 52 Prozent (siehe dazu " Kompakt-Vans 11/2002 ").

Diesel-Vans

×

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang

DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.