DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Kfz-Versicherung: Alterszuschläge - Alt und Jung zahlen mehr

Junge, aber auch ältere Autolenker müssen mit zum Teil deutlich höheren Kfz-Versicherungsprämien rechnen. Umso mehr lohnt sich ein Vergleich.

Unfair, aber Tatsache: Führerscheinneulinge und Erst-Auto-Besitzer gelten als unkalkulierbare Raser, die gemächlichere Alterskohorte ab 70 hingegen als verkehrsbehindernde Schleicher. Die einen wollen mit den anderen auf der Straße möglichst wenig in Berührung geraten. Dabei hätten sie durchaus etwas gemeinsam: Werden sie doch bei der Kfz-Haftpflicht ganz unabhängig von ihrem tatsächlichen Fahrverhalten manchmal ziemlich zur Kasse gebeten.

Prämienhöhe für Neueinsteiger

Vor allem die jungen Neueinsteiger sind nicht bei jedem Versicherer willkommen. Speziell jene Anbieter, die sonst mit eher günstigen Tarifen punkten, winken bei Kundschaft unter 23 Jahren eher ab: Statistisch passieren in dieser Altersgruppe die meisten Unfälle. Mangelnde Fahrpraxis, Selbstüberschätzung, Alkohol und vor allem überhöhte Geschwindigkeit führen bei vielen Junglenkern dazu, dass sie in den ersten Jahren einen Schaden bauen.

Das bedeutet häufig eine Umstufung von Bonus-Malus-Stufe 09 auf 12 und eine massive Verteuerung der ohnedies meist schon hohen Prämie. Der größte heimische Kfz-Versicherer Generali beispielsweise verrechnet seinen jungen Kunden einen Zuschlag von 30 Prozent oder einen Selbstbehalt von 350 Euro pro Schaden.

Kündigung und zwangsweise Zuweisung

Kracht es in den Anfangsjahren mehrere Male hintereinander, ist die Kündigung durch den Versicherer gewiss. Lässt sich dann keine Versicherung mehr finden, erfolgt eine zwangsweise Zuweisung durch den Versicherungsverband – mit entsprechend happiger Prämie. Wer knapp bei Kasse ist, sollte dann besser ein Jahr Auszeit nehmen und sein Mobilitätsverhalten überdenken. Hat man ein Jahr lang kein Kfz angemeldet, kann man nämlich wieder in der Stufe 09 einsteigen.

Mehr ältere Autofahrer

Defensiver Fahrstil

Ganz anders die Situation bei älteren Autofahrern: Die Zahl jener, die mit dem Pkw verunglücken, ist anteilsmäßig niedriger als bei den Unter-65-Jährigen. Zum Teil sicher deshalb, weil die Älteren weniger fahren und viele (vor allem Seniorinnen) keinen Führerschein besitzen. Andererseits vermeiden sie aber auch Fahrten bei Dunkelheit, Schlechtwetter und zur Hauptverkehrszeit, halten Tempolimits eher ein und sind (noch nicht) so stark anfällig für Ablenkungen durch Handy oder Navi.  Unfälle mit älteren Autolenkern nehmen zwar leicht zu, was aber vor allem daher rührt, dass immer mehr ältere Menschen noch aktiv auf den Straßen unterwegs sind. Dieser Trend wird sich verstärken: Derzeit machen die Über-65-Jährigen 18 Prozent der heimischen Bevölkerung aus, bis 2030 sollen es 24 Prozent sein, und es spricht vieles dafür, dass es sich dabei um sehr rüstige, aktive Senioren handeln wird, die bis in die Achtziger hinein selbst am Steuer sitzen werden.

Höhere Oldie-Tarife: warum?

Die Versicherer beginnen sich auf die große Zahl der immer älter werdenden Treuekunden bereits einzustimmen. So hat etwa Generali bei den im März eingeführten neuen Tarifen die Zuschläge für ältere Kfz-Versicherte teils kräftig erhöht: Galt bisher generell ab 70 Jahren ein Zuschlag von 25 Prozent, so müssen 75-Jährige nun 30 Prozent mehr zahlen, ab 80 Jahren sogar 50 Prozent mehr. Vermeiden lässt sich der Zuschlag durch einen Selbstbehalt in Höhe von 350 Euro. Ähnlich zum Beispiel auch Zurich Connect, wo die Prämien in einer Musterberechnung im Online-Rechner zirka zwischen 55 und 65 am niedrigsten ausfallen um danach ziemlich rasant zu steigen und ab 80 Jahren fast das Doppelte auszumachen. Aber es geht auch anders: Ein paar Versicherer (Donau, Grazer Wechselseitige, KLV, Muki, Porsche Versicherung, Wüstenrot) gaben bei unserer Erhebung an, dass das Alter keine Rolle bei der Tarifbestimmung spiele oder dass es für ältere Versicherungsnehmer keine speziellen Bedingungen gebe.

Wechsel sinnvoll

Spätestens wenn sich bei der eigenen Polizze ab 70 Jahren große Prämiensprünge auftun sollten, wird es jedenfalls Zeit, an einen Wechsel zu denken (siehe KASTEN „Einsparmöglichkeiten“), denn wie es die Grazer Wechselseitige schön auf den Punkt bringt: „Es gibt in unseren Beständen keine signifikanten Schadensbilder oder Schadenswerte, die eine gesonderte Prämienkalkulation rechtfertigen würden.“

Zusammenfassung

  • Fahrer unter 25 Jahren: Für junge Lenker gelten wegen der statistisch hohen Unfallhäufigkeit oft strengere Annahmerichtlinien, höhere Prämien und Selbstbehalte, vor allem die sonst günstigen Versicherer akzeptieren erst Anträge ab frühestens 22 Jahren.
  • Mitversichern: Junge Versicherungseinsteiger könnten es zuerst beim Kfz-Versicherer ihrer Eltern probieren. Im Familienverbund gibt es meist günstigere Angebote.
  • Reife Lenker: Eine allgemeine Altersobergrenze für die Annahme gibt es nicht, für (Wechsel-)Kunden kann es bei manchen Anbietern ab zirka 75 Jahren schwieriger werden. Manche Versicherer ziehen das höhere Alter bei der Prämiengestaltung mit ein.
  • Einsparpotenziale nutzen: Weniger PS bei Jungfahrern oder eine geringere Jahreskilometerzahl bei älteren Lenkern können die Prämie senken.

Fahren bis ins hohe Alter

So wie nicht alle jungen Fahrer über einen Kamm zu scheren sind, lässt sich auch für ältere Fahrer nicht generell sagen, ob sie (noch) zuverlässige oder gefährliche Verkehrsteilnehmer sind. Neben der grundsätzlichen Einstellung zum Autofahren und der eigenen Wesensart spielen im Alter immer mehr die Erfahrung und die persönliche Fitness eine Rolle. Ein langjähriger Berufsfahrer, der sich körperlich und geistig fit hält, kann auch als Achtziger noch sicherer unterwegs sein als ein um viele Jahre jüngerer „Sonntagsfahrer“.

Unfälle häufig bei Kreuzungen

Kritisch wird es dann, sobald einen das Verkehrsgeschehen zu stressen beginnt, sobald man keine rechte Freude am Selberfahren mehr empfindet oder sich sogar ein bisschen davor fürchtet, und sobald sich brenzlige Situationen oder sogar leichte Blechschäden häufen. Unfälle mit älteren Lenkern treten zum überwiegenden Teil im Ortsgebiet, an Kreuzungen auf, also nicht so sehr in Situationen mit überhöhter Geschwindigkeit, sondern dort, wo vor allem gutes Reaktionsvermögen und Übersicht gefragt sind. Wer sichergehen will, dass er sich und andere nicht unnötigen Gefahren aussetzt, kann bei einem der Autofahrerklubs ein Fahrsicherheitstraining belegen oder auch seinen Vertrauensarzt aufsuchen und das eigene Seh- und Reaktionsvermögen testen lassen. Wichtig ist, die Empfehlungen der Fachleute dann auch zu berücksichtigen.

Einsparungsmöglichkeiten

So können junge und ältere Versicherte die Prämienhöhe reduzieren:

  • Motorleistung: Fangen Sie mit einem niedrig motorisierten Auto an. Das verführt weniger zum Schnellfahren und erspart sowohl bei der Haftpflichtprämie wie auch bei der motorbezogenen Versicherungssteuer viel Geld.
  • Kombinationsvarianten: Die manchmal angebotene Kombination von Kfz-Haftpflicht mit anderen Versicherungen ist eventuell im Fall von Insassenunfall- oder Rechtsschutz sinnvoll; eine Lebensversicherung hat in diesem Zusammenhang nichts verloren.
  • Vollkasko: Ältere Versicherte sind oft viele Jahre lang vollkaskoversichert. Nach spätestens fünf Jahren wäre Teilkasko sinnvoller.
  • Rabattmöglichkeiten: Informieren Sie den Versicherer, wenn sich Ihre Jahreskilometerleistung in der Pension deutlich verringert. Vielleicht lässt sich auch durch die Teilnahme an einem Fahrsicherheitstraining ein Rabatt herausholen.
  • Konkurrenzangebote: Holen Sie auf jeden Fall regelmäßig Versicherungsvergleiche ein, informieren Sie sich über Online-Vergleichsportale und konfrontieren Sie Ihren bisherigen Versicherer mit den Konkurrenzangeboten.
  • Unterjährigkeitszuschlag: Für ältere wie jüngere Versicherte gilt: jährlich zahlen, nicht monatlich! Das reduziert die motorbezogene Versicherungssteuer und die Prämie erheblich.
  • Familienrabatt: Fragen Sie als junger Neueinsteiger zunächst beim Versicherer Ihrer Eltern oder Geschwister um ein Angebot. Im Familienverbund gibt es meist einen günstigeren Tarif.

     

Antworten der Versicherungen: Allianz, Donau, Ergo, Generali

Wir haben im April 2016 den österreichischen Versicherungsunternehmen, die gem. Verbandstatistik Kfz-Versicherungen anbieten, eine offizielle Anfrage gesendet.

Folgende Fragen wurden den Versicherern gestellt:

  • Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potenziellen) Versicherungsnehmers?
  • Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie z.B. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder Ähnliches?
  • Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?

Hier die Antworten (VN = Versicherungsnehmer):

Allianz

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers?
Antwort: Nein

Frage: Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches?
Antwort: Nein. Die Prämie wird entsprechend der risikorelevanten Parameter berechnet, wozu auch das Alter des VN zählt. Einen separaten Zuschlag oder Selbstbehalt gibt es dafür jedoch nicht.

Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: Nein. Ergibt sich aus vorheriger Antwort.

Donau

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers?
Antwort: Die Donau Versicherung hat Regelungen hinsichtlich jugendlicher AutofahrerInnen.

Frage: Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches?
Antwort: Hinsichtlich des Alters macht die Donau Versicherung keinen Unterschied bei den VN. Für ProbeführerscheinbesitzerInnen gibt es einen obligatorischen Schadenersatzbeitrag von € 400,- (ink. Vers.steuer).

Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: Generell wird eine individuelle Risikoeinschätzung angewandt.

Ergo Austria

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers?
Antwort: Die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Altersgruppe hat - neben vielen anderen Faktoren wie Fahrzeugmodell, Bonusstufe etc. - einen Einfluss auf die Prämie.

Frage: Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches?
Antwort: Ergo versichert auch junge Lenker, es gibt keinen Ausschlussgrund hinsichtlich des Alters. Wenn der junge Lenker selbst VN ist, so gibt es keine zusätzlichen Selbstbehalte. Hinsichtlich Prämie: siehe Frage 1.

Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: Ergo hat auch keine speziellen Annahmerichtlinien oder Bedingungen für ältere VN, weder bei Neuverträgen noch bei laufenden Verträgen.

Generali

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers? Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches? Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: Die Kalkulation der Prämien der Generali Versicherung AG erfolgt schadenbedarfsgerecht und selbstverständlich unter Berücksichtigung aller relevanten Rechtsvorschriften und Richtlinien (etwa EU-Unisex-Richtlinie).

Antworten der Versicherungen: Grazer Wechselseitige, HDI, Helvetia, Kärntner Landesversicherung

Grazer Wechselseitige

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers?
Antwort: Für jugendliche Fahrer haben wir keine erhöhten Tarife und Selbstbehalte kalkuliert, versuchen aber das statistisch erhöhte Risiko durch eine vorsichtige Rabattpolitik auszugleichen.

Frage: Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches?
Antwort: Prinzipiell gibt es bei uns aufgrund des Alters keine Einschränkungen hinsichtlich der (Nicht-)Annahme für jugendliche Lenker (siehe auch oben). Für unsere jungen Kunden haben wir aktuell auch eine völlig neue Produktlinie kreiert, die speziell auf die Versicherungsbedürfnisse von Jugendlichen bis 25 Jahre abgestimmt ist und auch den KFZ-Bereich mit umfasst. Da wir aufbauend auf unser Jugendpaket side by Side auch mit jugendlichen Fahrern eine langfristige Kundenbeziehung aufbauen wollen, haben wir für die KFZ-Haftpflichtversicherung den Baustein "Schadenfreude" entwickelt, in dem wir unseren jugendlichen Kunden einen "einmaligen Ausrutscher" ohne Prämienkonsequenz zugestehen.

Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: Eine Verschlechterung von Konditionen für ältere Versicherungsteilnehmer ist für unser Haus nicht geplant, da wir unseren zumeist langjährigen und treuen Kunden aufgrund ihres Alters keine zusätzlichen finanziellen Nachteile aufbürden wollen. Es gibt in unseren Beständen auch keine signifikanten Schadenbilder oder Schadenwerte, die eine gesonderte Prämienkalkulation oder besondere Annahmeregelungen rechtfertigen würden.

HDI

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers? Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches? Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?

Antwort: Für Jung- bzw. Altlenker haben wir nachfolgende Schadenersatzbeitragsregelung – jedoch nur  in der Sparte Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung. In der Kaskoversicherung sehen wir keine weiteren Selbstbehalte vor. Weiters haben wir, nach erfolgter Annahme, keine Prämienzuschläge, weder in Haftpflicht-  noch in Kaskoversicherung.

Schadenersatzbeitrag für Jung- und Altlenker/KH-Sparte: Hat der Fahrzeuglenker beim Eintritt des von ihm verschuldeten bzw. mitverschuldeten Schadenfalles das 22. Lebensjahr noch nicht vollendet oder ist älter als 75 Jahre, so wird vom Versicherer der vereinbarte Schadenersatzbeitrag in Höhe von € 350,-- inkl. Versicherungssteuer eingehoben. Der Schadenersatzbeitrag findet keine Anwendung wenn Schäden im Rahmen von Ausbildungs- oder Übungsfahrten nach den Bestimmungen des KFG bzw. Führerscheingesetz eintreten. Die Vorschriften hierfür sind zu beachten. Es besteht die Möglichkeit gegen einen Zuschlag von 25% der Jahresnettoprämie diesen SEB auszuschließen.

Annahme von Jung- bzw. Alt-VN: Hierzu kann keine generelle Aussage betreffend Annahme eines Risikos getroffen werden. Es spielen, wie auch in anderen Bereichen, immer mehrere Faktoren zur Risikoannahme eine Rolle. So muss z.B. das Alter des VN im Zusammenhang mit dem Fahrzeug betrachtet werden. Es macht einen erheblichen Unterschied ob z.B. ein 21-Jähriger einen z.B. Porsche oder anderen „Flitzer“ fährt, oder ob der Junglenker einen VW Polo mit 55 KW sich anschafft. Die Risikoprüfung ist ein komplexer Vorgang.  Lenker unter 22 oder älter 75 sind anfragepflichtig.

Helvetia

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers? Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches? Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?

Antwort: Es zeigt sich, dass besonders bei jungen Fahrern höhere Prämien erforderlich wären, um den Schadenbedarf abzudecken. Im Sinne der Solidargemeinschaft schließen wir junge oder ältere Fahrer vom Versicherungsschutz nicht aus. Auf erhöhte Selbstbehalte verzichten wir hier, wenn das Auto tatsächlich auf den jungen Lenker angemeldet ist. Ist das Auto beispielsweise auf ein Elternteil angemeldet, ist im Schadenfall mit einem Selbstbehalt von € 500 zu rechnen, wenn der Unfall durch einen Lenker unter 23 Jahren verursacht wurde. Helvetia bietet aber einen Baustein an, bei dem dieser Selbstbehalt bei Schäden durch junge Lenker gegen einen Prämienzuschlag entfällt. Alle unsere KFZ Tarife sind aktuariell kalkuliert und wir sehen in unseren Berechnungen, dass speziell das Alter ein wichtiger Differenzierungsfaktor ist, der auch in die Prämie einfließt.

Kärntner Landesversicherung

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers?
Antwort: Siehe unten.

Frage: Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches?
Antwort: Für Personen, die das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und einen PKW/Kombi versichern, wird ein Zuschlag verrechnet. Keine Annahme von Personen als VN unter 24 Jahren, wenn das Kfz nicht in Kärnten oder Osttirol zugelassen wird. Keine Selbstbehalte.

Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: NEIN!

Antworten der Versicherungen: muki, Oberösterreichische Versicherung, Porsche Versicherung, uniqa/Salzburger Landesversicherung

muki

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers? Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches?
Antwort: Die Prämien in Haftpflicht und Kasko sind für alle VN gleich. Allerdings erheben wir bei Fahrern bis zum vollendeten 23. Lebensjahr einen Schadenersatzbeitrag in der Haftpflicht und eine erhöhte Selbstbeteiligung beim selbstverschuldeten Unfall in der Kollisionskasko von jeweils 500 Euro. VN vor Vollendung des 23. Lebensjahres, die im Besitz eines Probeführerscheines sind, können wir nicht annehmen. Weiters können VN unter 23 Jahren nur ein Kfz mit maximal 105 kW Leistung mit einer muki VVaG-VB anmelden.

Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: Die Annahme von VN, die älter als 75 Jahre sind, ist antragspflichtig.

Oberösterreichische Versicherung

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers?
Antwort: Aufgrund unserer Schadenerfahrung berücksichtigen wir im Prämienansatz natürlich auch das Lebensalter des jeweiligen VN. Wir unterscheiden:

  • bis zur Vollendung des 22. Lebensjahres
  • bis zum 35. Lebensjahr
  • bis zum 70. Lebensjahr
  • über dem 70. Lebensjahr

Frage: Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches?
Antwort: Generelle Schadenersatzbeiträge für Jugend oder Personen im gehobenen Alter haben wir in unseren Annahme- bzw. Tarifgrundlagen generell nicht vorgesehen, sind aber natürlich auf Wunsch des VN gegen Vereinbarung möglich.

Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: Unsere Annahmerichtlinien im Privatgeschäft (Kfz-Haftpflicht) sehen keine Unterscheidung hinsichtlich des Alters vor.

Porsche Versicherung

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers?
Antwort: Das Alter eines potentiellen VN ist kein Annahmekriterium für die Produkte der Porsche Versicherung. Wir versichern alle Fahrzeuge, welche über die Porsche Bank finanziert werden, unabhängig vom Alter des Kunden.

Frage: Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches?
Antwort: Die Selbstbehaltsregeln sind für alle VN gleich, unabhängig vom Alter. Es gibt bezüglich des Alters oder auch im Falle eines abweichenden Lenkers (der Lenker des Autos ist nicht der VN) keine Bestimmungen, dass sich der Selbstbehalt ändert oder ein zusätzlicher Schadenersatzbeitrag eingehoben wird. Für VN unter 24 Jahren gibt es einen Prämienzuschlag, um das höhere Risiko bei Personen mit geringerer Lenkererfahrung abzufedern.

Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: Wie schon eingangs erwähnt, setzt die Porsche Versicherung keine Grenzen bei der Annahme von Kunden aufgrund ihres Alters.

Uniqa / Salzburger Landesversicherung

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers?
Antwort: UNIQA Österreich bietet ein Jugend- und ein Telematikprodukt (SafeLine) an, die auf das Alter des VN Rücksicht nehmen.

Frage: Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches?
Antwort: Nein. Es gibt keine Restriktionen diesbezüglich. Für VN unter 25 Jahre haben wir das Jugendprodukt YoungDrive und zusätzliche Vorteile in unserem Telematiktarif SafeLine.

Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: Nein. Der Jugendliche kann zwischen einem normalem Tarif, unserem Jugendprodukt YoungDrive oder unserem Telematikprodukt SafeLine wählen. Beim normalen Tarif gibt es einen Prämienzuschlag für jugendliche bis 21 Jahre mit Fahrzeugen über 80 KW, bei schwächer motorisierten Fahrzeugen kommt dies nicht zum Tragen. Der jugendliche VN muss bei YoungDrive unter 25 sein, bei SafeLine hat der junge Lenker bis 25 Jahre durch Verzicht auf Wochenendnachtfahrten die Möglichkeit Freikilometer zu generieren. Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge? Antwort: Ältere VN werden angenommen, es wird lediglich im Scoring darauf Rücksicht genommen. Bei Wahl unseres Telematikproduktes (SafeLine) hat die Altersgruppe der 61- bis 70jährigen einen Prämienvorteil.

Antworten der Versicherungen: VAV, Wiener Städtische, Wüstenrot, Zürich

VAV

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers?
Antwort: Ja, der Typklassentarif der VAV hängt auch vom Alter des VN ab.

Frage: Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches?
Antwort: Junge Fahrer (VN) werden ab einem Alter von 23 Jahren gezeichnet, weitere Kriterien gibt es nicht.

Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: Es gibt keine speziellen Annahmerichtlinien für ältere VN.

Wiener Städtische / Wiener Städtische-24

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers?
Antwort: Ja, es gibt Regelungen für junge AutofahrerInnen.

Frage: Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches?
Antwort: Prinzipiell machen wir keine Unterschiede im Hinblick auf das Alter der/des VN. Eine Prüfung erfolgt erst bei hochmotorisierten Fahrzeugen (ab 89 KW/121 PS) und wenn die/der VN unter 23 Jahre ist. Es gibt auch bei Jugendlichen bei der Wiener Städtischen keine Zuschläge/Selbstbehalte. Die Wiener Städtische ist mit ihrem aktualisierten Kfz-Tarif am 1.4.2016 auf den Markt gekommen. Dieser beinhaltet nun eine einheitliche Produkt-, Deckungs- und Selbstbehaltslandschaft über alle Fahrzeugarten. Aber auch neue Produktbausteine. Dazu zählt unter anderem auch der Jugendbonus. Der Jugendbonus bewirkt eine Besserstufung der/des jugendlichen Lenkerin/ Lenkers aus der Grundstufe bei Erreichen der Stufe 06.
Wienerstaedtische-24: kein Jugendbonus

Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: Nein, es gibt keine spezielle Annahmerichtlinie für ältere VN.

Wüstenrot

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers?
Antwort: Grundsätzlich sind junge Fahrer bei Wüstenrot willkommen. In der Kfz-Haftpflichtversicherung gibt es für VN bis 23 eine Annahmebeschränkung hinsichtlich der Leistung des zu versichernden Kraftfahrzeuges bzw. für VN bis 27 Jahre hinsichtlich der Bonus-Einstufung (siehe Frage 2). Bei älteren VN ist auffallend, dass diese weniger bereit sind, ihre Versicherung zu wechseln, als jüngere und im Allgemeinen Wüstenrot als zufriedene Kunden lange erhalten bleiben.

Frage: Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches?
Antwort: Anträge von VN bis 23 Jahre, wenn eine Versicherung für Kfz oder Motorrad ab 78 kW (107 PS) beantragt wird, unterliegen der Anfragepflicht in der zuständigen Sachversicherungsabteilung. Für VN bis 27 Jahre in einer Bonus-Stufe, die von diesen nicht selbst erworben werden konnte, wird keine Kfz-Haftpflichtversicherung gezeichnet. Es gibt jedoch weder höhere Prämien noch höhere Selbstbehalte für diese Kundensegmente.

Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: Ältere VN spielen bezüglich Annahme in der Praxis keine Rolle (siehe dazu auch Antwort 1).

Zürich / Zurich Connect

Frage: Gibt es in Ihrem Versicherungsunternehmen Regelungen in der Kfz-Versicherung bezüglich des Alters des (potentiellen) Versicherungsnehmers?
Antwort: Das Alter unserer VN ist sowohl in der Autohaftpflicht- als auch in der Autokaskoversicherung ein Tarifierungsmerkmal. Die Antworten gelten auch für die Zurich Connect außer GAP-Deckung.

Frage: Werden junge Fahrer erst ab einem bestimmten Alter angenommen? Gibt es spezielle Annahmerichtlinien für junge Fahrer wie bspw. zusätzliche Selbstbehalte, Prämienzuschläge oder ähnliches?
Antwort: Bei jungen LenkerInnen (unter 23) sowie bei älteren LenkerInnen haben wir keine zusätzlichen Selbstbehalte, jedoch ist der kundenbezogene Nachlass aufgrund der statistisch signifikant höheren Unfallhäufigkeit geringer als bei den restlichen Altersgruppen. Für junge LenkerInnen unter 23 Jahre haben wir zudem folgende Annahmerichtlinien:

  • Bonusstufe 0 bis 9
  • Kfz bis 85 Kw
  • Kfz nicht älter als 10 Jahre

Trifft eine der oben genannten Angaben nicht zu, so wird einer Annahme dennoch zugestimmt, wenn die/der KundIn bzw. mindestens ein Elternteil wenigstens einen Vertrag bei Zurich hat.

Frage: Gibt es auch spezielle Annahmerichtlinien für ältere Versicherungsnehmer? Werden ältere Fahrer ab einem bestimmten Alter nicht mehr angenommen oder nur unter bestimmten Bedingungen? Gilt dies nur für Neuverträge oder auch für laufende Verträge?
Antwort: Nein, bei älteren VN haben wir keine speziellen Annahmerichtlinien. Lediglich der kundenbezogene Nachlass ist aufgrund unserer aktuarischen Beobachtungen geringer als bei den restlichen Altersgruppen.

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail
Zum Seitenanfang