DATENSCHUTZ IST UNS WICHTIG!

Bitte erteilen Sie uns die Zustimmung, Ihre Daten zur internen Analyse zu verwenden. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung.

Zum Inhalt

Schadstoffe in Produkten: 8 Jausenboxenin grün, grau, rosa.
Schadstoffe in Alltagsprodukten: Welche Produkte und Themenbereiche interessieren Sie als Konsumentin bzw. Konsument ? Bild: Pixel-Shot/Shutterstock.com | Montage: VKI

Umfrage: Schadstoffe in Alltagsprodukten

| 2 Kommentare

Täglich kommen wir mit Produkten in Kontakt, die potenziell gefährliche Chemikalien enthalten könnten. Welche Produkte interessieren Sie besonders?

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil

Ob Spielzeug, Haushaltsprodukte, Kosmetika, Textilien oder Sportgeräte – wir kommen täglich mit Produkten in Kontakt, die potenziell gefährliche Chemikalien enthalten können. Wir möchten gerne erfahren, welche Produkte und Themenbereiche Sie in diesem Zusammenhang besonders interessieren, um sie in unsere Berichterstattung miteinbeziehen zu können. Wir haben dazu eine Umfrage vorbereitet und würden uns über Ihre Teilnahme bis spätestens 27. September sehr freuen.

Mehr zum Thema

Diesen Beitrag teilen

Facebook Twitter Drucken E-Mail

Das könnte auch interessant sein:

Einweg- oder Mehrfachwindeln: Stoß Einwegwindeln im Vordergrund, dahinter verschwommen ein auf dem Bauch liegendes Baby.

Windeln - Mit Leichtigkeit trocken

Einwegwindeln werden immer leichter und effizienter – und Pampers schlägt alle. Mehrfachwindeln sind zwar etwas günstiger, aber nicht unbedingt ökologischer.

Frau die Sonnencreme aufträgt premium

Test: Sonnenschutzmittel

16 Produkte im Test, drei davon, allesamt Naturkosmetika, versagten beim UV-Schutz.

Kommentieren

Sie können den Text nach dem Abschicken nicht nachträglich bearbeiten, Länge: maximal 3000 Zeichen. Bitte beachten Sie auch unsere Netiquette-Regeln.

Neue Kommentare können nur von angemeldeten Benutzern veröffentlicht werden.

Anmelden

2 Kommentare

Schadstoffe in Alltagsprodukten - Corona Schnelltests

hjrx, 23. September 2022, 09:09

Guten Tag liebes VKI-Team

Ich freue mich, dass sich der VKI-Konsument bemüht, Schadstoffe besser kenntlich zu machen und öffter darüber berichtet.
Alle wunden sich das die Krebsrate von Jahr zu Jahr steigt und Kinder von Allergien geplagt werden. Und keiner weiß warum...

Könnten Sie bitte dringend folgendes prüfen bzw. dazu Stellung nehmen?
https://www.testfrei-gesund.at/ 
Hier wird behauptet Antigen Tests sind unsicher!!!

Ich hoffe das dies nur Panikmache ist und nur halb so wild. DANKE!

Mit besten Grüßen
H. Roth

Feedback der Redaktion

Redaktion, 23. September 2022, 14:09

Liebe/r hjrx,

vielen Dank für den Kommentar.

Wir haben Ihre Frage an die zuständige Projektleiterin weitergeleitet. Sobald wir ein entsprechendes Feedback bekommen, werden wir es an dieser Stelle veröffentlichen.

Beste Grüße,
Die Redaktion
Gefördert aus Mitteln des Sozialministeriums

Sozialministerium
Zum Seitenanfang