DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Audi, BMW-Motorrad, Ford, Skoda, Volvo und VW - Kfz-Rückrufaktion

Gefährliche Produkte: Wir informieren über Sicherheits- und Qualitätsmängel, Rückrufaktionen, geben Warnhinweise und Tipps für mehr Sicherheit. Diesmal: Audi, BMW-Motorrad, Ford, Skoda, Volvo und VW.

Audi und VW. A4 (8W), A5 (F5), A6 (4A) und A7 (4K) 2017 – 2020 bzw. Tiguan (AD, BT, BW) 2017 – 2019. Verriegelungsmechanik der Anhängervorrichtung kann fehlerhaft sein.

BMW-Motorrad. C600 Sport, C600 GT, C650 Sport und C650 GT. Bremsschlauch kann undicht werden und die Bremskraft beeinträchtigen.

Ford. C-Max, Connect, Focus, Galaxy, Kuga, Mondeo und S-Max 6/2016 – 5/2018 mit 1.6-l-Ecoboost-Motor. Brandgefahr durch mögliche Überhitzung der Kupplung.

Skoda. Fabia (NJ), Karoq (NU), Kodiaq (NS), Octavia (5E), Rapid (NH) und Superb (3V) 2018–2019. Fahrerairbag möglicherweise defekt.

Volvo. S60 2019. Manövrierunfähigkeit durch möglichen Verlust der Spurstange. XC90-Benziner 2016. Brand durch eventuell austretende Kühlflüssigkeit. (alle: ÖAMTC)

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang