DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Augen-Make-up-Entferner - Gut abgeschminkt

Flüssige Augen-Make-up-Entferner erfüllen ihren Zweck. Gute Produkte gibt es schon für wenig Geld.

Diese Abschminkprodukte wurden getestet:

  • Bobbi Brown Eye Makeup Remover 
  • Clinique Rinse-off Eye Makeup Solvent 
  • dm/Balea Augen Make-Up Entferner für wasserlösliches Make-up ölfrei
  • Garnier Clean & Fresh Augen Make-Up Entferner Lotion 
  • Laverna Trend sensitiv Eye Make-Up Remover 
  • Lidl/Clien Augen Make-up Entferner
  • Nivea Sanfter Augen Make-Up Entferner
  • Vichy Pureté Thermale Sanfter Augen-Make-up-Entferner 

Folgende Prüfpunkte finden Sie in der Testtabelle: Kosmetische Eigenschaften (Make-up entfernen, anwenden), Handhabung (Entnahme der Produkte), Schleimhautverträglichkeit im Laborversuch, Verpackung (öffnen, schließen, Originalitätssicherung), Mikrobiologie, Beschriftung und Werbeaussagen.

Lesen Sie im Folgenden den Testbericht:


Acht flüssige Entferner im Test

Auch wenn man am Ende eines langen ­Tages nur noch ins Bett möchte: Das aufgetragene Make-up sollte unbedingt entfernt werden. Besonders die Augen reagieren empfindlich auf Mascara, Eyeliner oder Lidschatten. Make-up-Reste können Reizungen auf der Bindehaut verursachen.

Sind Glitterpartikel im Spiel, drohen gar Verletzungen. Unsere deutschen Kolleginnen und Kollegen von der Stiftung Warentest haben flüssige Entferner für wasserlösliches Augen-Make-up unter die Lupe genommen, darunter acht Produkte, die auch in Österreich erhältlich sind.

Zwanzig Frauen haben jedes Produkt drei Tage lang getestet und dabei sowohl eigene als auch zur Verfügung gestellte Schminke verwendet. Die Probandinnen wendeten die Abschminkprodukte wie vom Hersteller empfohlen an.

Erfreuliches Ergebnis

Alle sind gut

Das Ergebnis ist erfreulich. Alle getesteten Make-up-Entferner erfüllen ihre Aufgabe gut und sind dabei auch noch für die Schleimhäute sehr gut verträglich. In keinem Produkt konnten kritische Keime nachgewiesen werden. Auch die Probandinnen zeigten sich von den kosmetischen Eigenschaften der Mittel angetan. In Bezug darauf, wie rasch etwa der Reiniger trocknet oder ob er sich klebrig anfühlt, kamen die Testerinnen zu einer leicht unterschiedlichen Einschätzung. Kleinere ­Abzüge, die sich auf die Gesamtnote allerdings nur wenig auswirkten, ­betreffen die Ver­packung.

Originalitätssicherung

Bis auf zwei Produkte (Bobbi Brown und Lavera) verfügen die Behälter nämlich über keine Originalitätssicherung wie Folie oder Siegel. Das bedeutet, dass man nicht erkennen kann, ob das Fläschchen im Geschäft bereits angebrochen bzw. etwas daraus entnommen wurde. Hat man es erst einmal geöffnet, können auch Verunreinigungen in die ­Flasche gelangen. Das ist bei versiegelten Produkten aus­geschlossen.

Große Preisunterschiede

Die größten Unterschiede betreffen den Preis. Den 1,33 Euro/100 ml des Augen-Make-up Entferners von Lidl/Cien stehen 24,50 Euro/100 ml des Bobbi-Brown-Produktes Eye Makeup Remover gegenüber. Ebenfalls sehr günstig ist mit 1,75 Euro/ 100 ml das dm/Balea-Produkt. Und auch wer Naturkosmetik bevorzugt, fährt mit dem Trend sensitiv Eye Make-Up Remover von Lavera für 11,67 Euro/100 ml um mehr als die Hälfte günstiger als mit Bobbi Brown.

Zeit nehmen

Die Anwendung ist unkompliziert: Einfach ein gepresstes Wattepad mit dem Flüssigentferner befeuchten (es sollte nicht tropfen) und für einige Sekunden sanft auf das Lid drücken. Danach das Pad vorsichtig nach unten oder außen vom Auge weg­ziehen. Dabei keinesfalls reiben, denn das reizt die Haut. Wichtig ist auch, dass keine Flüssigkeit ins Auge gerät. Pro Auge sollte immer ein frisches Pad verwendet werden.

Grundsätzlich sollte man sich beim ­Abschminken Zeit lassen. Bei einer allzu raschen und schlampigen Reinigung bleiben oft Farbreste in den Augenwinkeln, verwischte Lidstriche oder Mascara-Krümel in den Wimpern zurück. Normalerweise sind die Produkte gut verträglich. Bei empfind­lichen Augen können sie allerdings Reizungen oder sogar allergische Reaktionen ­auslösen. Nicht empfehlenswert ist es, beim Abschminken normale Seife zu verwenden. Seife kann zu Hautirritationen führen und den Säureschutzmantel der Haut angreifen.

Augencreme nach dem Abschminken

Verwendete Pads gehören in den Restmüll, nicht in die Toilette. Watte quillt nämlich im Wasser auf, was zum Verstopfen des Abflusses führen kann. Nach dem Abschminken empfehlen Hautärzte, eine leichte, nicht zu stark fettende ­Augencreme vorsichtig und sanft auf die Augenpartie aufzutragen.

Testtabelle: Augen-Make-up-Entferner

Tipps

Abschminken. Vor dem Zubettgehen sollte Make-up immer entfernt werden, da es über Nacht Reizungen und Irritationen der Gesichtshaut bzw. der Augenbinde­haut auslösen kann.

Zeit nehmen. Für das Abschminken sollte man sich Zeit nehmen. Ein gepresstes Watte­pad mit dem Flüssigentferner befeuchten und dann für einige Sekunden sanft auf die Lider drücken. Danach das Pad vorsichtig nach unten oder außen vom Auge weg­ziehen, dabei nicht reiben.

Gut und günstig. Alle getesteten Make-up-Entferner, darunter auch günstige ­Marken vom Diskonter, erfüllen ihren Zweck. Alle Produkte erwiesen sich als schleimhautverträglich und sie waren nicht mit Keimen belastet.

Testkriterien

Die Stiftung Warentest hat 8 exemplarisch ausgewählte und auch in Österreich erhältliche flüssige Augen-Make-up-Entferner auf wässriger Basis getestet. Alle Produkte eignen sich laut Hersteller zum Entfernen von nicht wasserfestem Augen-Make-up.

Kosmetische Eigenschaften

20 Probandinnen – darunter Kontaktlinsenträgerinnen – benutzten jedes der anonymisierten Produkte je 3 Tage lang im Halbseitentest: je ein Produkt am rechten und eines am linken Auge. Dabei schminkten sie sich am 1. Tag wie gewohnt und entfernten das Augen-Make-up unter Aufsicht im Prüfinstitut. Am 2. Tag schminkten sie sich wie gewohnt und wendeten die Produkte abends zu Hause an. Am 3. Tag schminkten sie sich mit einem vorgegebenen Augen-Make-up und entfernten es unter Aufsicht im Prüfinstitut. Sowohl die Probandinnen als auch die Experten beurteilten, wie sich das Make-up entfernen ließ. Je 20 Probandinnen beurteilten, wie gut das Produkt das Make-up entfernte; weiters beurteilten sie das Hautgefühl, nachdem sie das Produkt aufgetragen hatten, wie es trocknete und ob es klebte.

Handhabung

20 Probanden und 5 Experten prüften, wie gut sich die Produkte entnehmen lassen.
Schleimhautverträglichkeit. Im Testmodell wurde die Verträglichkeit mit dem Red-Blood-Cell-Test untersucht, einem Testsystem, dass für die Bewertung von Irritationseigenschaften (z.B. von Tensiden) eingesetzt wird. War die Lösung nicht klar und damit die Prüfung im RBC-Test nicht möglich, haben wir das Produkt alternativ mit dem HET-CAM Test geprüft.

Verpackung

5 Fachleute und die 20 Probanden untersuchten, wie gut sich die Behälter öffnen und schließen lassen. Ein Experte begutachtete, ob es sich um Mogelpackungen handelte. Zudem prüften wir, ob die Behälter eine Originalitätssicherung aufwiesen.


Mikrobiologische Qualität

Die Gesamtkeimzahl der Produkte wurde untersucht und es wurde analysiert, ob die Produkte bestimmte Mikroorganismen enthielten. Die Konservierung wurde mit eingebrachten Keimen geprüft.


Beschriftung u. Werbeaussagen

Ein Experte bewertete die Deklaration, drei Tester beurteilten Lesbarkeit und Übersichtlichkeit. Erfasst wurden auch Hinweise für Kontaktlinsenträger auf den Verpackungen.
 

Testplakette

Achten Sie beim Kauf auf die KONSUMENT-Testplakette.

Unternehmen, deren Produkte von uns mit "gut“ oder "sehr gut“ beurteilt wurden, haben die Möglichkeit, eine Testplakette zu erwerben. Deren Nutzung ist zeitlich begrenzt, und unsere strengen Richtlinien sind einzuhalten. Laut einer für die österreichische Bevölkerung repräsentativen Umfrage vom Juli 2019 verbinden Verbraucher mit der KONSUMENT-Testplakette in erster Linie, dass das entsprechende Produkt durch ein objektives Testverfahren geprüft wurde (41,3 %), eine hohe Qualität aufweist (40,1 %) und ein gutes Preis-/ Leistungs-Verhältnis bietet (33,9 %).

Achten Sie beim Kauf auf die KONSUMENT-Testplakette


Mehr unterTestplakette: Info

Links zum Thema

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Aloe Vera Creme in Salbentiegel und ein grüner Zweig einer Aloe Vera Pflanze premium

Test: Aloe Vera in Kosmetika

Wir haben Kosmetika, die im Zusammenhang mit Aloe Vera beworben werden, getestet. Der Anteil der Pflanze ist teilweise sehr gering.

alt premium

Mascara - Augen auf beim Kauf

Auch günstige Wimperntuschen können die Wimpern gut in Szene setzen. Vier Produkte im Test patzten, weil sie verbotene Stoffe enthielten.

Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang